Wie passen Carport und Garten optisch zusammen?

Mit diesen gestalterischen Mitteln lässt sich ein Carport perfekt in den Garten integrieren

23.09.2013 10:19:17
Aus Kosten- oder Platzgründen entscheiden sich viele Menschen für den Bau eines Carports statt einer Garage. Durch die offene Bauweise des Carports fügt sich dieser sehr viel einfacher in den Garten ein als ein massiver Bau. Doch damit beides perfekt zusammenpasst, sind einige Punkte zu bedenken.
Carport GartenCarport Garten (TomHiggins | Flickr.com)

Begrünen Sie den Carport mit Pflanzen

Damit der Carport sich gut in den Garten einfügt, kann man sein Äußeres mit Kletter- oder Rankpflanzen zuwachsen lassen. Folgende Fragen sollten Sie sich bei der Auswahl der richtigen Pflanzen stellen:

  • Sollen die Pflanzen einen kompletten Sichtschutz bieten oder möchten Sie sich nur an der Optik der Blüten erfreuen?
  • Soll der Sichtschutz ganzjährig (also auch im Winter) bestehen bleiben oder darf das Carport in der kalten Jahreszeit zu sehen sein?
  • Bekommen die Pflanzen auf der gewählten Carportseite ausreichend Wasser und Sonne?
  • Ist das Gerüst des Carports auf die Gefahren vorbereitet, die mit dem Pflanzenbewuchs einhergehen können?

Auswahl der Pflanze: Kletterpflanze

Ein kompletter Sichtschutz für ein Carport wird am einfachsten mit einer Kletterpflanze erreicht. Diese benötigt nur die Hilfe einer unterstützenden Wand oder aber eines Gerüsts, um in die Höhe zu wachsen. Sogenannte Selbstklimmmer benötigen nicht einmal dieses Hilfsmittel. Diese brauchen nur eine Haftschale, um empor zu wachsen. Mögliche Kletterpflanzen zur Begrünung eines Carports wären Wilder Wein oder Efeu, der sogar ganzjährig grün ist.

KletterpflanzeKletterpflanze (wallygrom | Flickr.com)

Einige Einschränkungen sind bei Kletterpflanzen allerdings zu berücksichtigen. Sie dienen erstens fast ausschließlich der Begrünung. Es gibt kaum geeignete Variationen, bei denen Sie sich an schönen Blüten erfreuen können. Ausnahmen hierbei sind Rosen, die allerdings nur im Sommer blühen. Zudem kann der Carport durch die Kletterpflanzen Schaden nehmen. Verputzte Wände bröckeln beispielsweise durch Selbstklimmer ab. Einige Kletterpflanzen sind zudem auf ein sehr stabiles Gerüst für Ihren Wuchs angewiesen, das die Kosten in die Höhe treibt. Achten Sie darauf, dass das Gerüst auch optisch zum Stellplatz passt.

Eine Kletterpflanze wächst zudem besonders gut, wenn sie die Ostseite eines Carports begrünt, denn hier bekommt sie die meiste Sonne. Soll die Kletterpflanze hingegen eine Nord- oder Westseite begrünen, können sich Probleme beim Wachstum einstellen. Dies gilt übrigens genauso für Rankpflanzen.

Für die Optik: Rankpflanzen

Rankpflanzen sind eher optische Verzierungen und eignen sich weniger als kompletter Sichtschutz. Sie benötigen für die Begrünung auf jeden Fall ein zusätzliches Hilfsmittel, da sie – wie es Ihr Name schon sagt – Ranken ausbilden, die an etwas emporwachsen müssen. Hierfür kommen Stahlseile, Gerüste oder auch ein Holzspalier in Frage. Zwei Möglichkeiten für die Begrünung mit einer Rankpflanze ist die Clemantis oder das immergrüne Geißblatt.

Klären Sie vorher genau, welchen Teil vom Carport Sie tatsächlich begrünen möchten. Bei der Wahl der Pflanze sollten Sie darauf achten, dass diese auch noch im Winter optisch zum Carport passt, wenn die Pflanze keinen kompletten Sichtschutz bietet. Garage
Bei der Auswahl von Rankpflanzen sollten Sie sich genau beraten lassen. Einige Exemplare, die eigentlich gut geeignet wären, wie z.B. der Blauregen, neigen dazu, Dachrinnen herauszureißen und scheiden deshalb aus. Andere Sorten haben so einen starken Wuchs, dass ein häufiger Rückschnitt notwendig wird und Aufwand und Nutzen in keinem gesunden Verhältnis mehr steht.

Das Dach des Carports gestalten

Auch das Dach von einem Carport lässt sich begrünen. Hierfür sollte allerdings ein Pultdach (ein flaches, seitlich abfallendes Dach aus Holz) oder ein Flachdach (gerades flaches Dach aus Holz) gewählt werden.

Orientieren Sie sich bei der Wahl des Daches an der Gestaltung des Haupthauses. Wenn Sie beispielsweise ein Satteldach mit Ziegeln errichten, so wählen Sie die identischen Ziegeln zum Haupthaus. Bei einem Pult- oder Flachdach können Sie sich alternativ auch an den Giebeln Ihres Hauses orientieren. Der Carport wirkt auf diese Weise wie eine natürliche Verlängerung des Hauses. Bei einer passenden Begrünung scheinen Garten und Wohnhaus in dem Autostellplatz fast ineinander überzugehen.

Auf einen Blick: darauf müssen Sie achten

Ein Carport lässt sich mittels einer passenden Bepflanzung in den Garten integrieren. Kletterpflanzen dienen als effektiver Sichtschutz, Rankpflanzen sind aufwendiger, dafür aber optisch beeindruckender. Bei der Begrünung müssen Sie auf die Wachshilfen, die Wetterseite sowie die Frage, ob die Pflanze das ganze Jahr grün sein soll, achten. Eine Bepflanzung des Dachs ist manchmal schwierig. Sollten Sie dies dennoch wünschen, sollten Sie ein hölzernes Flach- oder Pultdach wählen. Ansonsten sollte sich das Design des Carportdachs an dem Aussehen des Hausdachs orientieren und so einen gelungenen optischen Anknüpfungspunkt setzen.
Elisa Hanske Elisa Hanske
Hornbach | Youtube.com
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...