Im Sommer einen kühlen Kopf bewahren

Sonnenschutz – Das sollten Sie beim Hausbau beachten

30.07.2013 16:50:33

Sommer – mit Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius bescheint uns die Sonne in diesen Tagen. Schlaflose Nächte durch überhitzte Wohnräume oder vertrocknende Zimmerpflanzen sind nur einige Folgen fehlender Sonnenschutzmaßnahmen am Haus. Planen Sie diesen bereits beim Hausbau ein. Wir haben für Sie einige hilfreiche Maßnahmen zusammengestellt.

Wärme- und Sonnenschutz schon in Planungs- und Bauphase des Hauses beachten (BoneDaddy.P7 | Flickr.com)
Wärme- und Sonnenschutz schon in Planungs- und Bauphase des Hauses beachten (BoneDaddy.P7 | Flickr.com)

Auf die richtige Wärmeisolierung kommt es an

Ursache für die tropischen Raumtemperaturen sind die Sonneneinstrahlungen. Gelangen diese erst einmal durch das Fenster oder durch eine wärmeleitende Fassade (Wand bzw. Dach) in den Innenraum, erwärmt sich die Raumluft. Fertighaus Hausbau Daher sollte in der Planungsphase auf die Wärmespeicherfähigkeit und -leitung einzelner Bauteile sowie der Gesamtenergiedurchlass von Verglasungen oder auch generelle Sonnenschutzmaßnahmen geachtet werden. Durch die Auswahl der geeigneten Dämmmaterialien und Konstruktionen schaffen Sie nicht nur ein angenehmes Klima an heißen Sommertagen, sondern senken zudem die Heizkosten im Winter.
Ebenso wichtig wie die Fassade ist auch die Dämmung am Dach. Als Standard gilt die Zwischensparrendämmung. Dabei wird das Dämmmaterial zwischen den Dachsparren angebracht. Das sorgt dafür, dass die Wärme nicht durch dringen kann.

Multitalent Isolierglasfenster: Sonnenschutz, Wärmedämmung, Energieeinsparung, Umweltschutz

Mit den richtigen Fenstern haben Sie nicht nur eine gute Wärmedämmung für die Wintertage. Sie verhindern auch die Aufheizung der Räume durch die Sonne. Zudem kommt noch eine hohe Lichtdurchlässigkeit für die optimale Raumausleuchtung. Durch die Multifunktionsbeschichtung bleiben die Sonnenstrahlen draußen und im Haus ist es angenehm kühl. Alternativ bieten sich hier auch Rollos und Jalousien an.

Balkone und Loggias – mehr als nur Wohlfühloasen

Der Bau von Balkonen und Loggias trägt dazu bei, dass die dahinter liegenden Wohnräume nicht den direkten Sonnenlicht ausgesetzt sind. Auch Vordächer eignen sich hervorragend als Sonnenschutz..
Bernd Heinrichs

Bäume und Rankpflanzen als ökologischer Sonnen-, Wind- und Sichtschutz

Clematis - Blumen als ökologischer Wetterschutz
Clematis – Blumen als ökologischer Wetterschutz

Zur Außenverschattung eigenen sich besonders Laubbäume oder Rankpflanzen. Schnell wachsende Bäume wie Ahorn, Birke, Pappel, Robinie oder Weiden benötigen 5-7Jahre, um auf rund acht Meter heranzuwachsen und Schatten spenden zu können. Wer nicht so lange warten möchte, hat auch die Möglichkeit Rankepflanzen zu nutzen. Auch diese schützen vor direkter Sonneneinstrahlung und sorgen so für angenehmere Temperaturen. Zusätzlich dienen Sie als Sicht- und Windschutz. Je nach Geschmack können Sie immergrüne Ranken wie Efeu oder buntblühende Pflanzen wie Clematis, Weinreben oder Feuerdorn einsetzen. Diese Arten treiben früh im Frühling aus und verblühen erst im Spätsommer und Herbst. Damit sich diese Pflanzen in voller Pracht entfalten können, benötigen Sie Kletterhilfen. Hier eignen sich gitterförmige Konstruktionen, schmalen Streben.

Nicht jede Pflanze mag direkte Sonneneinstrahlung

Nicht jede Pflanzen eignet sich zur Beschattung. Durch die direkte Sonneneinstrahlung kann es zu Austrocknung oder Pilzbefall kommen. So gibt es beispielsweise Sorten von Clematis, die ausschließlich im Schatten gedeihen. Informieren Sie sich hier bei einem Garten-und Landschaftsexperten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...