Solaranlagen

Kaufratgeber Solaranlagen

Solarmodule im Test

Was muss ich beim Kauf von Solarmodulen beachten und woran erkenne ich qualitativ hochwertige Module? Eine Antwort darauf geben unabhängige Prüfinstitute, die regelmäßig Solarmodule verschiedener Hersteller testen. Käuferportal informiert Sie über die wichtigsten Qualitätskriterien sowie unabhängige Tests.

Solarmodule – Qualitätskriterien

Testkriterien Solarmodule
Testkriterien für Solarmodule © Käuferportal

Solar- bzw. Photovoltaikmodule sind die wichtigsten Bausteine einer Solaranlage. Sie bestehen aus einzelnen, miteinander verbundenen Solarzellen und wandeln Sonnenenergie in Strom um. Wer in eine Solaranlage investiert, wünscht sich Qualität und Langlebigkeit. Doch was zeichnet qualitativ hochwertige Solarmodule aus? Und welche Tests und Prüfsiegel garantieren Qualität? Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Qualitätskriterien für Solarmodule – Was wird getestet?

Die wichtigsten Kriterien zur Qualitätsbeurteilung von Solarmodulen sind Wirkungsgrad, Nennleistung, Degradation, mechanische Belastbarkeit, Garantie und Montagemöglichkeiten. Grundsätzlich gilt: Orientieren Sie sich bei Ihrer Wahl nicht ausschließlich an der Nennleistung! Nur ein qualitativ hochwertiges Modul, das in einer gut aufeinander abgestimmten Solaranlage verwendet wird, kann die bestmöglichen Erträge erzielen.

  Wirkungsgrad

Der Modul-Wirkungsgrad ist eines der wichtigsten Testkriterien und gibt an, wie viel des eintreffenden Sonnenlichts tatsächlich in Strom umgewandelt wird. Den höchsten Wirkungsgrad erzielen in der Regel Solarmodule mit kristallinen Zellen. Idealerweise sollte das Modul nicht nur bei idealer Sonneneinstrahlung, sondern zusätzlich bei schwächerem Licht getestet werden. Die daraus resultierenden Testergebnisse sind dann besonders aussagekräftig.

Wirkungsgrad verschiedener Solarmodule
Solarmodul-Typ Wirkungsgrad
monokristallin 16–18 %
Inhaltpolykristallin 12–16 %
Cadmium-Tellurid 5–12 %
amorph 6–8 %

Weitere Infos zu Solarmodul-Typen finden Sie hier.

  Nennleistung

Die Nennleistung wird in Watt angegeben und liefert Auskunft über die elektrische Leistung von Solarmodulen. Die Angaben sind in den jeweiligen Datenblättern zu finden. Was Sie jedoch beachten sollten: Die Leistung wird unter standardisierten Testbedingungen ermittelt, damit eine hohe Vergleichbarkeit der Module gewährleistet ist. Der tatsächliche Ertrag weicht jedoch in den meisten Fällen von der Nennleistung ab, da sich Sonnenintensität und -einfall in der Realität von den Testbedingungen unterscheiden und großen jahreszeitlichen Schwankungen unterliegen.

  Info

Die Nennleistung der meisten im Handel erhältlichen Solarmodule beträgt zwischen 100 und 150 Watt.

  Degradation

Die Degradation bezeichnet den alterungsbedingten Verlust der Leistung von Solarmodulen. Der Grad der Leistungsverminderung unterscheidet sich dabei je nach Typ der verwendeten Solarzellen. Module mit kristallinen Solarzellen verlieren pro Jahr durchschnittlich 0,5 Prozent ihrer ursprünglichen Leistung, also rund 10 Prozent über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Leistungsminderung von Solarmodulen über einen Zeitraum von 20 Jahren

Leistungsminderung von Solarmodulen über einen Zeitraum von 20 Jahren
Quelle: Käuferportal

 

  Mechanische Belastbarkeit

Testinstitute prüfen die mechanische Belastbarkeit und Haltbarkeit von Solarmodulen, indem sie sie Feuchtigkeit, künstlichem Hagelschlag und starken Temperaturschwankungen aussetzen. Zudem wird die Schneelast getestet. Hält das Modul diesen Beanspruchungen stand, gibt es gute Noten für die mechanische Belastbarkeit.

  Garantie

Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Bei Solarmodulen wird zwischen Leistungs- und Produktgarantie unterschieden. Viele geben heutzutage 20 Jahre Garantie auf die Leistung der Module, manche sogar mehr. Dabei wird die Leistungsgarantie in der Regel gestaffelt, sodass beispielsweise während der ersten 10 Jahre eine Garantie auf 90 Prozent der Leistung und bis zu einem Alter von 20 Jahren eine Garantie auf 80 Prozent der Leistung gegeben wird. Die Produktgarantie umfasst Herstellerfehler und beträgt fünf bis 10 Jahre.

  Montage

Auch die Montagebedingungen können in die Bewertung einfließen. Macht das Modul einen robusten Eindruck? Ist eine unkomplizierte Montage gewährleistet? Achten Sie auch auf Details, denn diese können einen großen Unterschied ausmachen. Beispielsweise sollten Solarmodule bei einer Aufdachmontage so montiert werden, dass eine Hinterlüftung möglich ist – das führt zu niedrigeren Betriebstemperaturen und damit zu höheren Erträgen.

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen
Solaranlage CTA intext Bild 1
Solaranlage CTA intext Bild 2
Solaranlage CTA intext Bild 3
Solaranlage CTA intext Bild 4

Tests und Gütesiegel

Zahlreiche Testportale und unabhängige Prüfstellen untersuchen regelmäßig sowohl neue als auch altbewährte Solarmodule auf dem Markt. Die zwei bekanntesten Verbrauchermagazine auf diesem Gebiet sind Ökotest und Stiftung Warentest, die nach strengen Kriterien vorgehen und die Ergebnisse für Ihre Leser veröffentlichen. Zudem bieten die Magazine ihre aktuellen Testergebnisse gegen Bezahlung zum Download an.

Siegel: Öko-Test, Stiftung Warentest

Verlässliche Ergebnisse liefern zudem unabhängige technische Prüfstellen wie der TÜV oder DEKRA. Nach einem umfangreichen Kriterienkatalog werden Solarmodule verschiedener Hersteller getestet, woraus ein Gesamturteil entsteht.

Siegel: TÜV, VDE, GS

Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (kurz: VDE) prüft und zertifiziert technische Produkte wie Solaranlagen. Sowohl der VDE als auch das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) garantieren elektronische Sicherheit.

Die passenden Solarmodule finden

Testergebnisse sind ein erster hilfreicher Anhaltspunkt, wenn es um den Kauf einer Solaranlage geht. Aufgrund der Vielzahl an Modellen auf dem Markt lässt sich jedoch nicht pauschal das beste Modul angeben. Wählen Sie die passenden Solarmodule je nach Gebrauch und Platzangebot. Wenn Sie beispielsweise wenig Dachfläche zur Verfügung haben, sollten Sie Module mit einem hohen Wirkungsgrad aussuchen, um eine möglichst hohe Stromausbeute sicherzustellen. Folgende Kaufkriterien können Ihnen dabei helfen, die verfügbaren Module zu vergleichen und die passenden für Ihre individuellen Ansprüche zu finden:

  • Preis-Leistungsverhältnis
  • Leistungsdaten der Module
  • Abmessungen, Neigung, Tragfähigkeit und verfügbare Fläche des Daches
  • Budget

Den passenden Anbieter finden

Sind Sie auf der Suche nach Solarmodulen? Käuferportal bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, sich vor dem Kauf schlau zu machen – mit Erfahrungsberichten, Ratgeberseiten und Anbieterbewertungen rund um das Thema Solaranlagen. Außerdem helfen wir Ihnen dabei, den passenden Solar-Fachbetrieb zu finden: Füllen Sie einfach unseren Fragebogen aus und wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Anbieter von Solarmodulen in Ihrer Region.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© grafikplusfoto | Adobe Stock
© Himmelssturm | Adobe Stock
© Kara | Adobe Stock
© KB3 | Fotolia
© LL28 | iStock
© Olena Mykhaylova | Shutterstock
© TÜV Saarland
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta lang
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen