Design und Erfrischung

So integrieren Sie einen Wasserspender ideal in Ihre Geschäftsräume

13.07.2015 13:37:07

Viele Unternehmen achten bei der Einrichtung verstärkt auf ein modernes und ansprechendes Design. Das hinterlässt nicht nur bei Kunden einen guten Eindruck, sondern wirkt sich auch positiv auf die Arbeitsleistung der eigenen Mitarbeiter aus. Der Wasserspender fällt hier nicht selten optisch aus der Rolle. Wir zeigen Ihnen Modelle, die einem zeitgemäßen Büro gerecht werden. Außerdem finden Sie hier Tipps, wie Sie auch herkömmliche Geräte unauffällig in Ihre Büroumgebung integrieren können.

Erfrischung aus einem Designobjekt?

Der altbekannte Wasserspender ist oft nicht besonders ansprechend designt. Meist handelt es sich dabei um ein schlichtes Gallonengerät, das auf einem stabilen Standfuß aus Plastik den Wasserbehälter balanciert. Eleganter ist in der Regel ein moderneres leitungsgebundenes Modell, das an den Festwasseranschluss gekoppelt wird.

Viele Hersteller haben den Trend moderner Büroräume erkannt und produzieren inzwischen Wasserspendermodelle, die nicht nur technisch und in Sachen Hygiene den höchsten Standards entsprechen, sondern gleichzeitig auch als echte Designobjekte durchgehen. Sie sind beispielweise aus Edelstahl hergestellt, lassen sich bequem über einen Touchscreen bedienen oder verfügen über eine moderne LED-Beleuchtung. Je nach Größe sind die Geräte optisch oft nicht von einem Kaffeevollautomaten zu unterscheiden und fügen sich harmonisch in die unterschiedlichsten Raumkonzepte ein.

Variante 1: Auftischgeräte als dezente Designlösung

Wer den Wasserspender auf möglichst dezente Art und Weise in die Büroumgebung einbinden will, ist mit einem Auftisch-Wasserspender gut beraten. Der große Vorteil: Die Auftisch-Variante ist für Theken ideal geeignet und findet daher unauffällig in der Büroküche Platz – neben Kaffeemaschine, Wasserkocher und Co.. Die zugehörigen Filterelemente, der Anschluss und die Kohlensäureflasche für Sprudel verschwinden hier dezent unter der Arbeitsplatte. Der Wasserspender selbst verfügt in der Regel über ein minimalistisches Design und bietet eine leichte, intuitive Bedienoberfläche.

Tipp der Redaktion:

    Auch im Empfangsbereich für Kunden und Besucher verschmelzen Auftisch-Modelle auf einem Sideboard platziert auf angenehme Weise mit der restlichen Einrichtung. Neben dem Gerät sorgen hübsche Gläser und eine Karaffe auf einem Tablett für ein freundliches, willkommen heißendes Ambiente.

präsentationsmöglichkeit

Variante 2: Wasserspender gleich fest einbauen?

Noch besser als ein Auftisch-Wasserspender passt sich ein Einbaugerät an Ihre Räumlichkeiten an. Hierfür stehen verschiedene Einbauvarianten und Modelle zur Verfügung, die sich vor allem in der Einbauart und ihren Funktionen voneinander unterscheiden. Allen Varianten ist jedoch gemeinsam, dass sie als leitungsgebundene Systeme an einen bereits vorhandenen Festwasseranschluss angeschlossen werden. Diese Lösung empfiehlt sich vor allem dann, wenn Sie wenig Stellfläche haben und vorhandenen Platz effektiv nutzen wollen. Als die häufigsten Varianten gelten vor allem drei Modelle:

1.) Untertisch-Wasserspender

untertischIn vielen Fällen wird das Gehäuse des Wasserspenders im Unterschrank eines Tresens oder der Küchentheke verstaut. Vom Wasserspender selbst ist dann nur ein Design-Wasserhahn aus Edelstahl sichtbar, über den die Wasserausgabe geregelt wird.

 

 

2.) Wasserspender mit Zapfhahn

zapfhahnAlternativ kann das Einbaugerät auch in einem Wandschrank integriert werden. Sichtbar bleibt hier nur ein Zapfhahn über den je nach Modell und Funktion gekühltes, stilles, kohlensäurehaltiges oder auch heißes Wasser bezogen wird.

 

 

 

3.) Wasserspender in Wandmontage

wandmontageAls dezenteste der drei vorgestellten Varianten gelten Wasserspender, die direkt in die Wand integriert sind. Die Zapfstelle wird an der Wand montiert und die Anlagentechnik verbirgt sich dahinter.

 

 

Variante 3: Stand-Wasserspender

Für die Unterbringung eines Auftisch-Gerätes fehlt Ihnen der notwendige Schrankraum? Eine Wandmontage lässt sich ebenfalls nicht umsetzen? Dann empfiehlt sich ein klassisches Standgerät. Auch diese Form von Wasserspendern gibt es mittlerweile in optisch ansprechendem Design und hochwertiger Verarbeitung. Eine Fachfirma kann Sie nicht nur hinsichtlich der Funktionen, Hygiene und Kosten beraten, sie erstellt im Idealfall auch passendes Konzept, um die einzelnen Wasserspenderstationen harmonisch in Ihre Geschäftsräume zu integrieren.

Tipp der Redaktion:

    Einige Hersteller bieten ihren Kunden die Möglichkeit, den Wasserspender mit einer speziellen Motivfolie individuell zu gestalten. So passt sich das gewählte Modell noch besser an. Entscheiden Sie selbst, ob Sie den Wasserspender dezent in den Hintergrund rücken oder mit Ihrem Corporate Design als Blickfang gestalten wollen.

Stand-Wasserspender sind sowohl als leitungsgebundene Modelle oder mit Gallonen-Befüllung erhältlich. Leitungsgebundene Wasserspender lassen sich an fast jeder Stelle im Unternehmen platzieren. Die einzigen Voraussetzungen sind ein Wasseranschluss sowie eine Steckdose für die Kühlung. Gallonen-Geräte sind noch flexibler: Sie kommen mit einer Steckdose aus.

Die richtige Platzierung

Bei der Auswahl des Standortes ist allerdings Vorsicht geboten. Denn für eine optimale Hygiene und stets frischen Wassergenuss müssen einige Faktoren beachtet werden: Demnach sollte der Wasserspender, ob leitungsgebunden oder mit Gallone, keinem direkten Sonnenlichtausgesetzt sein und nicht in der Nähe von Heizungen, sanitären Anlagen, Mülleimern oder Pflanzen aufgestellt werden.

der richtige standort

Frischwasserversorgung in Designoptik

Wasserspender kommen schon lange nicht mehr im langweiligen Einheitsdesign daher: Inzwischen sind die Geräte in modernen und edlen Materialien erhältlich und bieten einen schönen Blickfang in Büros und Verkaufsräumen. Die notwendige Technik lässt sich bei Einbau-Geräten unauffällig in Schränken oder hinter Wänden verstecken. Aber auch bei Standgeräten sind alle wichtigen technischen Teile so verarbeitet, dass diese der Optik des Wasserspenders keinen Abbruch tun.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)" />
Loading...