Wintergarten

Ökologisch, wärmedämmend und langlebig

Holzwintergärten

Holzwintergärten sind ökologisch, gut wärmedämmend und langlebig. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Pflege und Anschaffung beachten sollten. Lesen Sie auch, mit welchen Preisen Sie kalkulieren müssen und wie einen Holzwintergarten selbst bauen. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen bis zu drei geprüfte Holzwintergarten-Anbieter in Ihrer Nähe – kostenlos und unverbindlich.

Besonderheiten von Holzwintergärten

Das natürliche Material Holz als Baustoff für einen Wintergarten strahlt besonders viel Behaglichkeit aus und verfügt über positive Eigenschaften, wie eine gute Wärmdämmung. Die individuelle Maserung der Holzprofile schafft ein einzigartiges Wohnambiente. Zudem sind der farblichen Gestaltung von Holzwintergärten kaum Grenzen gesetzt. Durch eine ausreichende Beschattung, Lüftung und Beheizung wird ein angenehmes Raumklima hergestellt. Je nach Holzart müssen bei einigen Holzwintergärten regelmäßige Anstriche durchgeführt werden. Ausführlichere Informationen dazu finden Sie in diesem Beitrag.

Anforderungen an Holzprofile

Holzprofile für Wintergärten werden in der Regel aus dreischichtverleimtem Brettschichtholz (BS-Holz) gefertigt. Dieses Holz zeichnet sich durch eine hohe Stabilität sowie Formbeständigkeit aus und ist daher auch für den Einsatz von großen Glaselementen sehr gut geeignet.

Vorteile von Brettschichtholz:

  • sehr große Festigkeit bei geringem Gewicht
  • hohe Formbeständigkeit und Maßhaltigkeit
  • weitgehend rissfrei
  • lieferbar in beliebigen Längen, Formen und Profilen
  • hochwertige Oberfläche
  • trotz höherer Festigkeit gut bearbeitbar
  • resistent gegen Schädlinge
  • kein vorbeugender chemischer Holzschutz erforderlich (aufgrund der niedrigen Holzfeuchte)

Aufbau von Brettschichtholz

Aufbau von Brettschichtholz

Hochwärmedämmende Holzprofile werden aus profilierten Brettern oder mit wärmedämmenden Zwischenschichten verleimt. Eine beliebte aber auch teure Materialkombination bei Holzwintergärten ist die Verschalung des Holzes mit Aluminium nach außen hin. Mehr Informationen zu Wintergärten aus einer Holz-Aluminium-Kombination finden Sie hier.

Dächer von Holzwintergärten

Bei Wintergarten-Dächern wird generell zwischen geschlossenen Dächern und Glasdächern unterschieden. Da dieser Teil des Wintergartens der stärksten Belastung standhalten muss, werden Dächer von Holzwintergärten normalerweise so abgedeckt, dass kein Holz der Witterung direkt ausgesetzt ist. Zur Abdeckung werden dabei Aluminium, Titanzink, Kupfer oder spezielle Kunststoffe verwendet. Durch thermische und mechanische Trennungen zwischen den Holzprofilen und dem Dach wird der Holzwintergarten gut wärmegedämmt.

Abdeckung der Holzteile auf einem Flachdach

Abdeckung der Holzteile auf einem Flachdach

Pflege und Schutz des Holzwintergartens

Als Naturprodukt ist Holz anfällig für Schäden durch Witterungseinflüsse und Schädlinge. Durch verschiedene Schutzanstriche, die regelmäßig erneuert werden müssen, wird das Holz resistent gegenüber Wettereinflüssen. Dabei schützen die Holzschutzlasuren das Material, ohne seine Atmungsaktivität zu beeinträchtigen. Neben der chemischen Holzpflege gibt es auch konstruktive Schutzmaßnahmen:

Chemischer Holzschutz

Farbeimer & Pinsel Icon

  • fungizider Erstanstrich und atmungsaktive Lackierung durch den Hersteller
  • erster Außenanstrich ist nach 5–6 Jahren nötig, anschließende Wartungen alle 3 Jahre
  • Außenbereich: Schutz vor Wassereinwirkung und UV-Strahlung, z. B. mit deckenden oder stark pigmentierten (mittleren bis dunklen) Lasuren
  • Innenbereich: helle Lasuren, Wachse und andere Beschichtungen können angewendet werden

Bis zu 3 Wintergarten-Angebote zum Vergleich erhalten!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Konstruktiver Holzschutz

Werkzeug & Konstruktion Icon

  • dauerhafte Luftfeuchtigkeit im Innenbereich vermeiden
  • Holz im Außenbereich durch einen Dachüberstand schützen
  • Verbindungen und Konstruktionen müssen den Abfluss von Wasser ermöglichen
  • eine Konstruktion auf Betonfundament oder Bodenplatte vermeidet Bodenkontakt des Holzes
Vor- und Nachteile von Holz-, Kunststoff-und Aluminiumwintergärten
  Holzwintergarten Kunststoff-/Aluminiumwintergarten
Vorteile
  • robust
  • lässt sich individuell bearbeiten
  • Selbstbau möglich
  • einfache Montage
  • langlebig
  • kein Anstrich nötig
  • professioneller Einbau vom Fachmann
  • vielseitige Konstruktionsmöglichkeiten
Nachteile
  • empfindlicher als Aluminium
  • regelmäßige Anstriche
  • Behandlung nur mit bestimmten Lacken und Lasuren
  • Holz kann grau werden
  • empfindliche Oberfläche
  • kühles Design
  • Leitfähigkeit

Preise für Holzwintergärten

Preise für Holzwintergärten richten sich nach Größe, Form und Qualität des Holzes sowie nach den Herstellern. Folgende Angaben dienen lediglich als Richtwerte und sind exklusive Montage und Fracht zu verstehen:

Holzwintergarten mit Flachdach: 450 x 288 cm, inkl. 50 cm Dachüberstand je Seite: Kosten ca. 12.000 Euro

Holzwintergarten mit Pultdach: 61 x 370 cm, inkl. 20 cm Dachüberstand je Seite: Kosten ca. 21.400 Euro

Einen Holzwintergarten selbst bauen


Wenn Sie handwerklich geschickt sind, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Wintergarten selbst zu bauen. Für die Konstruktion werden Leimhölzer auf eine beliebige Länge zugeschnitten und nach dem Baukastensystem zusammengesteckt. Türen und Fenster werden am Schluss wie Glasscheiben eingesetzt. Hierzu lassen sich online individuelle Bausätze zusammenstellen. Eine ausführliche Anleitung zum Selbstbau finden Sie hier.

Beachten Sie jedoch, dass allein die fachmännische Montage maximalen Schutz vor Feuchtigkeit, ausreichend Wärmedämmung und Stabilität des Wintergartens garantiert. Wenn Sie sich dennoch für den Bau eines Wintergartens entscheiden, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  Tipps
  • Genehmigungspflicht abklären: Ist eine Baugenehmigung mit Plan notwendig? Fragen Sie unbedingt vorher beim zuständigen Bauamt nach
  • Holen Sie bei der Planung die Statik zur Berechnung der auftretenden Lasten ein
  • Beachten Sie beim genehmigten Bau Grenzabstände, Bebauungspläne usw.

So finden Sie Ihren Holzwintergarten

Holzwintergärten erfreuen sich dank ihrer gemütlichen Ausstrahlung großer Beliebtheit. Bei ausreichender Pflege bleibt das Material robust und langlebig. Vor der Anschaffung eines Holzwintergartens sollten Sie sich Zeit für eine umfassende Beratung nehmen und das Preis-Leistungsverhältnis mehrere Anbieter vergleichen. Käuferportal stellt Ihnen anhand Ihrer persönlichen Wünsche und Vorstellungen kostenlos drei Angebote von Anbietern in Ihrer Region zusammen, die Sie unverbindlich prüfen können. Dabei vermittelt Käuferportal ausschließlich Anbieter, bei denen die Lieferung und Montage im Preis inbegriffen ist. So sparen Sie Zeit und am Ende bares Geld beim Kauf Ihres Wintergartens. Zum Online-Anfragebogen geht es hier.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Kim Sayer | GettyImages
© Masson Wintergarten
© SyB | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Wintergarten cta lang
Angebote für Wintergärten
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen