Mietkaution auch ohne Eigenkapital

Der Traum von der eigenen Wohnung

20.08.2013 14:10:27
Zum Einzug in die neue Wohnung gehört immer auch ein finanzieller Aufwand. Neben den Umzugskosten ist die Mietkaution der größte Kostenfaktor. Was für den Vermieter eine gewisse Sicherheit darstellt, ist für den Mieter meist eine finanzielle Zusatzbelastung, die er gerne umgehen würde. Damit dem Traum von der eigenen Wohnung nichts im Wege steht, gibt es Mietkautionsversicherungen, die die Zahlung der Kaution übernehmen.

Schlüssel nur gegen Geld

Der erste Schritt auf dem Weg in die eigene Unabhängigkeit ist der Auszug aus dem Elternhaus in die eigene Wohnung. Eigenständigkeit bedeutet auch, für die Miete selbst aufzukommen. Zusätzlich zu den monatlichen Zahlungen müssen Mieter auch eine einmalige Mietkaution entrichten. Dieser Betrag dient als Sicherheit für den Vermieter. Die gängigste Form ist nach wie vor die Barkaution, bei der das Geld bar oder per Überweisung bezahlt wird. In den letzten Jahren haben sich aber auch weitere Arten der Bezahlung sowie verschiedene Finanzierungsmodelle entwickelt. Eine Mietbürgschaft lohnt sich vor allem für junge Menschen, die sich noch in der Ausbildung befinden. In diesem Fall kommt ein Bürge (meist ein Elternteil) für Mietrückstände oder eventuelle Schäden auf.

Wichtige Fragen zum Thema Mietkaution

Zu welchem Zeitpunkt muss ich sie zahlen?

Der Mieter kann die Geldsumme in drei gleichen monatlichen Teilbeträgen erbringen, wobei die erste Rate bei Beginn des Mietverhältnisses fällig wird.

Wann wird die Mietkaution vom Vermieter beansprucht?

Wenn der Mieter mit der Zahlung seiner Miete oder der Betriebskosten im Rückstand ist oder notwendige Schönheitsreparaturen anfallen.

Wie hoch darf die Mietkaution sein?

Die Höhe der Mietkaution kann jeweils ausgehandelt werden. Es gibt jedoch eine gesetzlich festgelegte Obergrenze, die nicht überschritten werden darf. Die Mietkaution darf demnach nicht höher sein als drei Monatsmieten.

Mietkautionsversicherungen

Eine akzeptierte Alternative zur Mietkautionszahlung privater wie gewerblicher Mieter sind Mietkautionsversicherungen, wie sie beispielsweise unter www.kautionskasse.de angeboten werden. Gegen einen jährlichen Beitragssatz übernimmt die Versicherung die Mietkaution des Mieters. Dem Vermieter bietet eine solche Versicherung denselben Schutz wie eine Barkaution. Im Prinzip handelt es sich beim Abschluss einer Mietkautionsversicherung also um eine Bürgschaft. Wer die Mietkaution nicht alleine finanzieren kann oder will, profitiert vom Service der Mietkautionskassen. Ein Nachteil könnten die teilweise hohen Beiträge der Versicherungen sein.

Was ist noch wichtig?

Einige Hinweise zum Thema Mietkaution:

  • Bei Forderungen aus dem Mietverhältnis, also Schönheitsreparaturen während oder nach Ihrem Mietverhältnis, ist der Vermieter berechtigt, die Kosten von Ihrer Mietkaution abzuziehen
  • Die Rückzahlung der Mietkaution nach Auszug kann bis zu sechs Monate dauern
  • Der Vermieter muss sich nicht an den gesetzlichen Höchstsatz halten, auch ein geringerer Kautionsbetrag ist möglich
  • Achten Sie darauf, dass der Vermieter die gezahlte Kaution getrennt von seinem restlichen Geld anlegt, um Missbrauch oder Verlust Ihres Geldes zu vermeiden
  • Mietkautionsversicherungen übernehmen die Einmalzahlung der Kaution, die Versicherung selbst dient als Mietsicherheit, dadurch entfällt die Barkaution
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...