Neuer Trend verspricht höhere Verkaufserlöse

Mit Home Staging die Immobilie aufpolieren

23.10.2015 8:59:39

Der Verkauf einer Immobilie ist eine emotionale Angelegenheit. Natürlich geht es auch um Geld – die Entscheidung fällt aber meistens aus dem Bauch heraus. Davon können Sie profitieren: Vermittelt ein Haus oder eine Wohnung bei der Besichtigung sofort ein Gefühl von Heimat, sind Käufer eher bereit, einen höheren Preis zu zahlen. Home Staging nutzt diesen psychologischen Kniff. Doch was genau ist das? Wir sagen es Ihnen.

Was ist Home Staging?

Beim Home Staging geht es im Grunde darum, Ihre Immobilie für Kaufinteressenten ansprechend herzurichten. Home Staging zählt damit zu den üblichen Techniken beim Immobilienverkauf. Hierbei werden vor allem persönliche Gegenstände entfernt, damit eine neutrale, aber dennoch wohnliche Atmosphäre entsteht, von der sich so viele Käufer wie möglich angesprochen fühlen. Die Maßnahmen beim Home Staging reichen bis hin zu größeren Veränderungen, wie dem Streichen von Wänden, Reparaturen, Modernisierungen etc.

Der Siegeszug von Home Staging

Die Entwicklung von Home Staging in den USA und Europa

Home Staging wird schon seit den 1970er Jahren erfolgreich praktiziert – allerdings zunächst nur in den USA. Deutsche Makler haben diese verkaufsfördernde Technik erst in den letzten Jahren für sich entdeckt. Nachdem Großbritannien und Schweden auch schon schneller waren. Seit 2010 gibt es die Deutsche Gesellschaft für Home Staging und Redesign (DGHD e. V.), die den zurzeit rund 200 Homestagern in Deutschland eine Plattform bietet.

Das sind die Vorteile von Home Staging:

Home Staging hat sich für viele Verkäufer schon ausgezahlt. Kunden und die Gesellschaft für Home Staging und Redesign  (DGHR e. V.) nennen vor allem immer wieder folgende Argumente für diese Verkaufstechnik:

icon-diamantÜberzeugt auf den ersten Blick. Homestager betonen durch ihre Maßnahmen die Vorzüge der zu verkaufenden Immobilie, sodass sie auf den ersten Blick für den Interessenten erkennbar sind.

icon-tacho

Die Immobilie verkauft sich schneller. Die Verkaufszeit verringert sich laut DGHR um 30 bis 50 Prozent. So sparen Sie zudem unnötig weiterlaufende Betriebskosten.

icon-sucheSchnellerer Verkauf – weniger Besichtigungstermine. Besichtigungstermine sind aufwendig zu organisieren, v. a. wenn der Verkäufer noch in dem Objekt wohnt oder bereits an einen anderen Ort verzogen ist. Ein Makler unterstützt Sie bei der Umsetzung.

icon-mehr-geldDer Verkaufserlös steigt. Immobilien, die mittels Home Staging aufpoliert wurden, erzielen einen 10 bis 15 Prozent höheren Verkaufspreis.

icon-plamen-haengematteJe nach Leistungspaket müssen Sie sich um nichts kümmern. Homestager übernehmen die Herrichtung der Immobilie oder geben Ihnen Tipps, was Sie beachten müssen, falls Sie die Maßnahmen in Eigenregie durchführen möchten.

Nette-Makler-Haus-980x210

Das machen Homestager

Homestager bedienen sich unterschiedlicher Methoden je nachdem, um welche Art der Immobilie es sich handelt und welches Leistungspaket Sie als Verkäufer buchen. Wir stellen Ihnen die gängigsten Kniffe für bewohnte und leer stehende Objekte vor.

Die bewohnte Immobilie

Ist die Immobilie noch bewohnt, liegt das Hauptaugenmerk auf der Depersonalisierung: Der Homestager wird Ihnen empfehlen, möglichst viele persönliche Gegenstände zu entfernen: (Familien-)Fotos, religiöse oder politische Symbole, Haustierutensilien etc. Der Kaufinteressent soll schließlich sich selbst in der Wohnung oder dem Haus leben sehen und nicht den Vorbesitzer.

Weitere Handgriffe können sein:

  • eine grundlegende Reinigungs- und Aufräumaktion
  • das Umstellen oder Entfernen von Möbeln
  • Schönheitsreparaturen oder Malerarbeiten

Eine helle, minimalistische, aber dennoch gemütliche Atmosphäre fördert den Verkaufsprozess.

Homestager unterstützen mit ausgewählten Möbeln und Accessoires die Vorstellungskraft der Kaufinteressenten.

Eine aufgeräumte Wohnung in hellen Farben ohne viel Nippes steigert die Kauflust.  – Quelle: arsdigital | fotolia.com

Die leer stehende Immobilie

Nur 2 von 10 Personen können sich vorstellen, wie leer stehende Wohnräume mit Möbeln wirken. Bei den anderen 8 können Homestager die Fantasie anregen, indem sie die Immobilie zum Beispiel mit gemieteten Möbeln einrichten. So wird das Haus oder die Wohnung greifbarer und die Interessenten bekommen ein Gefühl für die Größe und Funktion der Räume. Der Homestager achtet bei der Auswahl der Möbel darauf, dass Sie raumtypisch und neutral sind.

Homestager unterstützen mit ausgewählten Möbeln und Accessoires die Vorstellungskraft der Kaufinteressenten.

Homestager unterstützen mit ausgewählten Möbeln und Accessoires die Vorstellungskraft der Kaufinteressenten. – Quelle: Photographee.eu | fotolia.com

 

Preise für Home Staging

Homestager sind oftmals ausgebildete Inneneinrichter. Sie haben ein Händchen für die optimale Ausstrahlung einer Immobilie. Aber auch viele Makler bieten diesen Service an oder kooperieren mit ausgesuchten Homestagern. Diese Verbindung ist nur natürlich, da alle Parteien von einem schnellen Geschäftsabschluss zu einem guten Preis profitieren. In der Regel finden Sie die folgenden drei Leistungspakete im Portfolio von Homestagern oder Maklern:

icon-dialog-beratung

1. Beratung: Erstellung eines Maßnahmenkatalogs nach einer Besichtigung. Der Katalog kann für Sie als Grundlage dienen, die Maßnahmen in Eigenregie durchzuführen. Einige Homestager vermitteln Ihnen die passenden Dienstleister, wie Handwerker oder Reinigungsfirmen. Kosten250 bis 300 Euro (abhängig von Größe und Aufwand)

icon-haendeschuetteln

2. Gemeinsames Handanlegen: Dieser Service wird überwiegend für noch bewohnte Immobilien angeboten. Der Homestager organisiert und überwacht das Makeover der Immobilie. Kosten300 bis 700 Euro (abhängig von Größe und Aufwand)

 

icon-geschenk

3. Komplettpaket: Möchten Sie so wenig eigene Arbeit wie möglich haben, dann überlassen Sie die gesamte Durchführung dem Homestager. Dieser organisiert den Umzug, die Malerarbeiten, die Pflege des Gartens sowie die verkaufsfördernde Gestaltung der Räume. Kosten2 bis 3 Prozent des Verkaufspreises

Was können Sie selber machen?

Je mehr Aufgaben Sie selbst übernehmen, desto mehr Geld sparen Sie. Wofür Sie keinen externen Dienstleister brauchen, haben wir Ihnen hier aufgelistet.

  • Die Reinigung der Immobilie. Vergessen Sie den äußeren Eingangsbereich und den Briefkasten nicht.
  • Ordnung schaffen und Krimskrams entsorgen. Ihre Immobilie wirkt gleich viel größer und einladender.
  • Führen Sie Reparaturen durch. Oftmals gibt es kleinere Ausbesserungen in Bad oder Küche, die man immer auf die lange Bank geschoben hat. Nehmen Sie sich die Zeit. Die Investition holen Sie im Verkaufspreis leicht wieder rein.
  • Geben Sie Ihren Wänden einen neuen Anstrich. Helle Töne vergrößern den Raum und wirken einladender als dunkle, kräftigere Farben.
  • Peppen Sie die Räume auf. Hier ein neues Kissen, dort eine neue Lampe oder ein modernes Accessoire. Die gekauften Gegenstände können Sie nach dem Verkauf mit in Ihr neues Zuhause nehmen.
  • Entfernen Sie persönliche Gegenstände wie Fotos, Urkunden, politische, religiöse Symbole, in die Jahre gekommene Dekoartikel, Kinderspielzeug, Haustierutensilien.

Das Dreamteam für einen gelungenen Immobilienverkauf

Sie wollen sich sicher sein, dass Sie Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis verkaufen? Dann müssen Sie auf professionelles Verkaufsmarketing setzen: Mit einem Makler und einem Homestager an Ihrer Seite kann nichts schief gehen. Mit den Tipps des Homestagers kann schon die erste Besichtigung ein Erfolg sein. Der Makler übernimmt die Präsentation Ihres Objektes online und im Exposé, sodass möglichst viele Interessenten auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung aufmerksam werden. Der Homestager und der Makler sind Ihr Dreamteam für einen gelungenen Immobilienverkauf. Käuferportal vermittelt Ihnen geprüfte Makler, damit Ihre Immobilie zum Bestpreis verkauft wird. Fordern Sie kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote ein.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 Stimmen. " />
Loading...