Eine Naturoase im Garten

Teichbau: Das müssen Sie bei der Planung wissen

11.08.2013 16:48:05

Gehören Sie zu den Menschen, für die es keinen schöneren Ort als den eigenen Garten gibt? Vielleicht haben Sie schon öfter davon geträumt, Ihre Gartenidylle durch die Anlage eines Teichs perfekt zu machen. Wir sagen Ihnen, was Sie bei der Planung beachten müssen und mit welchen Kosten Sie rechnen können. Denn der Selbsteinbau eines Teiches ist leichter als Sie denken.

Teichbau Planung (hsld | Flickr.com)
Teichbau Planung (hsld | Flickr.com)

Was kostet der Teichbau?

Wie teuer Ihr Gartenprojekt wird, hängt von der Größe des Teiches ab. Bei kleineren Gärten bietet sich eine Teichwanne aus Kunststoff an. Diese hat festgelegte, meist kleinere Ausmaße und lässt sich problemlos in den Boden einlassen. Je nach Fassungsvermögen müssen Sie zwischen 50 Euro (250 Liter) und 350 Euro (1.000 Liter) für einen Fertigteich einplanen.
Denken Sie jedoch an einen großen Schwimmteich, müssen Sie flexible Teichfolie verlegen. Je nach Stärke variieren die Preise je Quadratmeter von ca. 3 Euro (0,5 mm) bis 9 Euro (1,5 mm). Außergewöhnliche Maße oder Sonderwünsche, wie Farbgebung oder ökologische Materialen haben einen Aufpreis.
Beim Ausheben der Teichgrube können Sie durch Eigenleistung sehr viel Geld sparen. Bedenken Sie aber, dass diese Tätigkeit körperliche Schwerstarbeit ist. Wenn Sie eine Baggerfirma beauftragen möchten, müssen Sie mit 80 bis 100 Euro pro Arbeitsstunde rechnen. Eine kostengünstigere Alternative wäre das Leihen eines Kleinbaggers. Dieser schlägt mit 250 bis 300 Euro pro Tag zu Buche.
Auch der Abtransport des Abraums muss einkalkuliert werden: Ein Kubikmeter kostet zwischen 10 und 20 Euro.
Um das Wasser Ihres Teichs sauber zu halten, benötigen Sie schließlich einen Teichfilter und eine Teichpumpe. Eine gute Pumpe kostet zwischen 200 und 600 Euro. In der gleichen Preisspanne sind Teichfilter zu haben.

Die Größe des Teichs

Wenn Platz und Geld vorhanden sind, ist zu einer größeren, mit Teichfolie gestalteten Fläche zu raten. Teichwannen sind zwar praktisch, schnell einsetzbar und nicht leicht zu beschädigen, lassen aber nur kleindimensionierten Teichbau in vorgegebener Form zu.
Der Vorteil von großen Teichen ist ganz klar die Möglichkeit eines Schwimmteiches: diese bieten insbesondere in den heißen Sommermonaten ein Plus an Erholung. Der Wasserhaushalt eines Schwimmteiches reguliert sich durch die Größe schneller und hält sich besser im Gleichgewicht, als kleine Teichwannen. Durch speziellen Pflanzenbewuchs ist ein Schwimmteich selbstregenerierend angelegt, so dass Sie möglichst lange Freude an Ihrem Schwimmbecken haben. Beachten Sie, dass Gartenteiche ab 100 Kubikmetern eine Baugenehmigung benötigen. Voraussetzung für einen funktionierenden Schwimmteich ist jedoch eine mindestens 60 qm große Wasserfläche.

Anleitung Teichbau (Teichreport | Youtube.com )

Die Standortwahl: Den richtigen Platz für den Teich finden

Wenn die Lage und Größe Ihres Gartens eine freie Wahl des Standorts zulässt, sollten Sie sich nicht nur von Geschmacksfragen leiten lassen. Achten Sie bei der Standortplanung für Ihren Teich auf eine gute Mischung aus Sonne und Schatten. Zu viel Sonneneinstrahlung fördert das Algenwachstum im Wasser und sorgt für eine schlechte Wasserqualität. Ebenso vertragen die meisten Wasserpflanzen keine dauerhafte Sonne und sind dankbar über einige Schattenpausen.
Halten Sie mit Ihrem Teichbau Abstand zu Leitungen und Rohren, die durch Ihren Garten laufen und überprüfen Sie vorher, in welchen Bereichen mit Kabeln oder Abflüssen zu rechnen ist.Wintergarten Umliegende Bäume können die Teichfolie beschädigen oder die Wasserqualität beeinflussen. Achten sie darauf, dass flachwurzelnde Bäume (wie zum Beispiel der Essigbaum) nicht in unmittelbarer Nähe des geplanten Teichs wachsen. Diese Baumart verfügt über weitläufig horizontal wachsende Wurzeln, die in den Teich bzw. die Folie hineinwachsen können. Hier müsste im schlimmsten Fall die Folie ausgetauscht werden, was teuer und langwierig ist. Platzieren Sie Ihren Teich auch nicht an einer Stelle, an der es im Herbst zu stärkerem Laubfall kommt. Verrottendes Laub beeinflusst die Wasserqualität negativ und trübt das Wasser ein.

Tipp der Redaktion

Machen Sie auch einen großen Bogen um die beliebten Bambusstauden. Die spitzen Ausläufer dieser Pflanze können die Teichfolie beschädigen!
Andreas Drews

Fischbestand: Ja oder Nein?

Insbesondere wenn Sie einen Schwimmteich planen, stellt sich die Frage, ob ein Fischbestand angelegt werden soll. Denn so manch ein Schwimmer lehnt es ab, sein Becken mit den glitschigen Gefährten zu teilen. Sie sollten aber bedenken, dass die Fische die im Wasser schwimmenden Mückenlarven dezimieren können. Gerade in den warmen Abendstunden im Sommer werden sie diese Eigenschaft der Tiere zu schätzen wissen.
Fische haben auch einen positiven Effekt auf die Wasserqualität: Die einzelnen Schichten des Wassers werden von den Fischen verquirlt und Pflanzenbüschel unter Wasser aufgelockert. Wenn ein naturnaher Teichbau angestrebt ist, sollten allerdings nicht zu viele und nicht zu großen Fischarten ausgesetzt werden.
Koikarpfen und Co. sind derzeit sehr gefragt unter Teichliebhabern und können Ihrem Teich einen exotischen Touch verleihen. Aber Vorsicht: Die Tiere können je nach Teichgröße Längen von über einem Meter erreichen und wie alle größeren Fische kommen sie nicht ohne Zufütterung aus. Streuen Sie das Futter am besten immer zur gleichen Zeit und am selben Ort aus und nicht häufiger ein- bis zweimal täglich. Streuen Sie nur so viel ein, wie die Tiere innerhalb von Minuten auffressen können. Geben Sie zu viel Futter in das Wasser, wird dieses mittelfristig trüb. Regelmäßige Futterüberschüsse können langfristig sogar zum Kippen der Wasserqualität führen.
Koikarpfen sind relativ pflegearm und können im Teich überwintern. Achten Sie aber beim Teichbau darauf, dass eine Wassertiefe von mindestens 1,50 m erreicht wird.

Mit guter Planung zum eigenen Teich

Für einen zufriedenstellenden Teichbau ist Planung das A&O. Bedenken Sie, wie viel Zeit, Geld und Platz Sie für Ihren Teich investieren können und wofür Sie Ihren Teich zukünftig nutzen wollen. Ein eigener Gartenteich ist eine Baumaßnahme, an der Sie lange Freude haben werden. Spätestens, wenn Sie im nächsten Sommer in Ihrem Garten sitzen und auf die glitzernde Wasserfläche blicken, wissen Sie, dass sich die Arbeit gelohnt hat.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...