Markisen nach Maß

Bei der Entscheidung für eine Markise kommt man mit Standardmaßen nicht immer weiter. Die Lösung sind Markisen nach Maß, die jedoch eine genauere Planung erfordern. Der folgende Text fasst die wesentlichen Vorbereitungsschritte zusammen, macht auf Hindernisse aufmerksam und gibt hilfreiche Tipps zur Montage der individuellen Markise.

Die richtige Planung für die individuelle Markise

Markisen nach Maß sind in den meisten Fällen Einzelstücke und werden nicht in größerer Stückzahl produziert. Sie sind daher in der Regel teurer als standardmäßig gefertigte Markisen. Für die Auswahl einer individuellen Markise müssen zunächst drei grundlegende Entscheidungen getroffen werden:

  • Die Art der Markise
  • Material und Farbe des Markisenstoffes
  • Der Hauptverwendungszweck (Sonnenschutz, Regenschutz oder Sichtschutz).

Egal ob es bei der Entscheidung um die reine Funktionalität oder neue Gestaltungsakzente des eigenen Wohnraums geht - in jedem Fall muss die Markise nach Maß an die Architektur des Hauses angepasst werden. Dabei wiederum unterscheidet man zwischen Markisen, die an der Hausfassade befestigt werden und freistehenden Markisen. Bei einer Fassadenmarkise ist das korrekte Ausmessen von Höhe und Breite essentiell. Wird die Markise beispielsweise zu niedrig angebracht, kann es sein, dass sie voll ausgefahren zu tief hängt und man die Terrassentür nicht mehr vollständig öffnen kann.

Bei freistehenden Markisen ist es wichtig, dass die Ständer der Markise außerhalb des Abdeckbereichs liegen. Daher sollte beim Ausmessen die Fußbreite des Markisenständers mit einberechnet und nicht exakt vom einen bis zum anderen Ende der Terrasse gemessen werden. Wer sich beim Ausmessen für seine Markise nach Maß nicht sicher ist, sollte einfach den Service des Markisen-Anbieters in Anspruch nehmen.

Anleitung zur Montage der Markise

Neben der Auswahl der richtigen Markise bedarf auch die Montage einer gründlichen Vorbereitung. Zunächst ist zu beachten, dass eine Markise ziemlich schwer ist und nicht alleine montiert werden kann. Vor der eigentlichen Montage gilt es, die Montagehöhe festzulegen und die Befestigungslöcher für die Tragekonsole einzuzeichnen. Ist die Tragekonsole angebracht, wird die Befestigungskonsole platziert. Beim Bohren der Löcher ist natürlich auf das richtige Befestigungsmaterial zu achten. Sind die Konsolen angebracht, kann das Tragrohr eingesetzt werden. Detaillierte Arbeitsschritte können Markisen-Montageanleitungen entnommen werden, die auch online zugänglich sind.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH