Multikulinarischer Genuss

Japanische Erbsen-Wasabi-Suppe mit Karotten-Espuma und Thunfischspieß

05.02.2014 11:33:56
Stephans Talente liegen eindeutig in der Küche! Mit seiner japanischen Komposition verleiht er dem Valentinstag eine angenehme Schärfe. Kochen Sie sein Rezept schrittweise nach, überzeugen Sie Ihre Liebsten mit einer nicht alltäglichen Kreation und geben Sie Stephan Ihre Stimme!
Japanische Erbsen-Wasabi-Suppe
©Stephan Schmitz | www.freihaendigkochen.de

So wird´s gemacht:

Zubereitung:30 Minuten
Schwierigkeitsgrad:leicht
Kosten für die Zutaten:ca. 4,50 Euro

Zutaten für die Suppe (für 2 Personen)

  • 1 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 0,25 l Gemüsefond
  • 200 ml Sahne
  • 250 g Erbsen
  • 1 TL Wasabipaste (Asiashop)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für den Karottenschaum bzw. Espuma

  • 100 ml Karottensaft
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Zutaten für den kleinen Thunfisch-Spieß

  • Thunfisch 30 g pro Person (Sushi-Qualität)
  • Sesam, geröstet
  • Teriyakisauce (Asiashop)

Zubereitung:

Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und im Öl in einem Topf andünsten. Gemüsefond und Sahne zugeben und 3 min aufkochen lassen. Erbsen zugeben, aufkochen und 5 min köcheln lassen. Wasabi zugeben, das Ganze pürieren und durch ein Sieb passieren um die Hülsen zu entfernen und somit evt. später auftretenden Flatulenzen vorzubeugen.

Für den Karottenschaum alle Zutaten in einen 500 ml Sahnesyphon (z.B. ISI) geben und mit einer Stickstoffpatrone aufschäumen.

Thunfischfilet in zwei kleine Würfel halbieren bzw. schneiden und in 3 EL Teriyaki idealerweise eine Stunde lang marinieren. Die Würfel auf einen kurzen Holzspieß stecken und in der Pfanne von jeder Seite eine Minute medium rare braten, anschließend in geröstetem Sesam wenden. Die Suppe in Schalen oder im Cocktailglas anrichten und den Karottenschaum vorsichtig als Rosette auf die Oberfläche sprühen. Falls vorhanden mit Sprossenkeimlingen (z.B. Rote Bete) garnieren und den Spieß dazu auf das Glas legen oder an die Seite auf den Teller.

Als selbständiger Caterer und Fachbuchautor Produktentwicklung gibt Stephan Schmitz Einblicke in seine kulinarische Welt auf seinem Foodblog Freihändigkochen.de. Einfach Freestyle kochen! In seinen kurzen Rezept-Geschichten findet sich zwischen den Zeilen oft subtiler Humor in Bezug zu Themen unserer Zeit oder zu seinen unkonventionellen Geschmackserlebnissen.

Ist das Ihr Favorit? Dann hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar und erzählen es Ihren Bekannten. Vielen Dank!

Sind Sie auf den Geschmack gekommen?

Dann schauen Sie sich auch die anderen Teilnehmer-Rezepte an. Viel Spaß beim voten und nachkochen!
Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,33 von 5 Sternen, basierend auf 3 Stimmen.
Loading...Loading...