Steuertipps für´s Eigenheim

Vom Treppenlift bis zum Arbeitszimmer: Nutzen Sie verstecktes Steuerpotenzial

09.12.2014 15:09:42

Wer den Schritt in die eigenen vier Wände wagt, sucht neben einer günstigen Finanzierung häufig auch nach steuerlichem Sparpotenzial, um die finanzielle Belastung zu mindern. Neben offensichtlichen Einsparmöglichkeiten beim Eigenheim gibt es häufig auch versteckte Steuerpotenziale. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor.

Arbeitszimmer steuerlich absetzen

Wer zu Hause arbeitet und dazu in den eigenen vier Wänden ein Arbeitszimmer nutzt, kann diesen Raum gegebenenfalls von der Steuer absetzen. Bis zu 1.250 Euro können hier als Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Einzige Voraussetzung dafür: Für die Tätigkeit dürfen keine anderen vom Arbeitgeber gestellten Räume zur Verfügung stehen. Sofern das Arbeitszimmer im Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit steht, gilt die Obergrenze von 1.250 Euro nicht. Für das Arbeitszimmer selbst gelten bestimmte Vorgaben. So muss sich der Raum deutlich vom privaten Raum abgrenzen und mindestens über einen separaten Eingang verfügen.

vorgaben arbeitszimmer

 

Umzugskosten geltend machen

Wenn eine berufliche Veränderung ansteht und Sie daher den Schritt ins Eigenheim wagen, können Sie die Umzugskosten als Werbungskosten abziehen. Diese Regelung greift dann, wenn die Umzugskosten nicht vom zukünftigen Arbeitgeber getragen werden. Einige Voraussetzungen müssen für die Erstattung jedoch erfüllt sein. Unter anderem muss die tägliche Fahrt zum vorherigen Wohnort um mindestens eine Stunde reduziert werden. Der Pauschalbetrag für Erstattung der Umzugskosten liegt derzeit bei 1.390 Euro für verheiratete und 695 Euro für ledige Personen. Die pauschal zu erstattenden Umzugskosten werden in der Regel ersetzt, ohne dass Einzelnachweise erbracht werden müssen. Zu den erstattungsfähigen Leistungen zählen unter anderem:

  • Die Renovierung der vorherigen Wohnung
  • Die Verpflegung der Umzugshelfer
  • Die Ummeldung des eigenen Autos
  • Der Einbau von Küche oder anderen elektrischen Geräten
  • Die Änderung von Vorhängen und das fachgerechte Anbringen von Lampen
  • Die Änderung des Telefonanschlusses

Treppenlift als außergewöhnliche Belastung

Die ganze Familie unter einem Dach – Ein Wohnkonzept, das in der Vergangenheit etwas zurückgegangen ist. Doch auch heute gibt es noch Familien, die sich bewusst für die Wohnform des Mehrgenerationenhauses entscheiden.

treppenlift zuhause

Auch bei einem Treppenlift greifen unter bestimmten Voraussetzungen steuerliche Vorteile

Hier wird oft schon die Bauplanung zur Herausforderung. Wenn ältere Personen oder andere Bewohner mit einer Mobilitätseinschränkung einziehen, ist ein Treppenlift eine gute Möglichkeit, diesen Personen alle Bereiche problemlos zugänglich zu machen. Wie Sie den Treppenlift optisch ansprechend in Ihr Zuhause integrieren können, lesen Sie hier. Doch der Lift ist auch eine erhebliche finanzielle Belastung. Was viele nicht wissen: Die Kosten für einen Treppenlift können als außergewöhnliche Belastung von der Steuer abgesetzt werden. Doch nur dann, wenn der Einbau medizinisch notwendig ist oder aufgrund gesundheitlicher Beschwerden durchgeführt wird. Die Entscheidung darüber fällte der Bundesfinanzhof (BFH, Aktenzeichen: VI R 14/11, III R 97/06 und III B 107/06). Nur die Antwort auf die Frage was „medizinisch notwendig“ ist, ist nicht klar definiert.

Tipp der Redaktion

Die Notwendigkeit des Einbaus sollten Sie sich von einem Amtsarzt bescheinigen lassen. Außerdem müssen die Kosten für den Lift teilweise selbst oder von der Krankenkasse bezahlt werden, um eine steuerliche Anerkennung zu ermöglichen.
Dennis Waller

Ein Rechenbeispiel für die Erstattung eines Treppenliftes könnte wie folgt aussehen:

rechenbeispiel lift

*Stark vereinfacht bei einem persönlichen Steuersatz von zum Beispiel 41 Prozent (einschließlich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer)

 

Handwerkerrechnungen zum richtigen Zeitpunkt geltend machen

Handwerkliche Tätigkeiten im Rahmen eines Neubaus sind leider nicht steuerlich begünstigt. Ausgeschlossen sind also alle Maßnahmen, die mit der Errichtung eines Haushalts bis zu seiner Fertigstellung anfallen. Welche steuerlichen Vorteile Sie rund um den Hausbau nutzen können, erfahren Sie hier. Sobald Sie jedoch in den fertigen Neubau eingezogen sind, dürfen alle ab diesem Zeitpunkt anfallenden Rechnungen geltend gemacht werden. Dazu zählen unter anderem auch Kosten für die Erweiterung von Wohnraum und die folgenden Arbeiten:

  • Das Verlegen eines Laminat- oder Teppichbodens
  •  Der Außenanstrich des Hauses
  •  Die Errichtung eines Wintergartens
  •  Der zusätzliche Bau eines Carports oder einer Garage
  • Tapezier- und Malerarbeiten
  •  Der Einbau eines Kamins

Sie können Arbeitskosten, also Ausgaben für Lohn-, Maschinen- oder Fahrtkosten absetzen. Festgelegt ist eine Steuererleichterung von 20 Prozent und maximal 6.000 Euro, demnach bis zu 1.200 Euro pro Jahr. Der Betrag wird direkt von der Einkommenssteuer abgezogen. Zur Inanspruchnahme müssen dem Finanzamt die Rechnung und der dazugehörige Überweisungsbeleg vorgelegt werden. Eine Quittung allein reicht nicht aus.

Werbungs- und Anschaffungskosten absetzen

Werbungs- und Anschaffungskosten lassen sich ebenfalls steuerlich geltend machen. Darunter fallen alle Kosten, die im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages und dem Eigentümerwechsel stehen. Diese gehören zu den Anschaffungsnebenkosten und lassen sich zusammen mit den Nebenkosten abschreiben. Dazu gehören unter anderem auch Notarkosten, jedoch lediglich für die Beurkundung des Kaufvertrages und eventuell für die Verwaltung des Notaranderkontos. Maklergebühren, die für die Vermittlung des vorherigen Wohnraumes anfallen sowie Fahrt und Telefonkosten, die im Zusammenhang mit dem neu erworbenen Objekt stehen, können ebenfalls abgeschrieben werden.

Tipp der Redaktion

Sofern Nebenkosten beim Eintrag einer Hypothek oder Grundschuld entstehen, liegen sogenannte Finanzierungskosten vor. Diese können sofort als Werbungskosten geltend gemacht werden, wenn die Immobilie zum Privatvermögen gehört.

Steuerkniffe kennen und sparen

Wer die verschiedenen Leistungen beim Hausbau genau unter die Lupe nimmt und richtig eintaktet, kann auch hier noch den ein oder anderen steuerlichen Vorteil genießen. Auch die Leistungen, die auf den ersten Blick nicht als steuerlich absetzbar eingestuft werden, bergen häufig noch Sparpotenzial. Mit einer guten Beratung und einer guten Planung können Sie die entsprechenden Vorteile während und nach der Hausbauphase voll ausschöpfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...