Elektrische Markisen

Markisen-Modelle lassen sich in manuelle und elektrische Markisen unterteilen. Die Auswahl verschiedener elektrischer Markisen ist besonders groß. Käuferportal informiert Sie zu Markisen mit Elektroantrieb und gibt Ihnen Tipps, was Sie beim Kauf einer solchen Markise beachten sollten.

Mehr Komfort mit elektrischen Markisen

Markisen müssen schon lange nicht mehr manuell mit einer Kurbel bedient werden. Immer mehr Hersteller bieten ihre Modelle mit einem elektrischen Antrieb an. Elektrische Markisen verfügen über einen Motor, der mit einer Fernbedienung betätigt werden kann und so die Markise auf Knopfdruck ein- oder ausfährt. Motorisierte Modelle bieten den Besitzern einen höheren Komfort und gleichzeitig auch einen besseren Schutz für die Markise, da diese bei Wetterumschwüngen schneller zusammen gefahren werden kann.

Die moderne Technik elektrischer Markisen

Markisen mit einem elektrischen Antrieb sind in vielen verschiedenen Ausführungen im Fachhandel erhältlich. Zu den gängigsten gehören u.a. die folgenden Markisentypen:

  • Kassettenmarkisen
  • Gelenkarmmarkisen
  • Wintergartenmarkisen
  • Klemmmarkisen
  • Senkrechtmarkisen

Auch bei elektrischen Markisen gibt es jedoch verschiedene Funktionsweisen. Einfache Modelle werden mit einer Fernbedienung auf Knopfdruck bedient. Es gibt jedoch bereits viele Markisen, die über automatische Steuerungssysteme verfügen. Hierbei handelt es sich um Modelle, die mit Sensoren ausgestattet sind, welche auf Wetterumschwünge und Lichtverhältnisse reagieren. Diese Wetterschutzsteuerung erkennt automatisch, wenn ein Unwetter aufzieht, starke Windböen entstehen oder die Dunkelheit eintritt und fährt die Markise dann ein. Die Markise wird so vor Schäden durch Niederschlag und Wind geschützt und nur dann ausgefahren, wenn die Sonneneinstrahlung sie notwendig macht. Eine Steuerung der Markise per Smartphone ist bei diesen exklusiveren Modellen häufig ebenfalls möglich.

Eine Alternative zu diesen Markisen mit Motorantrieb stellen elektrische Markisenkurbeln dar. Hierbei handelt es sich um Markisenkurbeln, die einen kleinen, integrierten Antrieb besitzen. Alte, manuelle Markisen können hiermit ohne Anstrengungen ein- und ausgefahren werden.

Was Sie beim Kauf einer elektrischen Markise beachten sollten

Bei der Anschaffung einer elektrischen Markise müssen potentielle Käufer besonders auf die Qualität des Modells achten. Minderwertige elektrische Markisen können sehr reparaturanfällig sein und im Endeffekt höhere Kosten verursachen. Eine Orientierung für die Qualität eines Herstellers sind folgende Punkte:

  • TÜV Zertifikate
  • Einhaltung der ISO Normen
  • Einhaltung der DIN Normen
  • Gütesiegel des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Wichtig ist bei dem Kauf auch darauf zu achten, dass die Markise nach den geltenden CE-Normen von einem Fachmann montiert wird. Von einer Selbstmontage ist abzuraten. Der Motor einer elektrischen Markise sollte ebenso wichtig für eine Kaufentscheidung sein. Zu den bekanntesten Markenherstellern von Markisenmotoren in Deutschland gehören u.a.:

  • somfy
  • makrilux
  • Kaiser Nienhaus
Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH