Fertighaus

Geteilte Kosten

Doppelhaus

Den Traum vom Eigenheim verwirklichen und dabei Kosten sparen: Doppelhaushälften sind günstig und ein eleganter Kompromiss zwischen teurem Einzelhaus und kleinem Reihenhaus. Was Sie beachten müssen und worauf Sie sich einlassen beim Bau oder Kauf einer Doppelhaushälfte, erfahren Sie hier. 

Zwei Wohneinheiten unter einem Dach

Doppelhaus
Beispiel für ein Doppelhaus

Wer ein Doppelhaus baut, genießt die Vorteile eines Einfamilienhauses, teilt sich das Grundstück aber mit seinem Nachbar. Gerade in guten Wohnlagen lassen sich mit Doppelhäusern Kosten einsparen, weil die Grundstücke kleiner und günstiger sind als für freistehende Einzelhäuser. 

Beide Doppelhaushälften haben einen separaten Eingang, müssen aber nicht zwangsweise aneinander grenzen – oft sind sie auch versetzt angeordnet oder teilen sich nur über die Garagen die Grundstücksgrenze.

Nach außen bieten beide Wohneinheiten meist ein einheitliches Erscheinungsbild, gleichen sich in Fassadenfarbe und Fensterverteilung. Mehr Platz für Individualität findet sich im Innenraum. Hier können sich die Grundrisse durchaus unterscheiden.

Trotz identischer Fassade: 
Grundrisse von Doppelhaushälften können sich unterscheiden

Doppelhaus Grundriss

  Tipp der Redaktion

Wichtig, wenn Sie ein Doppelhaus planen:

  • Voraussetzung für eine gute Nachbarschaft sind Toleranz und Verständnis.
  • Teilen Sie das Grundstück von Anfang an so ein, dass keine Doppelhaushälfte in Sachen Sonnenlicht oder Zufahrtsmöglichkeiten Nachteile hat.
  • Achten Sie besonders auf eine gründliche Isolierung der gemeinsamen Wand. Schallschutz ist heute so effektiv, dass Sie Ihre Nachbarn gar nicht bemerken. 
  • Garten und Terrasse können entweder mithilfe von Zäunen, Hecken und Mauern voneinander abgegrenzt oder durch Verlegung an die offene Hausseite komplett getrennt werden.

Vor-und Nachteile

Die spezielle Bauweise von Doppelhäusern bringt einige Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Von Vorteil sind der geteilte Grundstückspreis und Einsparungen bei Material- und Heizkosten, da eine Hausseite nicht nach außen gedämmt und isoliert werden muss. Von Nachteil kann die enge räumliche Nähe zu den Nachbarn sein. Auch können eigene Wünsche und Ideen bei der Hausgestaltung nur bedingt realisiert werden. 

Vorteile

  • geteilter Grundstückspreis
  • Einsparungen bei Material- und Heizkosten aufgrund gemeinsamer Wand
  • bessere Energiebilanz als beim freistehenden Haus
  • individuelle Grundrissgestaltung möglich
  • gemeines Wohnen mit Freunden oder Verwandten
  • höherer Wiederverkaufswert als ein Reihenhaus

Nachteile

  • enge räumliche Nähe zu Nachbarn, weniger Privatsphäre
  • individuelle Fassadengestaltung nur eingeschränkt möglich
  • eventuell geteilter Garten/Terrasse
  • bauliche Veränderungen oder Instandsetzungsarbeiten nur in Absprache mit Nachbarn
  • gemeinsame Wand bleibt immer fensterlos

Doppelhaus als Fertighaus

Viele Haushersteller bieten Doppelhäuser in Fertigbauweise an. Doppelhaus-Preise können durch die standardisierte Fertigung erheblich gesenkt werden. Die Fertighausanbieter stellen die Bauteile in ihren Produktionshallen industriell in großer Stückzahl her und lassen sie anschließend direkt vor Ort montieren. Neben den Kosten wird so auch die Bauzeit verringert. Für die reine Montage benötigen Hausbauprofis oftmals nur einige Tage, mit Vorbereitungen und Vorproduktion der Module vergehen meist sechs bis acht Wochen. 

  Tipp der Redaktion

Vorsicht vor dem Begriff „schlüsselfertig“! Der Begriff ist rechtlich nicht definiert und suggeriert oft, das Haus sei „einzugsfertig“. Tatsächlich variiert der Leistungsumfang von Anbieter zu Anbieter. Informieren Sie sich gründlich - und zwar vor dem Kauf!

Ein Doppelhaus spart Kosten

Doppelhaus Kosten

Doppelhäuser bieten viele Vorteile, die auch ein freistehendes Einfamilienhaus bietet, sind aber sehr viel günstiger. Das liegt zum einen an der gemeinsamen Grundstücksnutzung, was die Kosten für den Grundstückskauf reduziert, und zum anderen an einem geringeren Materialbedarf aufgrund der gemeinsamen Hauswand. Wie eine Auswertung der Zahlen des Statistischen Bundesamtes durch LBS Research zeigt, sind Doppelhäuser durchschnittlich ca. 30.000 Euro günstiger zu haben als vergleichbare freistehende Einfamilienhäuser. Reihenhäuser sind oft sogar noch günstiger. 

  Tipp der Redaktion

Auch bei Bau eines Doppelhauses durch befreundete oder verwandte Familien, empfiehlt sich der getrennte Kauf des Grundstücks und der Haushälfte! So ist im Zweifel für klare Grundstücksverhältnisse gesorgt. 

Doppelhaus – ideal für mehrere Generationen

Bei Doppelhäusern können Kinder, Eltern und Großeltern unter einem Dach und doch räumlich getrennt miteinander leben. In Mehrgenerationenhäusern bilden verschiedene Generationen eine Wohngemeinschaft und profitieren voneinander. Jeder leistet das, was er gemäß seines Alters und seiner Fähigkeiten leisten kann. Übernehmen die Älteren mal die Kinderbetreuung, helfen die Jüngeren im Gegenzug gern beim Einkaufen oder Kochen. Doppelhäuser verfügen über passende Eigenschaften für eine solche Wohnkonstellation. Sie schaffen Nähe bei gleichzeitig überwiegender Unabhängigkeit.

Hausbau mit Käuferportal leicht gemacht

Planen Sie, ein Haus zu bauen, holen Sie sich mehrere Angebote ein! Wir nehmen Ihnen die Suche nach passenden Hausbaufirmen ab: Stellen Sie bei uns eine Anfrage und wir liefern Ihnen drei Angebote von passenden Firmen aus Ihrer Region frei Haus - kostenlos und unverbindlich.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH