Einrichtungsideen

Kleine Küche ganz groß: 5 Einrichtungstipps für mehr Platz und Komfort

27.11.2013 11:09:46

Die Küche ist für viele Menschen das Herzstück der Wohnung: zum Essen, Kochen, beisammen sein. Doch viele Küchen sind so klein, dass das tägliche Kochen schnell kompliziert wird. Wir zeigen Ihnen fünf einfache Tricks für die optimale Nutzung Ihrer Küche – so dass mit der richtigen Innenausstattung aus Ihrer Mini-Küche ein wohnlich gestaltetes Stauraumwunder wird.

kleine Küchen ganz groß (Dept of Energy Solar Decathlon | Flickr.com)
kleine Küchen ganz groß (Dept of Energy Solar Decathlon | Flickr.com)

Tipp 1: Küchengeräte platzsparend anordnen

Jeder Raum bietet andere Möglichkeiten um die Küchengeräte und Schränke anzuordnen. Ist Ihre Küche ein Durchgangsraum? Dann achten Sie darauf, dass Sie den wenigen Stauraum möglichst sinnvoll nutzen. Direkt neben der Spüle sollten Sie nach Möglichkeit Arbeitsflächen anbringen: So können Sie frisches Obst und Gemüse waschen und im Anschluss nebenan zubereiten, ohne dass Sie weite Wege zurücklegen müssen. Wärmequellen wie Ofen oder Herd sollten Sie aber niemals direkt neben dem Kühlschrank platzieren: Die Wärme geht auf die Elektrogeräte über und sorgt dafür, dass diese mehr Energie verbrauchen um die Kühlungstemperatur zu halten.

Gerade Küchenzeile (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)
Eine sinnvolle Anordung der Küchengeräte spart unnötige Wege.
Gerade Küchenzeile (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)

Generell sollten die Wege zwischen den einzelnen Koch- und Zubereitungsstationen gerade in kleinen Küchen sinnvoll geplant sein, um den vorhandenen Platz optimal auszunutzen. Wenn Sie eine Küche mit zwei gegenüberliegenden Zeilen haben, sollten Sie darauf achten, dass zwischen den Zeilen mindestens 1,20 m Platz ist, damit Sie alle Schränke weit genug öffnen können. Ist Ihre Küche schmaler, so können Sie versuchen auf einer Seite ausschließlich Arbeitsplatten und Aufbewahrungsschränke zu platzieren: Beides kann in einer geringeren Tiefe angefertigt werden, so dass Sie hier an Platz sparen.

Ü-Förmige Küche (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)
Um sich nicht im Weg zu stehen, sollte man häufig genutzte Geräte gegenüber platzieren.
Ü-förmige Küche (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)

Wenn Ihre Küche in L-Form angelegt ist, können Sie die Ecke sinnvoll nutzen: platzieren Sie zum einen eine Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle. Auf dem nicht genutzten Teil der Fläche können Sie Kochutensilien wie Zwiebelkörbe oder Kochlöffel aufbewahren. Zwischen der Stehposition vor dem Herd und der Spüle sollte ein Abstand von rund 80 cm sein, damit Sie genug Platz zum Bewegen haben.

Ü-Förmige Küche (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)
Bei L-förmigen Küchen sollten Sie selten genutzte Geräte am Rand platzieren.
L-förmige Küche (Quelle: Bildergalerie von Wohnen-Magazin.de)

Für welche Anordnung Sie sich entscheiden: In kleinen Küchen ist es wichtig, dass die Innenausstattung möglichst eine Einheit bildet und Sie sich bei der Zubereitung Ihrer Speisen nicht selber im Weg stehen.

Tipp 2: Helle Farben

Eine wichtige Regel: Helle Farbtöne wirken vergrößernd. Deshalb sollten in sehr kleinen Küchen am besten weiße oder cremefarbene Fronten zum Einsatz kommen. Zusätzlich können Sie die Top 1 der Profi-Einrichtungstipps beachten: Wählen Sie bei kleinen Küchen eine Hochglanzoberfläche für Ihre Schränke! Diese Optik täuscht Größe perfekt vor, weil sich der Raum darin widerspiegelt. Zudem lassen sich die Flächen leichter reinigen als matte Flächen.

Küchen

Tipp 3: Ausgeklügelte Lösungen für mehr Stauraum

Um keinen Raum zu verschenken, sollte am besten jede Lücke gefüllt sein. Deckenhohe Schränke oder Boxen auf den Oberschränken nehmen sperrige Backformen auf, Besteck findet in einem Korb direkt am Tisch seinen Platz und Klemmleisten an den Innenseiten der Schranktüren sind mit den verschiedensten Küchenhelfern bestückt. Denken Sie auch über eine außergewöhnliche Anordnung der Küchengeräte nach! Ein Herd kann ebenso über Schränken oder Schubladenelementen platziert werden. Befindet sich das Gerät in einer Höhe von rund 1,10 m ist das auch aus ergonomischen Gründen ideal und erspart oftmals den Rückenschmerz. Außergewöhnliche Ideen moderner Küchendesigner für mehr Stauraum finden Sie im Video:

10 Einrichtungstipps für kleine Küchen (Fighters against child abuse & Heart for children | Youtube.com)

Tipp 4: Ordnung halten

Apothekerschrank

Apothekerschränke schaffen Platz.
(Quelle: Moemax.at)

Selbst hinter Schranktüren können Einrichtungstipps für Ordnung sorgen. In transparenten Boxen lagern alle Kleinigkeiten, wie etwa Backutensilien einerseits gut sichtbar und jederzeit griffbereit, andererseits ordentlich sortiert und hygienisch. Spezielle Gewürzbuttler bewahren die feinen Kräuter und Samen trocken und kompakt – so entfällt langes Suchen.
Als Geheimtipp gelten Apothekerschränke: durch übersichtliche Schubladen lassen sich alle Kochutensilien geordnet verstauen und durch die geringe Breite füllt der Schrank selbst die kleinsten Ecken sinnvoll aus. Im Vergleich zu Schränken, in denen verschiedene Dinge mehrmals im Monat von hinten nach vorn geräumt werden müssen, hat man hier jederzeit die Übersicht. Häufig genutztes Geschirr platzieren Sie am besten an gut erreichbaren Orten und bewahren diese dort auf, wo Sie genutzt werden: Kochlöffel neben dem Herd und Geschirrtücher in der Nähe der Spüle. Um Ihren Rücken zu schonen, sollten Schubladen, die Sie oft brauchen ungefähr in der Höhe zwischen Augen und Knie angebracht sein. Seltener genutzte Dinge gehören in die Schubladen darunter oder darüber.

Tipp 5: Licht clever einsetzen

In kleinen Räumen wirken düstere Ecken bedrückend und lassen die gesamte Innenausstattung noch kleiner erscheinen als sie in Wirklichkeit ist. Eine gleichmäßige, helle Beleuchtung mit gezielt angebrachten Lichtinseln verhindert dies. Gerade moderne LED-Lampen sind für die Küche bestens geeignet. LEDs gibt es in drei Farbtönen: warmweiß (3.000 Kelvin), neutralweiß (4.000 Kelvin) oder kaltweiß (6.000 Kelvin). Warmweiße Lichter erzeugen eine kuschelig-gemütliche Atmosphäre und eignen sich für den Essbereich. Neutralweiße Lampen sollten eher über den Arbeitsflächen platziert werden. Platzieren Sie die Lichter in den Ecken und leuchten Sie den Raum in seiner vollen Größe aus, so können Sie zumindest optisch Weite erzeugen.

Individuelle Stauraumlösungen

Heutzutage lässt sich durch moderne Designideen und innovative Ideen auch in Mini-Küchen wunderbar kochen: neueste Techniken, individuelle Stauraumlösungen und einige wenige Tricks lassen Ihre Küche in ganz neuem Licht erscheinen. Informieren Sie sich auf Käuferportal über Angebote neuer Küchentrends.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,00 von 5 Sternen, basierend auf 3 Stimmen.
Loading...Loading...