Hausbau Finanzierung

Hypothekendarlehen: Träumen Sie noch oder bauen Sie schon?

23.10.2013 8:40:56

Gute Nachrichten für alle Häuslebauer und solche die es werden wollen: Aktuell sind die Zinsen für ein Hypothekendarlehen so niedrig wie schon lange nicht mehr! Mit 2,4 Prozent liegen sie weit unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre. Wollen Sie jetzt bauen, können Sie finanziell deutlich profitieren. Was ein Hypothekendarlehen ist und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel.

Was genau ist ein Hypothekendarlehen?

Zusammensetzung Zinsen - Käuferportal

Quelle: Eigene Darstellung Beko Käuferportal GmbH

Ein Hypothekendarlehen ermöglicht im Vergleich zu anderen Finanzierungsformen im Regelfall niedrigere Zinsen. Im Rahmen des Darlehensvertrages wird das eigene Grundstück beliehen und Bauherren erhalten daraufhin einen zinsgünstigen Kredit. Je höher das Eigenkapital und je besser die Bonität ist, desto niedriger fallen die Zinsen aus. Auf die Höhe des Zinssatz haben unterschiedliche Faktoren Einfluss: Immobilienwert, Laufzeit und Kreditkonditionen. Mit zusätzlich hohen Tilgungsraten können bei einer langen Laufzeit meist mehrere Tausend Euro eingespart werden.

Planungssicherheit: Kredithöhe, Zinsbindung und monatliche Tilgungsraten

Welche Kredithöhe ist für meine persönliche Situation machbar?

Um das eigene Finanzierungsbudget grob zu ermitteln, gibt es eine einfache Rechnung:

Ermitteln Sie Ihren Kreditrahmen selbst:

Kredithöhe = (Jahreskaltmiete) / (Darlehenszinnsatz % + Tilgungsrate %)

Wenn die aktuelle Kaltmiete zum Beispiel 800 Euro beträgt, der Darlehenszinssatz bei 2,4 % liegt und eine Tilgung von 2 % angesetzt wird, ist ein ungefährer Kreditrahmen von 218.000 Euro möglich. Bleiben der Tilgungssatz und die Kaltmiete gleich, der Zinssatz beträgt aber 3,5 %, wäre rechnerisch nur ein Kredit von 174.000 Euro möglich. Der Anteil des Eigenkapitals und die persönliche Bonität sind für Einfachheit der Darstellung nicht berücksichtigt. Das zeigt deutlich: Die Kredithöhe hängt wesentlich vom aktuellen Zinssatz ab!

Welche Dauer der Zinsbindung ist sinnvoll?

Vor allem bei den aktuell niedrigen Zinsen bietet sich eine möglichst lange Zinsbindung an. Die zu Vertragsbeginn geltenden Zinsen bleiben je nach Vereinbarung für 10, 15 oder 20 Jahre bestehen. Das nachstehende Rechenbeispiel verdeutlicht den Vorteil einer langen Zinsbindung:

Beispiel ABeispiel B
Laufzeit10 Jahre20 Jahre
Finanzierungssumme200.000 Euro200.000 Euro
Zinsbindung10 Jahre20 Jahre
Tilgung1 %1 %
Sollzinssatz2,4 %2,9 %
Monatliche Rate557 Euro650 Euro
Restschuld nach 10 Jahren177.000146.000

Bei Beispiel A erfolgt nach 10 Jahren eine Anschlussfinanzierung durch einen neuen Kredit. Läge der Zinssatz zu diesem Zeitpunkt bei 4,4 %, müsste eine monatliche Rate von 800 Euro gezahlt werden: also 250 Euro mehr als die Rate der ersten Finanzierung. Zum Vergleich beträgt die Rate im Beispiel B durchgehend 650 Euro.  Mit einer langen Zinsbindung  wissen Bauherren also nicht nur langfristig, welche monatliche Belastung auf Sie zukommt – im besten Fall profitieren Sie auch länger von günstigen Zinsen.

Fertighaus

Wie hoch sollte der Tilgungssatz sein?

Der monatliche Tilgungssatz entscheidet wesentlich über die Rückzahlungsdauer des Darlehens. Üblich ist ein Tilgungssatz von 1 %. So geringe Tilgungssätze führen aber schnell zu höheren Zinsen und längeren Kreditlaufzeiten. Deshalb empfehlen Finanzexperten bei einem derzeitigen Zinssatz von unter fünf Prozent einen Tilgungssatz von 2 bis 3 %. Die folgende Tabelle zeigt, berechnet auf ein Darlehen in Höhe von 200.000 Euro, deutlich den Zusammenhang zwischen Tilgungssatz und Laufzeit.

TilgungssatzGesamtlaufzeit des Darlehens
1 %47 Jahre 9 Monate
2 %31 Jahre 4 Monate
3 %23 Jahre 7 Monate
4 %19 Jahre

Sie möchten sich intensiver mit dem Thema Baufinanzierung auseinandersetzen? Dann empfehlen wir unseren Partner Interhyp. Hier erhalten Sie kostenlose Beratung rund um die Themen Finanzierung und Förderungen und erarbeiten gemeinsam mit Ihrem Berater individuelle und unverbindliche Finanzierungskonzepte mit geprüften Kreditinstituten.

Kaufen statt Mieten

Ein guter Zeitpunkt zu bauen

Momentan liegen die Zinsen für ein Hypothekendarlehen weit unter dem Durchschnitt der letzten Jahre. Genau deswegen ist es für potenzielle Eigenheimbesitzer ein sehr guter Zeitpunkt, dem Traum vom eigenen Haus einen Schritt näher zu kommen. Ihr Finanzexperte vor Ort berät Sie eingehend zu Ihren Möglichkeiten und rechnet Ihnen im Detail vor, wie das Darlehen für Ihren individuellen Fall aussehen könnte.

Checkliste: Worauf sollten Sie beim Abschluss eines Hypothekendarlehens achten?

  • Monatliche Tilgungsrate inkl. Zinsen sollten max. 40 % des Nettoeinkommens betragen
  • Höhe der Restschuld berechnen und einplanen
  • Bei niedrigen Hypothekenzinsen eine lange Zinsbindungsfrist festschreiben
  • Bei Zinsen unter 5 % einen Tilgungssatz von mehr als 1 % einplanen
Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 1,67 von 5 Sternen, basierend auf 6 Stimmen.
Loading...Loading...