Einfaches Rezept

So gelingt Ihnen Geld sparen in der Küche

15.05.2013 15:18:40

Wussten Sie, dass ein Kühlschrank aus den 1990er Jahren drei Mal mehr Energie verbraucht als heutige Modelle. Das macht 50 Euro Stromkosten und 100 kg CO2 Ausstoß mehr pro Jahr. Doch es müssen nicht immer neue Geräte sein, mit einigen simplen Tricks lässt sich viel Geld sparen.

Stromfresser raus!

Ihr Kühlschrank, Herd, Waschmaschine und Backofen verbrauchen etwa 30 Prozent des gesamten Stroms in Ihrem Haushalt. Der Austausch lohnt sich daher immer. Das können Sie auch ganz leicht überprüfen. Seit 1996 kennzeichnen Hersteller jedes Haushaltsgerät mit dem Energielabel. Auf einem Blick sind die wichtigsten Informationen zum Gerät wie zum Beispiel die Energieeffizienzklasse erkennbar. Wichtig ist: A steht lange nicht mehr für ausgezeichnet. Der Wechsel von einem Gerät der Klasse A zu A+++ spart mindestens 50% der Stromkosten.

Jahresverbrauch Energieklassen Käuferportal

Jedem Herd seinen Topf

Heute findet man für jedes Gericht den passenden Topf: Nudeltopf, Spargeltopf, Suppentopf, Fleischtopf. Wer einen neuen Topf sucht, sollte aber viel mehr drauf achten, welchen Herd er zu Hause nutzt. Sie kochen mit Gas? Dann sollte der Boden möglichst dünn sein, damit wenig Wärme verloren geht. Für Ihren Induktionsherd brauchen Sie einen Topf mit magnetischem Boden, sonst kocht auf dem Herd nichts. Als Faustregel gilt: Töpfe sollten genau auf die Herdplatte passen. Ist ein Topf zu klein, geht Energie und Geld verloren. Und ganz wichtig: Ein Deckel hilft beim Energiesparen. Das Kochen ohne Deckel erhöht den Energieeinsatz um 100 Prozent.

Kalt und kalt gesellt sich gern

Der Verbrauch eines Kühlschranks hängt von der Raumtemperatur ab. Ein Grad weniger bedeutet zwischen drei und sechs Prozent weniger Strom. Deshalb sollte der Kühlschrank niemals neben Herd, Heizung oder in der Sonne stehen. Der beste Platz ist ein abgedunkelter Raum, wie Speisekammer oder Keller.

Auf die Plätze, fertig und es kocht

Doch wie lange dauert es eigentlich? Wir haben den Selbsttest gemacht und 1,5 Liter Wasser gekocht. Und der Käuferportal-Testsieger ist…

  1. Wasserkocher: 4,20 Minuten
  2. Gasherd: 6,23 Minuten
  3. E-Herd: 12,40 Minuten

Test Wasser kochen Käuferportal

Geschirrspüler sind billiger und besser

Das Spülen per Hand ist nicht nur lästig, sondern auch ineffizient. Beim Reinigen von 140 Geschirrteilen – so viele finden in einem Geschirrspüler Platz – werden 40 Liter Wasser benötigt. Eine Spülmaschine verbraucht dagegen nur 10 Liter. Im Jahr spart eine vierköpfige Familie etwa 4.500 Liter Wasser und Kosten in Höhe von über 200 Euro. Und nicht vergessen: Schalten Sie immer das Energiespar- oder Umweltprogramm ein. 50 Grad reichen zur Tiefenreinigung.

Energieeffizienzklassen Käuferportal

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,45 von 5 Sternen, basierend auf 11 Stimmen.
Loading...Loading...