Sorgfältige Planung

Platz in der Küche für Kochkunst und Geselligkeit

05.03.2013 13:05:22

In vielen Häusern und Wohnungen bildet die Küche den Mittelpunkt des Familienlebens. Sie soll nicht nur funktional und praktisch, sondern auch behaglich sein. Eine sorgfältige Küchenplanung mit Beratung vom Fachmann hilft, den Raum passend zu Ihren individuellen Bedürfnissen zu gestalten.

Familie kochen - Käuferportal

Wenn es um die größten Wünsche für das eigene Zuhause geht, steht die offene Wohnküche bei jungen Familien hoch im Kurs. Jahrzehntelang wurde die Küche als separater Nutzraum betrachtet, wo die Hausfrau allein am Herd stand. Seit einigen Jahren aber findet sie wieder Anschluss an die Wohnräume. In neuen Einfamilienhäusern ist der offene Koch-Wohn-Ess-Bereich bereits Standard. Aber auch bei Altbaumodernisierungen reißen Eigentümer Wände ein, um die einst getrennten Räume zu verbinden.

Den richtigen Grundriss finden

Während im Neubau gleich ausreichend Platz eingeplant werden kann, muss sich die Küchenplanung in älteren Häusern an den räumlichen Gegebenheiten orientieren. Umso wichtiger ist die passende Raumaufteilung. Folgende Küchenvarianten gibt es:

  • Einzeilig: Schränke, Arbeitsflächen, Herd und Spüle finden sich an einer Stellwand, die etwa drei Meter lang sein sollte. Diese frühere Standardlösung für schmale Räume findet man heute in abgewandelter Form auch in offenen Küchen.
  • Zweizeilig: Zwei Küchenzeilen liegen sich gegenüber. Der Mindestabstand dazwischen sollte 1,20 Meter betragen. Eine Lösung für schmale Räume, die sich eher als Singleküche eignet.
  • L-förmig: Anordnung der Funktionselemente an zwei aneinandergrenzenden Wänden, die großzügige Arbeitsflächen ermöglicht.
  • U-förmig: Anordnung der Elemente an drei Wänden, wobei in der Mitte mindestens zwei Meter Abstand nötig sind.
  • Mit Kochinsel: Variante der einzeiligen, L- oder U-förmigen Grundrisse, mit einem zusätzlichen frei stehenden Koch- und Arbeitsbereich. Voraussetzungen sind eine Küchenfläche von mehr als 15 Quadratmetern und die Verlegung von Wasser- und Stromanschlüssen in der Raummitte.
  • Mit Tresen: Variante mit einer aus dem L- oder U-förmigen Grundriss herausragenden Arbeitsplatte, die eine Verbindung zum Wohnraum schafft.

Wahl der Küchenmöbel

Wichtige Kriterien sind die ergonomische Gestaltung und ausreichend Stauraum. Dazu gehören bequeme Arbeitsflächen- und Schrankhöhen, eine sinnvolle Anordnung und genug Bewegungsfreiheit. Um zu klären, wie viel Stauraum gebraucht wird, empfiehlt es sich, für die Küchenplanung eine persönliche Liste mit Geschirr, Töpfen, Küchengeräten und Vorräten anzulegen. Faustregel: Ein Vier-Personen-Haushalt benötigt etwa sieben Meter Stellbreite für Küchenschränke.

Mit den Einbauküchen renommierter Hersteller lassen sich auch individuelle Ansprüche erfüllen. Es handelt sich dabei nicht um fertige Produkte „von der Stange“, sondern um Programme mit bis zu 200 Einzelteilen, die nach Wunsch vor Ort zusammengestellt und angepasst werden.

Trends bei Material und Dekor

Weil Küche und Wohnbereich miteinander verschmelzen, liegen hochwertige Möbel mit wohnlichem Charakter im Trend. Besonders gefragt ist geradliniges Design in warmen Holztönen, aber auch hochglänzender Lack in knalligen Farben, vor allem Rot. Bei Arbeitsplatten sind Granit, Holz und Edelstahl die Favoriten. Bei der Auswahl ist allerdings zu bedenken, dass Ihnen eine Kücheneinrichtung nicht nur für eine Saison, sondern auch noch nach Jahren gefallen sollte.

Technische Ausstattung

Wie viel und welche Technik Einzug hält, ist eine weitere entscheidende Frage bei der Küchenplanung. Herd, Backofen, Kühl- und Gefrierschrank sowie eine Spülmaschine gehören heute zur Grundausstattung. Küchen-Beratung
Achten Sie vor allem auf die Kennzeichnung des Stromverbrauchs nach Effizienzklassen: Ein Neugerät schlechter als Klasse „A“ sollte gar nicht erst ins Haus kommen. Gasherde galten in puncto Energieeffizienz lange Zeit als beste Lösung. Doch moderne Elektroherde, vor allem mit Induktionskochfeldern, können hier mittlerweile gut mithalten. Unverzichtbar in der offenen Küche ist eine leistungsstarke Dunstabzugshaube an der Wand über dem Herd oder als Deckenhaube über der Kochinsel.

Hilfe bei der Küchenplanung

Die Küchenplanung gehört zu den komplexeren Einrichtungsaufgaben und ist kaum ohne fachliche Beratung beim Küchenausstatter oder mithilfe eines Einrichtungsplaners zu lösen. Nützlich sind aber auch 3-D-Küchenplanungsprogramme oder Online-Küchenplaner. Sie können Ihnen helfen, sich vorab über die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse klar zu werden. Auch im Küchenstudio wird mit Planungssoftware gearbeitet – die dreidimensionale Vorschau gibt es dann auf der Großleinwand zu sehen.

Weitere Infos dazu unter: www.immobilienscout24.de/de/einrichten/kueche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...