Infos zu Funktionsweise und Heizlast

Kachelofenheizung

Mit einer Kachelofenheizung kann ein kompletter Haushalt mit Strahlungswärme versorgt werden. Zusätzlich lässt sich das Warmwassersystem darüber betreiben, um warmes Brauchwasser zu erzeugen. Je nach Größe des Wohnraums und benötigten Heizkomponenten wird der Typ gewählt zwischen: Warmluftofen, Grundofen, Kombiofen und Pelletbefeuerung.

Funktionsweise der Kachelofenheizung

Das System einer Kachelofenheizung kann vollautomatisch mit Pellets betrieben werden. Damit fällt das regelmäßige manuelle Nachlegen von Brennmaterial weg. Im Inneren des Ofens erwärmt die Heißluft die Kacheln, um die Wärme zu speichern und an den Raum abzugeben. Bei einem System mit partieller Warmwassererzeugung wird die Heißluft aus dem Innenraum abgesaugt und in Warmwasser umgewandelt. Der Besitzer selbst bestimmt, wie viel Wärme dem Warmwassersystem zugeführt wird.

Bei einem Zentralheizsystem über Heißwasser wird die Heißluft automatisch in einen Luft-Wasser-Tauscher geleitet und verteilt das Heißwasser an die angeschlossenen Heizkörper. Eine Vorlauftemperatur von maximal 40 Grad Celsius reicht aus, um das Heizsystem zu betreiben. Wand- und Bodenheizungen sind mit diesem System möglich.

Umweltfreundliche Heiztechnologie

Holz gehört zu den natürlichen Ressourcen der Natur und gibt eine besondere Wärme ab. Gekoppelt an innovative Technologien spart das Heizen mit Holz mehr Energie im Vergleich zu Öl- oder Gasheizungen. Holz ist in der Verbrennung Co2-neutral und bietet gute Emissionswerte. Dank Technik der Kachelofenheizung werden Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent erreicht. Gleichzeitig bietet sich Holz als preiswert und preisstabil.

  Heizlast bis 6 KW Heizlast bis 9 KW
Aufbau

- Feuerraum als schamottierter Kesselkörper

- integrierter Wasserwärmetauscher über oder hinter dem Kesselkörper

- gedämmter Kesselkörper mit zuschaltbarem, leistungsstarken Wasserwärmetauscher

- Kombination mit nebenstehender Speicher- und Warmluftnachheizfläche

Sichtscheibenanteil (schneller Wärmeanteil) 10 bis 30 Prozent 10 Prozent
Heizeinsatz und Nachheizfläche (zeitverzögerter Wärmeanteil) 10 bis 30 Prozent 20 bis 45 Prozent
Heizwasseranteil bis 60 Prozent 45 bis 70 Prozent
Scheitellänge 33 bis 50 cm 50 cm
Scheitelgewicht 3 bis 6 kg 5 bis 10 kg

Als kostengünstige Alternative zur Kachelofenheizung bieten sich auch Bio-Ethanol-Kamine (sog. Gelkamine) an.

Bildquellen:
© Käuferportal
© digitalstock | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Kamine
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen