Smart Home

Intelligente Sicherheitstechnik – Einfach installiert

10.02.2015 16:10:14

Mit Freunden sozial vernetzt zu sein, ist inzwischen selbstverständlich. Aber mit dem eigenen Haus über das Smartphone verbunden zu sein auch? Was sich vor 10 Jahren noch nach einer Zukunftsvision anhörte, kann heute relativ günstig umgesetzt werden und ist oft kinderleicht zu bedienen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Haus auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Clever verriegelt: Zutritt per Fingerscan und Smartphone

Wohnung, Haus oder Garage – um sich Zutritt zu den unterschiedlichen Bereichen in Ihrem Zuhause zu verschaffen, musste bislang an Schlüssel, Karten oder Codes gedacht werden. Die moderne Art, sicher in die eigenen vier Wände zu gelangen, ist weder teuer noch kompliziert. Verschiedene Hersteller bieten inzwischen Systeme an, bei denen der eigene Fingerabdruck den Haustür- oder Garagenschlüssel ersetzt.

tueroeffnen mit fingerabdruck

Das Funktionsprinzip ist dabei immer gleich: Die Systeme bestehen aus einem Fingerscanner und einer zusätzlichen Steuereinheit. Wird der Scanner eingerichtet, nimmt er zuerst den Fingerabdruck auf, wandelt seine charakteristischen Merkmale in einen binären Code um und speichert diese ab. Sobald derselbe Finger anschließend wieder über den Scanner gezogen wird, erkennt das System den Fingerabdruck und das Türschloss öffnet sich innerhalb weniger Sekunden. Die Systeme können direkt bei der Hausbauplanung optisch ansprechend integriert, oder relativ kostengünstig und ohne Probleme auch nachträglich installiert werden.

Tipp der Redaktion

Durch den Fingerabdruck können je nach Programmierung und Modell auch Alarmanlage, Heizung und Beleuchtung gesteuert werden.
Bernd Heinrichs

Alternativ zum Fingerscan können Haus- und Garagentüren inzwischen auch mit dem Smartphone entriegelt werden. Das Unternehmen Apigy hat dazu beispielsweise ein Türschloss mit Internetanbindung unter dem Namen Lockitron entwickelt.

Das Schloss kann auf das bestehende Türschloss aufgesetzt und in das WLAN-Netzwerk Ihres Eigenheims eingebunden werden. Über ein Web-Interface werden die Einstellungen mit dem Smartphone und der passenden App konfiguriert. Sowohl eine Zeitsteuerung als auch die zeitgesteuerte Öffnung von Türen ist möglich. Das Bluetooth-Schloss kostet etwa 130 Euro. Produkte anderer Hersteller liegen umgerechnet zwischen 130 und 205 Euro. Da die Systeme überwiegend für den amerikanischen Markt entwickelt wurden, lohnt es sich aber vor dem Kauf zu prüfen, ob sie auch mit der eigenen Tür kompatibel sind.

smart lock

Sicher und energieeffizient – ganzheitliche Smart Home-Systeme

Wer nicht nur eine Lösung sucht, um die eigene Haustür intelligent und sicher zu ver- und entriegeln, kann mit einem ganzheitlichen System für intelligentes Wohnen die wichtigsten Aspekte in den eigenen vier Wänden automatisieren. Optisch ansprechend und besonders effektiv lässt sich diese Technik direkt bei der Hausbauplanung integrieren. Alternativ bietet zum Beispiel die Deutsche Telekom ein Smart-Home-Paket an, das die Bereiche Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort verbinden soll. Das Set eignet sich für Einsteiger, ist leicht zu installieren und ist für etwa 300 Euro erhältlich.

smart home system

Das Funktionsprinzip beruht auf einer zentralen Steuereinheit, die über den Router mit dem Internet verbunden ist. Zusätzlich beinhaltet das Basis-Set zwei Heizkörperthermostate, einen Rauchmelder und einen funkgesteuerten Zwischenstecker für die Steckdose. Weitere Elemente können nachbestellt werden. Mit einer passenden Smartphone-App können die einzelnen Geräte anschließend von unterwegs zentral überwacht und gesteuert werden. Die App ist mit iOS und Android kompatibel. Sie informiert den Benutzer zum Beispiel darüber, ob in Abwesenheit ein Fenster geöffnet wird, erkennt mit einem Sensor Wasserschäden bereits bei Ihrer Entstehung oder meldet Rauchentwicklung während der Abwesenheit der Bewohner. Zudem kann der Benutzer mit seinem Smartphone auf Heizung, Beleuchtung oder elektrische Geräte zugreifen und Geräte per Zeitsteuerung an den eigenen Tagesablauf anpassen.

Einzelne Geräte intelligent steuern

Wer nur einzelne Geräte in seinem Haus von unterwegs steuern möchte, kann auch mit günstigeren Varianten bereits beachtliche Komfort-Effekte erzielen. So gibt es beispielsweise intelligente WLAN-fähige Steckdosen wie aus der Produktreihe WeMo, der Firma Belkin. Elektrische Geräte, die an diese Steckdose angeschlossen sind, können mit dem Smartphone an- und ausgeschaltet werden. Die App ist für iOS und Android erhältlich. Die Standard-Steckdose kostet etwa 50 Euro. Zusätzliche Funktionen sind für einen Aufpreis erhältlich.

zwischenschaltung

Andere Systeme haben sich nicht auf die Steuerung bestimmter Geräte, sondern auf die Sicherheit im Eigenheim spezialisiert. Die Firma Gigaset Communications hat mit Gigaset Elements ein System entwickelt, das sich aus Hardware- und Software-Komponenten zusammensetzt, um die eigenen vier Wände sicherer zu machen. Auch hier wird eine Basis-Station an das heimische WLAN angeschlossen. Sie reagiert mit installierten Bewegungssensoren an Fenster- oder Tür, die bei unerlaubter Öffnung den Nutzer über eine App informieren und ein lautes Geräusch von sich geben. Der Preis für das System, das mit iOs und Android funktioniert, liegt bei knapp 200 Euro. Ähnliche Systeme anderer Hersteller gibt es auch für den Bereich Energieeffizienz und Kosten sparen im eigenen Zuhause.

Wohnen leichtgemacht mit smarter Haussteuerung

Inzwischen gibt es viele intelligente Systeme, mit denen man die eigenen vier Wände ausstatten kann. Sie erhöhen die Sicherheit, verringern Energiekosten oder sorgen schlicht und einfach für mehr Komfort im Alltag.  Die Elemente zum Nachrüsten sind meistens einfach zu bedienen und liegen zum größten Teil in einem erschwinglichen finanziellen Rahmen. Optisch ansprechender und ausgereifter sind allerdings Systeme, die direkt bei der Hausbauplanung integriert werden können.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 Stimmen.
Loading...Loading...