Rückblick Teil 2

Grüne Woche 2013: Der Wintergarten wird zum zweiten Wohnzimmer

23.01.2013 15:36:45

Neue Dachlösungen aus Glaslamellen und Schiebesystemen verleihen dem Wintergarten optisch mehr Raum und sorgen für ein gemütliches Ambiente bei jeder Wetterlage. Der Anbau eines Wintergartens als zusätzlicher Wohnraum ist bei Eigenheimbesitzern sehr beliebt, denn durch einen solchen Glasbau kommt deutlich mehr Licht in den Raum und verleiht diesem ein ganz besonderes Wohngefühl. Um den Wintergarten in dieser Hinsicht noch wohnlicher zu gestalten, gibt es vor allem bei den Wintergarten Dächern neue technische Ansätze. Und um zu wissen, welche genau das sind, haben wir für Sie danach auf der Grünen Woche in Berlin gesucht und sind auch fündig geworden.

Der Wintergarten als zusätzlicher WohnraumDer Wintergarten als zusätzlicher Wohnraum

Keine Hitzestaus mehr im Wintergarten dank Glaslamellen

Der Wintergarten lebt von dem Tageslicht, das durch die gesamte Glaskonstruktion in den Raum dringen kann. Bei starker Sonneneinstrahlung oder längerer Abwesenheit entstehen aber oft Hitzestaus, die nicht ausschließlich durch Lüften reguliert werden können.

Auf solche Probleme reagiert die Firma Lamellentechnik Weigel mit einer äußerst praktischen, aber kostenintensiven Lösung. Ein Dach aus beweglichen Glaslamellen soll immer für frische Luft, ein angenehmes Raumklima und eine perfekte Beschattung sorgen. Die Lamellen lassen sich stufenlos regeln, was für die Belüftung ein entscheidender Vorteil ist. Je nach Außentemperatur und Wetterlage können diese also individuell geöffnet werden und es entsteht eine Luftzirkulation, bei welcher der Luftaustausch schneller erfolgt als bei einer geöffneten Tür.

Um einen optimalen Sonnenschutz zu gewährleisten, bestehen die Lamellen aus Opalglas, auch bekannt als Kryolithglas. Wintergarten Durch die Trübung des Glases wird nur ein Teil des Lichts durchgelassen, sodass die Sonne nicht mehr blenden kann. Selbst bei geöffneten Lamellen werden die Sonnenstrahlen absorbiert, sodass ein angenehmer Schatten im Wintergarten erzeugt wird. Darüber hinaus ist das Glas absolut wetterbeständig und hält jedem Hagelsturm stand. Sind die Lamellen geöffnet und es beginnt zu regnen, schließt der optionale Regensensor automatisiert das Wintergartendach. Dieser reagiert bereits ab dem ersten Tropfen und schützt so den Wintergarten bei plötzlichem Regen. Auch die Reinigung des Wintergartendachs wird durch den Einsatz der Glaslamellen um einiges einfacher, da man für die Reinigung nicht mehr auf das Dach steigen muss. Öffnet man die Lamellen komplett, stehen sie senkrecht und die Außenflächen können direkt vom Wintergarten aus gereinigt werden.

Patentierte Schiebedachlösungen als alternative Lüftungsmethode

Die Firma Schneider aus Berlin präsentierte auf der Grünen Woche eine sehr interessante Lösung, die auf den eigenen Firmennamen patentiert ist. Für die Beschattung der Fenster entwickelte die Firma Isolierglasfenster mit einem Luftgemisch. Zwischen den Fensterscheiben befindet sich der Sonnen- und Blendschutz, der sich über eine Fernbedienung steuern lässt. Je nach Winkel der Sonneneinstrahlung können die gebogenen Aluminium-Jalousien zentimetergenau ausgerichtet werden. Durch den Einsatz in den Scheibenzwischenräumen sind diese auch weniger schmutz- und störanfällig.

Des Weiteren wurde uns eine andere Möglichkeit präsentiert, wie sich das Wintergartendach flexibel öffnen lässt. Vitello Flex, ein anpassungsfähiges Glasschiebedach der Firma Joka System, ermöglicht genau wie die Glaslamellen das kontrollierte Lüften des Wintergartens. Der Vorteil bei dieser Lösung sind die niedrigeren Investitionskosten. Das System wird komplett manuell bedient, was die Herstellungskosten senkt. Und auch hier ist die Reinigung um einiges einfacher als bei einem geschlossenen Wintergartendach. Der einzige Nachteil gegenüber der Lösung von Lamellentechnik Weigel stellt die Beschaffung des Glases hinsichtlich des Sonnenschutzes dar. Dieses muss zusätzlich mit einem Beschattungssystem versehen werden, um direkte Sonneneinstrahlung zu verhindern.

Ob man sich als Wintergartenbesitzer oder potenzieller Neukunde für die erste oder zweite Lösung entscheidet, bleibt der eigenen Investitionsbereitschaft überlassen. Fakt ist jedoch, dass diese Systeme den Wintergarten noch mehr zu einer Oase des Wohlfühlens machen. Das Raumklima kann zu jeder Zeit nach Belieben reguliert werden und die durchaus lästigen Hitzestaus gehören der Vergangenheit an. Bei beiden Systemen werden ausschließlich hochwertige Aluminiumprofile eingesetzt und können individuell auf die eigenen Bedürfnisse konzipiert werden. Und noch ein zusätzliches Schmankerl: Neben dem Einsatz als Wintergartendach können die Dachlösungen zudem als Terrassenüberdachung eingesetzt werden.

Tipp der Redaktion

Wer sich die Systeme auf der Grünen Woche 2013 selbst anschauen möchte, hat noch bis zum 27.01.2013 die Gelegenheit dafür. Die genauen Öffnungszeiten der Grünen Woche sowie Informationen zu den Eintrittspreisen finden Sie in unserem vorherigen Beitrag „Rückblick auf die Grüne Woche 2013“.

Jenifer Etzdorf
Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2,33 von 5 Sternen, basierend auf 3 Stimmen.
Loading...Loading...