Seilspannmarkise

Seilspannmarkisen sind sehr flexibel und vielseitig als Schattenspender einsetzbar. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Funktionsweise und Bedienung von Seilspannmarkisen sowie Ihre Besonderheiten und Einsatzorte vor.

Seilspannmarkise: Funktionsweise und Einsatzorte

Eine Seilspannmarkise stellt eine effektive und vielseitige Möglichkeit des Schattenspendens dar. Sie kann flexibel als Sonnen-, Regen-, Wind- und Sichtschutz eingesetzt werden. Bei einer Seilspannmarkise wird der Stoff, der für die Schattenspendung zuständig ist, mit Hilfe von Laufhaken zwischen zwei parallel laufenden Edelstahlseilen aufgespannt. Zusätzliche Seilspanner sorgen für Stabilität. Im vollständig ausgefahrenen Zustand kann die Markise entweder glatt liegen oder sich fächer- oder segelartig wölben. Je nach Sonnenlage lässt sich die Markise per Hand oder mit Hilfe eines Schiebestockes stückweise verschieben.

Da eine solche Markise waagerecht, senkrecht sowie in schräger Position angebracht werden kann, sind die Einsatzorte einer Seilspannmarkise sehr vielseitig. Beispiele sind:

  • Balkon
  • Terrasse
  • Wintergarten
  • Pergola
  • Glasdach
  • Carport

Besonderheiten und Ausführungen von Seilspannmarkisen

Seilspannmarkisen zeichnen sich besonders durch ihre Flexibilität aus. Sie können einfach und sehr genau kontrolliert werden. Je nach Sonneneinstrahlung kann die Markise stückweise verstellt und in jede gewünschte Position verschoben werden. Seilspannmarkisen sind besonders windstabil und lassen trotz hohem UV-Schutz viel Licht durch. Somit wird der Einsatzort zwar geschützt, jedoch nicht komplett abgedunkelt. Geeignete Stoffe für das Segel sind z.B. Kunststoff und Baumwolle, die teils auch als wasserundurchlässige Varianten erhältlich sind. Viele Hersteller bieten eine große Auswahl an Stoffen und Mustern an, wodurch sich die Markise einfach dem persönlichen Einrichtungsstil des Käufers anpassen lässt. Die Anschaffungskosten einer Seilspannmarkise liegen je nach Größe und Ausführung zwischen etwa 30 Euro und 400 Euro.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH