Sie sind hier: Startseite > Webdesign > Webdesignerin
Auszeichnungen

Webdesignerin

Webdesigner sind für die Gestaltung und die technische Umsetzung von Internetseiten verantwortlich. Webdesign verlangt daher gestalterische Fähigkeiten ebenso wie technisches Verständnis. Die folgende Seite informiert Sie über die sich verändernden Anforderungen an modernes Webdesign und gibt Tipps für die Suche nach dem passenden Webdesigner.

Unsere Tipps: Das sollten Sie bei der Webdesigner-Suche beachten

  • Internetauftritt
    Internetauftritt

    Der Internetauftritt ist die Präsenz einer Privatperson oder eines Unternehmens im Internet. Besonders im geschäftlichen Bereich ist es wichtig, über einen professionellen und seriösen Internetauftritt zu verfügen. Um das eigenen Unternehmen bestmöglich im Internet zu repräsentieren, sind viele technische und gestalterische Dinge zu beachten. Hierzu empfiehlt sich in jedem Fall die Beauftragung eines Webdesigners, der den jeweiligen Internetauftritt individuell und sinnvoll anpasst.

  • Webentwickler
    Webentwickler

    Ein Webentwickler betreut und überwacht die Umsetzung von Webprojekten. Er ist oftmals auf keinem Gebiet spezialisiert, verfügt aber über Knowhow in allen nötigen Fachbereichen. Dazu gehören der gestalterische Bereich des Webdesigns sowie die technischen Bereiche Web-Business, Programmierung und Server-Administration. Webentwickler koordinieren das Zusammenspiel all dieser Teilbereiche.

  • Corporate Identity
    Corporate Identity

    Corporate Identity, kurz CI, bezeichnet bestimmte Erkennungsmerkmale eines Unternehmens. Dazu zählen inhaltliche Aspekte ebenso wie durchgängige Farben, Logos oder sonstige visuelle Merkmale. Professionelle Webdesigner richten die Gestaltung einer Website nach der CI des jeweiligen Unternehmens aus. Die Identität des Unternehmens muss gewahrt werden, die Gestaltung der Homepage muss zum Firmenprofil passen und einen hohen Wiedererkennungswert besitzen.

  • Screendesign
    Screendesign

    Zu den wesentlichen Aufgaben eines Webdesigners zählt das Screendesign. Damit sind die Arbeit am Layout der Website sowie dessen funktionale Umsetzung gemeint. In erster Linie sollte das Screendesign grafisch und ästhetisch ansprechend sein und idealerweise die Corporate Identity des Auftraggebers wiedergeben. Gutes Screendesign beinhaltet weiterhin die intuitive Benutzung der grafischen Oberfläche. Das aufwändigste Design verfehlt seine Funktion, wenn sich der Besucher der Website nicht intuitiv zurechtfindet.

  • Usability
    Usability

    Die Usability (deutsch: Gebrauchstauglichkeit) ist ein entscheidender Faktor beim Webdesign. Die Gestaltung einer Homepage muss so erfolgen, dass diese von einer möglichst großen Anzahl an Besuchern einfach, schnell und intuitiv bedienbar ist. Neben einer klaren grafischen Gestaltung ist es vor allem die Struktur der Website, die dabei zählt. Die Menüführung sollte nicht zu komplex sein, sondern den Besucher in wenigen Schritten zu allen gewünschten Inhalten leiten.

  • SEO
    Suchmaschinenoptimierung

    Der Erfolg einer Website zunehmend abhängig von der Suchmaschinenoptimierung, auch Search Engine Optimization (SEO). Dies bezeichnet eine Reihe an Anforderungen, die von den großen Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing an Webseiten gestellt werden. Dazu zählen beispielsweise textlich hochwertige Inhalte, die genaue Bezeichnung von grafischen Elementen oder die professionelle Einbindung von Verlinkungen. Je exakter sich ein Webdesign an die Optimierungsvorgaben hält, desto weiter vorne wird die jeweilige Homepage bei der Internetsuche platziert.

Hier kostenlos Webdesigner-Angebote vergleichen

Webdesigner finden

Eine Webdesignerin ist für die Erstellung und zum Teil auch für die Pflege von Websites verantwortlich. Ihre Leistungen umfassen dabei sowohl die Gestaltung, den Aufbau als auch die Nutzerführung einer Website. Das bedeutet, dass Sie auch für die Umsetzung Ihres Corporate Designs verantwortlich ist. Die Webdesignerin nimmt dabei all Ihre Kundenwünsche auf, setzt diese in technisch machbare Leistungen um und passt sie an die Bedürfnisse und Ansprüche der Zielgruppe an.

Die Qualifikationen einer Webdesignerin

Zwar unterliegt das Berufsbild keiner gesetzlichen Regelung, so dass sich im Prinzip jede Person, die eine Website entwerfen und umsetzen kann, sich auch als Webdesignerin bezeichnen darf. Doch es gibt einige Anhaltspunkte, an denen Sie eine gute Webdesignerin erkennen.

Anforderungen an Ihre Webdesignerin

Sie ist meist ausgebildete Grafikerin oder Mediengestalterin beziehungsweise studierte Informatikerin oder Kommunikationsdesignerin, die sich auf einen bestimmten Bereich spezialisiert hat. Diese Spezialisierung erfolgt, aufgrund des sich schnell änderten Berufsfeldes beziehungsweise der rasanten Entwicklung des Internets, zumeist autodidaktisch oder wird in einer Fortbildung erworben.

Bei der Wahl der Webdesignerin sollten Sie entsprechend darauf achten, dass sie mit den aktuellen Tools wie XHTML, CSS, Flash, Java, PHP und SQL vertraut ist sowie Kenntnisse in den Bereichen Design, Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit aufweist. Außerdem muss sie mit den gängigen Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen (wie z.B. Photoshop) umgehen können. Darüber hinaus sollte Sie mit den aktuellen Internettrends und Nutzerverhalten vertraut sein und entsprechend vermehrt auf Rich Media Inhalte und Interaktivität Wert legen. Das beinhaltet zum einen die Einbindung von Videos, Animationen und Audio-Inhalte und zum anderen direkte Interaktionsmöglichkeiten mit den Website-Besuchern.

Preise

Bei Website-Projekten lässt sich zumeist zuvor kein endgültiger Preis festlegen, sondern es handelt sich oft um reine Kostenschätzungen. Sie sollten darauf achten, dass die Webdesignerin Ihnen die Kosten transparent darlegt, ohne versteckte Preise oder in Sternchen versteckte Anmerkungen. Bei "ab 80 Euro"-Preisen sollten Sie deshalb immer vorsichtig sein. Die Kosten für ein Webprojekt berechnen sich vor allem durch den Aufwand und die Zeit, die für dieses Projekt verwendet werden müssen, weniger durch die Materialkosten. Je bekannter die Webdesignerin ist und je mehr erfolgreiche Projekte sie schon umgesetzt hat, desto höher wird auch ihr Stundenlohn sein.

Freiberufliche Webdesignerin

Freiberuflich arbeitende Webdesignerin sind dabei aber in den meisten Fällen preiswerter als Agenturen für Webdesign. An den Referenzen der Webdesignerin erkennen Sie, wie professionell und qualitativ hochwertig sie arbeitet und ob Ihnen ihr Arbeitsstil gefällt. Im Zweifelsfall schauen Sie sich die eigene Website der Webdesignerin an. Wenn diese sich durch einfache Strukturen und ein übersichtliches Layout auszeichnet, die Inhalte optisch ansprechend verpackt sind und Sie schnell alle gewünschten Informationen entnehmen können, versteht sie offenbar ihr Handwerk.

Erhalten Sie bis zu 3 Webdesigner-Angebotekostenlos & unverbindlich
  1. Anforderungen beschreiben
  2. Kostenlos Angebote erhalten
  3. Angebote vergleichen & sparen
Offerbutton
Regionhead Regionimage Regionfoot
Webdesigner-Angebote
von geprüften Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie
Ihren Standort
Deutschlandkarte
Das sagen unsere Kunden
SEHR GUT
4,7 / 5
"Schnelle Kontaktaufnahme durch
die Anbieter. Beratung verlief sehr
angenehm!"
Thomas T., Berlin