Fertighaus

In 7 Schritten zum Eigenheim

Fertighaus-Beratung und Planung

Der Hausbau ist eine große Herausforderung. Es stellen sich viele Fragen: Fertig- oder Massivbau? Finanzierung und Fördermöglichkeiten? Sicherheiten und Garantien? Wo findet man geeignete Hausbauanbieter etc.? Worauf Sie beim Bau des Eigenheims achten sollten und wie Sie in 7 Schritten zum fertigen Haus gelangen, erfahren Sie hier.

In 7 Schritten zum fertigen Haus

Die wichtigste Frage bei der Hausbauplanung: Womit fange ich eigentlich an? Käuferportal erklärt das „Projekt Hausbau“ in nur 7 Schritten und gibt einen Überblick über alles Wissenswerte.

1. Schritt: Die Idee vom Haus

Am Anfang eines jeden Hausbaus steht die Idee: Warum wollen Sie ein Haus bauen? 
Wenn Sie sich über Ihre Beweggründe im Klaren sind, fällt es leichter zu entscheiden, welche Anforderungen Ihr neues Eigenheim zu erfüllen hat. Überlegen Sie, ob Sie einen Keller benötigen, einen Balkon oder eine Terrasse möchten und wie viele Zimmer gebraucht werden. Machen Sie sich auch über die Stromversorgung Gedanken. Nicht zuletzt ist es auch entscheidend, in welcher Umgebung Sie zukünftig leben wollen.

  Wichtig

Sie müssen weder ein fertiges Hauskonzept erarbeiten, noch auf alle Fragen eine Antwort haben. Wichtig ist eine ungefähre Vorstellung Ihres Eigenheims und wichtige Eckpfeiler, auf die Sie nicht verzichten möchten.

2. Schritt: Das Grundstück

Als zweites sollte das passende Stück Bauland gefunden werden: Was brauchen Sie an Infrastruktur? Für die erfolgreiche Grundstückssuche sollten für die Entscheidung relevante Kriterien zuvor klar definiert werden. Auf folgende Faktoren sollte besonders geachtet werden:

  • Verkehrsanbindung
  • Nähe zum Arbeitsplatz, Kindergarten und Schule
  • Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung
  • Nähe zu Ärzten
  • Preis des Grundstücks
  • Faktoren der Wohnqualität (Sonneneinstrahlung, Lärmbelastung etc.)

Da Grundstückspreise sehr verschieden sind, sollte gründlich verglichen werden. In regionalen Tageszeitungen und Fachzeitschriften, aber auch im Internet finden sich viele Grundstücksofferten. Oder Sie wenden sich an einen Immobilienmakler (mehr Infos hier), der das richtige Stück Land für Sie findet. Beziehen Sie in den Preis eines Grundstücks auch immer die Erwerbsnebenkosten - wie die Grunderwerbssteuer, die Kosten für den Notar und die Eintragung ins Grundbruch - mit ein.

  Wichtig

Werfen Sie vor dem Grundstückskauf in jedem Fall einen Blick in den Bebauungsplan! Grüne Landschaften können sich schnell in ein Einkaufszentrum oder einen Parkplatz verwandeln.

3. Schritt: Die Finanzierung

Nicht jeder kann einen Hausbau eigenständig finanzieren. Der Traum vom Eigenheim kann aber mit Hilfe einer Finanzierung realisiert werden.

Übersicht von benötigter Darlehenshöhe, Eigenkapital und Zinsbindungszeitraum von Hausbauern in Deutschland in 2013:

Dahrlehensbedarf und Eigenkapital beim Hausbau

Grundsätzlich gilt: Je mehr Eigenkapital zur Verfügung steht, desto besser. Doch auch bei wenig oder keinem Eigenkapital lässt sich die Finanzierung des Eigenheims mit diversen Darlehen und Kredit-Kombinationen stemmen. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  1. Wie hoch sind Eigenkapital und Darlehensbedarf?
  2. Stellen Sie Ihre monatlichen Ein- und Ausgaben auf: Welche finanziellen Mittel stehen monatlich zur Verfügung?
  3. Vergleichen Sie Darlehensverträge Ihrer Hausbank mit Konditionen der Konkurrenz: Wer hat die günstigsten Bedingungen für Sie?

  Mehr zum Thema Hausbau Finanzierung finden Sie hier!

Ein weitere Möglichkeit der Hausbau-Finanzierung sind verschiedene Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene. Bekannte Fördermöglichkeiten sind beispielsweise Darlehen der KfW, die vor allem energieeffizientes Bauen mit zinsgünstigen Krediten fördert, oder der Wohnriester, bei dem die Baufinanzierung mit einem Riester-Vertrag gekoppelt wird.

Hausbauförderung durch Bund und Land
Fördermöglichkeiten auf einen Blick

  Weitere Informationen zum Thema Förderungen finden Sie hier!

4. Schritt: Baupartner und Bauweise 

  Wahl des Baupartners

Ein Bauherr muss entscheiden, wen er mit dem Bau seines neuen Hauses beauftragt. Architekt, Hausbauunternehmen, Bauträger oder Baugemeinschaften bieten verschiedene Alternativen. Käuferportal informiert Sie über qualifizierte Anbieter aus Ihrer Region.

  Wahl des Haustyps

Ob mediterraner Baustil, Bungalow oder schicke Stadtvilla – entscheidend für die Wahl des Hauses sind Ihr persönlicher Geschmack und die Größe Ihres Geldbeutels. Achten Sie vor dem Bau unbedingt auf den Leistungsumfang: Welche Arbeiten sind im Gesamtpreis enthalten? Wurde an alles gedacht? Nachträgliche Umbaumaßnahmen sind oft sehr kostspielig.

  Informationen zu weiteren Haustypen finden Sie hier!

  Wahl der Bauweise

Entscheidend für die Wahl des Baupartners ist auch, welche Bauweise Sie bevorzugen. Bei der Fertighausbauweise montiert man aus vorgefertigten Modulen das Haus. Die Einzelteile werden dabei in der Fabrik gefertigt und zur Baustelle geliefert. Fertighäuser gibt es meist in einer Basisversion, die Sie individuell an Ihre Wünsche anpassen und um verschiedene Extras erweitern können.

Bei Massivhäusern werden hingegen die Baumaterialien einzeln an die Baustelle geliefert und erst vor Ort montiert oder gebaut. Die Grenzen zwischen Massiv- und Fertighäusern sind heutzutage fließend: viele Häuser werden in Mischformen gebaut, wo sowohl Fertigteile, als auch rohe Baumaterialien verwendet werden.

  Weitere Informationen zu Fertighäusern finden Sie hier!

  Weitere Informationen zu Massivhäusern finden Sie hier!

5. Schritt: Baugenehmigung

Mit dem eigentlichen Hausbau kann erst begonnen werden, wenn alle erforderlichen Formalitäten erledigt sind. Der Behördengang bleibt leider nicht erspart. So müssen beispielsweise Bauantrag und Baugenehmigung eingeholt werden. Welche Unterlagen Sie im Einzelfall brauchen, erfahren Sie bei der zuständigen Baubehörde. Reichen Sie alle notwendigen Unterlagen rechtzeitig ein, denn verspätete Antragstellungen, zusätzliche Behördengänge und lange Wartezeiten können Bauabläufe erheblich behindern. Qualifizierte Bauunternehmen werden Sie bei den bürokratischen Angelegenheiten unterstützen.

6. Schritt: Der Bau

Nachdem die Baugenehmigung erteilt und alle Planungsmaßnahmen abgeschlossen sind, kann mit dem Bau des Hauses begonnen werden. Wer sich beispielsweise für ein schlüsselfertiges Fertighaus entschieden hat, überträgt alle anfallenden Arbeiten in der Regel einem Generalunternehmer. Bei einem individuell geplanten Massivhaus sind verschiedene Betriebe in den Bau involviert. Folgende Punkte gilt es während der Bauphase besonders zu beachten:

  • Abschluss einer Bauversicherung (Bauherrenhaftpflicht- und Gebäudeversicherung)
  • sichere Einrichtung der Baustelle
  • ständige Qualitätskontrolle (am besten durch ein detailliertes Bautagebuch)
  • Kontrolle von Lieferungen, Rechnungen, Belegen

  Wichtig

Ein unabhängiger Experte kann bei der Qualitätskontrolle helfen, auftretende Probleme oder Mängel am Bau frühzeitig zu erkennen. Sachverständige bekommen Sie beispielsweise über den Verband privater Bauherren e.V.

7. Schritt: Die Bauabnahme

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, das Haus ist so gut wie fertig. Doch ob wirklich alles im Lot ist und den Planungen von Bauherr sowie Architekt entspricht, entscheidet sich erst nach einer gründlichen Begehung – der sogenannten Bauabnahme. Erst dieser wichtige Rechtsakt schließt den Bau ab. Werden im Anschluss Mängel entdeckt, muss der Bauherr explizit nachweisen, dass diese vom Bauunternehmen verschuldet sind.

Fertigen Sie ein Übernahmeprotokoll an, welches Sie von den ausführenden Betrieben oder dem Generalunternehmer unterschreiben lassen. Auch hier empfiehlt sich die Hinzunahme eines unabhängigen Gutachters, um auf Nummer sicher zu gehen.

Angebote vergleichen und sparen

Bevor Sie sich für einen Hausbauanbieter entscheiden, holen Sie sich verschiedene Angebote ein. Das Team von Käuferportal unterstützt Sie bei der Suche nach Anbietern aus Ihrer Region. Von uns bekommen Sie bis zu drei Firmen genannt - allesamt erfahrene und geprüfte Unternehmer -, die Sie bequem von zu Hause vergleichen können. Unser Service ist kostenlos und unverbindlich.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH