Ratgeber

Markisen - alle Infos im Überblick

Markisen sind ausfahrbare Sonnen- und Sichtschutzelemente, die in der Regel an der Hausfassade angebracht werden. Sie werden vor allem für die Überdachung und Beschattung von Terrassen und Balkonen eingesetzt. Erfahren Sie hier bei Käuferportal mehr über die unterschiedlichen Ausführungen, Materialien sowie nützliche Hinweise für den Markisenkauf.

Arten und Ausführungen

Markisen werden sowohl für private als auch gewerbliche Zwecke genutzt. Das aufgespannte Markisentuch sorgt für einen optimalen Sonnen-, Blend- und Sichtschutz. Bei entsprechender Ausrüstung erlaubt es selbst bei Wind und Regen die Nutzung der Außenfläche.

Generell unterscheidet man zwei Arten von Markisen:

  • Manuell bedienbare Modelle, bei denen die Tuchwelle zum Beispiel mittels Handkurbel betrieben wird
  • Elektrisch betriebene Modelle. bei denen die Tuchwelle über einen Motor betrieben wird.

Zudem gibt es Unterschiede in Design und Bauweise. In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen die gängigsten Markisenarten und ihre Einsatzgebiete vor:

Art Einsatzgebiet Merkmale
Fallarmmarkise Fenster und kleiner Balkon Einfache Roll-Markisen-Konstruktion, optimale Tuchspannung durch seitliche Fallarme
Gelenkarmmarkise Terrasse und Balkon Extrem robuste und stabile Gelenkarme, die direkt an der Tuchwelle montiert sind
Offene Gelenkarmmarkise Terrasse und Balkon Die Tuchwelle bzw. das eingerollte Markisentuch sind offen sichtbar, daher auch der Witterung ausgesetzt.
Kassettenmarkisen Loggia, Balkon und Terrasse Ein Kasten schützt die Tuchwelle und die Gelenkarme (im eingefahrenen Zustand) vor Regen und Wind. Mehr Informationen über Kassettenmarkisen finden Sie hier.
Hülsenmarkisen Balkon und Terrasse Hier schützt der Kasten lediglich die Tuchwelle, nicht aber die Gelenkarme. Mehr dazu lesen Sie hier.
Wintergartenmarkisen Wintergarten Das Markisentuch wird über Schienen und mittels Bandzüge über das Glasdach des Wintergartens gezogen. Optimaler Sonnenschutz, wärmedämmend
Sonnensegel Terrasse, Garten, Gebäude

Ein robustes Tuch wird mittels Haken am Gebäude, im Erdboden oder an Masten verankert. Idealer Sonnen- und Sichtschutz

Seilspannmarkise

Terrasse, Garten, Gebäude Ein Sonnensegel wird mittels Haken aufgehängt und lässt sich durch Edelstahlseile beliebig verschieben. Achtung: Durch die fehlende Tuchspannung ist das Segel nicht windfest. Hier erfahren Sie mehr..

Materialien und Zubehör

Neben der Ausführung, der Größe und dem Design können Kunden auch über das verwendete Material entscheiden. Das Markisengestell besteht meist aus Aluminiumprofilen und einzelnen Alu-Elementen, wie den Scharnieren. Aluminium gilt als robust und langlebig. Weitere Vorteile dieses Materials sind seine Leichtigkeit und Wetterbeständigkeit. Hochwertigere Designmarkisen sind aus Edelstahl hergestellt und teurer als die Aluminium-Modelle.

Das Markisentuch wird fertig konfektioniert oder maßgeschneidert geliefert. Kunden können aus einem umfangreichen Angebot das für sie passende Stoff-Design wählen und über die Farbe des Tuchs bestimmen. Häufig genutzte Tuch-Materialien sind PVC, Polyester und Acryl. Ebenso können Zubehöre wie Markisenkurbeln oder Schutzhüllen erworben werden. Weitere Zusatzausstattungen sind Fernbedienungen, Zeitschaltuhren zur automatischen Aufrollung und tragbare Steuerungen.

Gelenkarmmarkise weiß-gelb
Gelenkarmmarkise mit Polyester-Tuch © mbbirdy | istockphoto.com

Tipps zum Markisenkauf

Die Preise für Markisen variieren je nach Ausstattung, Größe und Material der Modelle. So ist eine hochwertige, 3m breite Gelenkarm-Markise mit Aluminiumgestell und Polyester-Tuch ab rund 300 Euro erhältlich. Eine Fallarmmarkise mit den gleichen Eigenschaften können Sie bereits ab rund 100 Euro kaufen. Ein Sonnensegel aus Polyester mit den Maßen von 3x3x3m und Befestigungs-Haken kostet mindestens 20 Euro.

  • Vergessen Sie nicht die Kosten für die Montage durch den Fachmann einzukalkulieren: Je nach Hersteller, Wegpauschale und Montageaufwand beträgt diese zwischen 150 und 500 Euro.

Vor dem Erwerb Ihrer neuen Markise lohnt sich in jedem Fall ein Preisvergleich. Dabei sollte die Entscheidung jedoch nicht nur von den anfallenden Kosten, sondern auch von der Qualität der Sonnenschutzelemente abhängen. Das Gütesiegel CE zeichnet seit 2006 hochwertig produzierte Markisen aus. Des Weiteren sollte auf die Langlebigkeit der eingesetzten Markisentücher sowie des Elektromotors geachtet werden.

Ob für Ihre Terrasse, Ihren Balkon oder Ihren Garten: Käuferportal unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Anbieter für Ihre neue Markise: Füllen Sie einfach unser Online-Formular aus und beschreiben Sie Ihre Wunschmarkise. Anschließend vermitteln wir Ihnen bis zu drei geprüfte Anbieter in Ihrer Nähe, die Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot machen. Diese können Sie in Ruhe vergleichen und sich für das beste entscheiden. Unser Service ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© mbbirdy | iStock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH