Hausbau-Versicherungen

Die 12 wichtigsten Versicherungen beim Hausbau

11.11.2014 14:29:03

Mit dem Bau eines Hauses geht man große finanzielle Verpflichtungen gegenüber der Bank und dem Hausanbieter ein. Zusätzlich ist das Risiko bei Schadensfällen oft auf der Seite des Bauherrn. Für die Bauphase sollten Sie sich mit einer Hausbau- oder Gebäudeversicherung gegen Unvorhersehbarkeiten wie Sachschäden absichern.

Günstiger versichert mit einem Fertighaus

Der Qualitätsunterschied zwischen Massiv- und Fertighäusern ist heutzutage verschwindend gering. Die Güte der verbauten Materialien hat ein hohes Niveau erreicht und die Preis- und Termingarantie bei Fertighäusern wirkt sich positiv auf die Versicherungsprämien aus. Denn der schnelle Baufortschritt und die kurze Bauzeit, die sich im Schnitt auf sechs Monate beläuft, minimieren das Risiko für Schäden erheblich. Hinzu kommen die Routine und Erfahrung des Fertighausanbieters mit ähnlichen Bauprojekten sowie die weitestgehende Unabhängigkeit von Witterungseinflüssen beim Bau. Trotzdem ist es unvermeidbar, sich und Ihr Grundstück vor, während und natürlich auch für die Zeit nach der Bauphase zu versichern. Die 12 wichtigsten Versicherungen stellen wir Ihnen heute vor.

Prämienunterschiede bei Massiv- und Fertighäusern

Die zwei wichtigsten Versicherungen sind die Bauherrenhaftpflicht- und die Bauleistungsversicherung. Lassen Sie ein Fertighaus bauen, spüren Sie hier den Unterschied in den Beitragssätzen am meisten. Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Konditionen für diese Bauweise an: Bei der Bauherrenhaftpflicht sind es Nachlässe von 30 bis 50 Prozent. Bei der Bauleistungsversicherung sind es laut Bundesverband Deutscher Fertigbau ebenfalls 30 Prozent. Das macht 50 bis 120 Euro aus.

gut versichert

Mit der richtigen Versicherung sorglos ins Eigenheim

Einen Risikoaufschlag dagegen gibt es unter Umständen bei der Wohngebäudeversicherung, die Sie abschließen, wenn das Haus fertig ist. Vor allem bei der Bedachung wird genau hingesehen: Einige Versicherungen unterscheiden zwischen harten und weichen Materialien (Ziegel versus Schindeln). Bei weichen Eindeckungen werden aufgrund eines erhöhten Schadenrisikos bei Hagel, Sturm oder Feuer Zuschläge erhoben. Es gilt: Vergleichen Sie verschiedene Versicherungen. Generell jedoch bewerten Versicherer beide Bauweisen nach Abschluss der Bauarbeiten qualitativ gleich.

Fertighäuser vermindern Auswahlverschulden

Ein weiterer Vorteil von Fertighäusern ist die Minderung des sogenannten Auswahlverschuldens. Da nicht Sie, sondern Ihr Fertighausanbieter die Handwerker einbestellt, erübrigen sich die Ansprüche an Sie, sollten die angestellten Arbeiter sich als unqualifiziert herausstellen. So zum Beispiel, wenn ein Gewerk nicht termingerecht fertig wird und ein anderes dafür Ausfälle in Form von Schadensersatz geltend macht. In der Regel kooperiert das Bauunternehmen bereits lange Jahre mit den beschäftigten Handwerkern, man ist eingespielt und hat die nötige Erfahrung, Leistungen korrekt zu beurteilen und zu planen.

Eigenleistungen

Auch Eigenleistungen, die vor allem bei bestimmten Ausbaustufen von Fertighäusern nötig werden, erzielen eine günstigere Prämie. Der Hintergrund ist, dass Versicherer damit rechnen, dass Sie die Eigenleistungen unter Anleitung und Beratung des Fertighausanbieters durchführen. In der Tat stellen Baufirmen zusätzliche Bauanleitungen für Ausbauhäuser zur Verfügung.

Tipp der Redaktion

Lesen Sie außerdem in diesem Newsletter, wie Sie mit Eigenleistungen nicht nur Versicherungsprämien, sondern auch bis zu 15 Prozent der gesamten Bausumme sparen können.
Bernd Heinrichs

Gut gepolstert ins Bauvergnügen – Versicherungen vor der Bauphase

Schon bevor der erste Bauarbeiter das Baugrundstück betritt, sollten Sie die Bauherrenhaftpflichtversicherung abgeschlossen und über eine Risikolebensversicherung nachgedacht haben.

Risikolebensversicherung – Raten sichern bei Verdienstausfall

risikolebensversicherungEine Lebensversicherung hat nicht den angenehmsten Hintergrund, denn sie soll die Hinterbliebenen finanziell absichern. Baut man ein Haus und nimmt dafür ein Darlehen auf, sind Sie und Ihr Partner über mehrere Jahre verpflichtet, monatliche Raten aus Tilgung und Zins zu zahlen. Das Geld ist während dieser Zeit sehr knapp kalkuliert. Sollte in diesem Zeitraum eine der beiden Parteien sterben, fehlt womöglich ein Einkommen, um die monatlichen Belastungen begleichen zu können. Eine Risikolebensversicherung abzuschließen, ist daher sinnvoll. Gegenüber einer herkömmlichen Lebensversicherung sind die Prämien günstiger, weil es nicht darum geht, Vermögen anzuhäufen. Gerade wenn man die Risikolebensversicherung bereits in jungen Jahren abschließt, wirkt sich das positiv auf die Höhe der Prämie aus.

Bauherrenhaftpflichtversicherung gegen Personenschäden

bauherrenhaftpflichtDie Bauherrenhaftpflichtversicherung ist zusätzlich zur privaten Haftpflichtversicherung abzuschließen und zwar bereits beim Grundstückskauf. Sobald Ihr Grund und Boden als Baugrundstück gilt, stehen Sie in der Verantwortung für entstandenen Schaden. Die Bauherrenhaftpflicht deckt vor allem Personenschäden ab, wenn Dritte auf der Baustelle zu Schaden kommen.

Bauherrenhaftpflichtversicherung – Konditionen im Überblick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • vor Baubeginn; idealerweise sobald das Grundstück für den Bau erschlossen ist
  • wird nur für die Bauzeit abgeschlossen; erlischt in der Regel automatisch
Beispielgenerell Personenschäden auf der Baustelle oder im Zusammenhang mit den Bauarbeiten

  1. Verunfallen Kinder beim Spielen auf der Baustelle, kann versucht werden, Sie finanziell zur Verantwortung zu ziehen, und das obwohl Sie das Schild: „Eltern haften für Ihre Kinder“ aufgestellt haben.
  2. Rutscht ein Motorradfahrer auf von einem Baufahrzeug verschüttetem Sand aus, tragen Sie eine Mitschuld.
Kosten
  • einmaliger Beitrag abhängig vom Bauvolumen
  • ab 98 Euro für ein Bauvolumen von 250.000 Euro (deckt einen Schaden von bis zu 15 Millionen Euro ab)
BesonderheitenRegelmäßige Baustellenkontrollen können von Ihrem Versicherer zur Bedingung gemacht werden. Erfragen Sie, wie oft Sie diese Kontrollen durchführen müssen und protokollieren Sie jeden Kontrollbesuch.

Tipp der Redaktion

Als Bauherr tragen Sie die Verantwortung für die Sicherheit auf der Baustelle. In der Baustellenverordnung ist geregelt, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen. Ein Auszug:

  • Sind Firmen und Handwerker ausreichend qualifiziert?
  • Ist die Baustelle ausreichend gesichert?
  • Sind die Baumaterialien ordnungsgemäß verstaut?
  • Nehmen Sie sich die Zeit, die Arbeit der Baufirma zu überprüfen?
  • Sind Gefahren auf der Baustelle auszumachen, die Sie ausräumen müssen?
Bernd Heinrichs

 

Versicherungen während der Bauphase

Die heiße Phase ist erreicht. Endlich beginnen die ersten Bauarbeiten. Ihr Haus nimmt von Tag zu Tag konkretere Züge an. Der Rohbau von Fertighäusern steht meistens bereits nach wenigen Tagen. In dieser Phase fallen die meisten Versicherungen an. Allen voran die Bauleistungsversicherung.

Bauleistungsversicherung – die Vollkaskoversicherung für den Bauherrn

bauleistungsverischerungDie Bauleistungsversicherung ist auch heute manchmal unter ihrem alten Namen, Bauwesenversicherung, zu finden. Sie wappnet den Bauherrn gegen finanzielle Belastungen aufgrund unvorhersehbarer Sachschäden. Schäden durch höhere Gewalt wie Stürme oder durch Dritte in Form von Vandalismus sind besonders ärgerlich und können den ganzen Finanzplan durcheinanderbringen.

Bauleistungsversicherung – Konditionen im Überblick 
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • mit Beginn der Bauphase
  • wird nur für die Bauzeit abgeschlossen; erlischt in der Regel automatisch
Beispiel
generell Sachschäden durch höhere Gewalt

  • Deckt ein Sturm das neue Dach wieder ab, ist der Handwerker nicht verpflichtet, es kostenlos neu einzudecken
  • Ruinieren Kinder den noch feuchten Estrich, greift auch hier die Bauleistungsversicherung
Kosteneinmaliger Beitrag abhängig vom Bauvolumen ab 214 Euro
Besonderheiten
  • Der Diebstahl von Baumaterialien wird nicht abgedeckt.
  • Übernommen werden Schäden an der Photovoltaikanlage, wenn diese in der Bausumme enthalten ist.

Bauhelferversicherung

bauhelferversicherungHelfen Ihnen Verwandte oder Freunde bei den sogenannten Eigenleistungen, müssen Sie diese bei der Berufsgenossenschaft BG BAU anmelden und eine Bauhelferversicherung für sie abschließen. Versäumen Sie Ihre Melde- und Versicherungspflicht, droht Ihnen ein Bußgeld von 2.500 Euro. Im Schadensfall sind es dann nicht mehr nur diese 2.500 Euro, sondern schlimmstenfalls lebenslange Rentenzahlungen für den Geschädigten. Sie selbst und Ihr Partner sind durch diese Versicherung nicht geschützt. Sie können sich freiwillig über die Bauberufsgenossenschaft versichern. Pro Person kostet dies 460 Euro im Monat. Deutlich günstiger sind private Unfallversicherungen. Hier bezahlen Sie im Schnitt nur 100 Euro.

Bauhelferversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • spätestens eine Woche nach Baubeginn
  • wird nur für die Bauzeit abgeschlossen; erlischt in der Regel automatisch
BeispielBerufsunfälle, die Ihren freiwilligen Bauhelfern passieren; auch Schäden, die auf dem Weg zur Baustelle geschehen, sind abgesichert
Kosten
  • abhängig von Region und geleisteten Stunden
  • ab 1,45 Euro pro Stunde
BesonderheitenLiegt die Arbeitszeit aller Helfer unter 40 Stunden, fällt kein Beitrag an.

Tipp der Redaktion

Bauen Sie mit öffentlichen Fördermitteln, brauchen Sie in der Regel keine Beiträge zu dieser gesetzlichen Unfallversicherung zahlen.
Bernd Heinrichs

Was tun, wenn’s brennt? – Rohbaufeuerversicherung!

feuerversicherungDie Rohbaufeuerversicherung, auch Feuerrohbauversicherung genannt, deckt Schäden durch Feuer während der Bauphase ab. Gerade bei Häusern, deren tragende Elemente aus Holz sind, wie es bei Fertighäusern der Fall ist, ist diese Versicherung erforderlich. Banken, die das Bauvorhaben finanzieren, verlangen oftmals sogar vor Kreditvergabe die Vorlage einer Rohbaufeuerversicherung.

Rohbaufeuerversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • zum Baubeginn
  • wird nur für die Bauzeit abgeschlossen; erlischt in der Regel automatisch
BeispielSchäden durch Feuer und Blitzeinschläge

Kosteneinmalig ab 200 Euro
BesonderheitenSchließen Sie bereits während der Bauphase eine Wohngebäudeversicherung ab, erhalten Sie den Feuerschutz gratis.

Baufertigstellungsversicherung – die Pflicht der Baufirma

baufertigstellungsversicherungDie Baufertigstellungsversicherung schließt nicht der Bauherr, sondern der Bauunternehmer ab. Sie deckt den finanziellen Mehraufwand des Bauherrn ab, sollte das Bauunternehmen Insolvenz anmelden müssen. Tritt dieser Fall ein, liegt die Baustelle brach, der Hausbau stockt, und es entstehen neben der Bauverzögerung für den Bauherren zusätzliche Kosten, zum Beispiel in Form von Zinsen für ungenutzte Darlehensanteile oder für die Beauftragung anderer Firmen, die den Bau weiterführen.

Versicherungen bieten drei verschiedene Arten von Baufertigstellungsversicherungen an:

  1. Die Ausführungsbürgschaft schützt den Bauherrn während der Bauzeit. Sie sichert Sie gegen Zahlungsunfähigkeit und Insolvenz seitens des Bauunternehmers ab.
  2. Die Gewährleistungsbürgschaft garantiert die Gewährleistungsfrist, die laut BGB fünf Jahre beträgt. Diese Frist beginnt mit der Abnahme des Bauobjekts. Sie ist also eine Versicherung gegen Schäden nach Fertigstellung der Immobilie.
  3. Die Vertragserfüllungsbürgschaft wird für Bauherren empfohlen, da sie Ausführungsbürgschaft und Gewährleistungsbürgschaft kombiniert.
Baufertigstellungsversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • zum Baubeginn
  • wird nur für die Bauzeit abgeschlossen; erlischt in der Regel automatisch
Beispielgegen Insolvenz des Bauträgers
Kostenkeine Kosten für den Bauherrn

 

Für ein sorgenfreies Wohnen – Versicherungen nach Abschluss der Bauphase

Es ist geschafft – das Haus ist fertig und der Umzug ist gemeistert. Damit die Freude durch finanzielle Belastungen zum Beispiel aufgrund von Gebäudeschäden nicht getrübt wird, ist im Anschluss an die Bauphase der Abschluss einiger Folgeversicherungen unerlässlich.

Wohngebäudeversicherung – Versichern Sie den wahr gewordenen Traum vom Eigenheim!

wohngebäudeversicherungDie Wohngebäudeversicherung ist Ihr Garant gegen entstehende Kosten nach einem Brand, Sturm, durch heftigen Hagel, Frost oder einen Wasserrohrbruch. Sie schützt das fertiggestellte Objekt und gilt als Pflichtversicherung für Hausbesitzer. Gerade deswegen sind die Konditionen und Prämien der Versicherungsgesellschaften recht unterschiedlich. Vergleichen lohnt sich hier allemal! Auch auf das Kleingedruckte sollten Sie hierbei achten: Sind zum Beispiel Schäden an den Elektrogeräten nach einem Blitzschlag oder die Sturmschäden im Garten mitversichert?

Wohngebäudeversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • nach Fertigstellung
  • keine Kündigung vorgesehen, solange die eigene Immobilie bewohnt wird
Beispielgegen Sturm-, Hagel-, Feuer-, Frost- und Wasserrohrbruchschäden
Kosten
  • abhängig vom Wert der Immobilie und der Lage
  • 200 bis 700 Euro/Jahr
Besonderheitenje nach Haus und Grundstück sind weitere Zusatzleistungen sinnvoll (z. B. Nebengebäude und Carports)

Glasversicherung – Scherben bringen nicht immer Glück

glasversicherungFenster sind teuer. Haben Sie dann noch in Isolierglasfenster investiert, wäre es fahrlässig, keine Glasversicherung abzuschließen. Außerdem spielt in diese Versicherung auch das sogenannte Möbelglas mit hinein: Der Bruch von Glasvitrinen, Glastischen und Spiegelschränken wird ebenfalls abgedeckt. Bei Fenstern könnte es sein, dass es Beitragsunterschiede nach Rahmenmaterial gibt. D. h. die Prämiensumme ist abhängig davon, ob der Fensterrahmen aus Holz, Metall oder Kunststoff ist. Informieren Sie sich vorher, ob solche Unterscheidungen vorgenommen werden. Manchmal ist die Glasversicherung auch Bestandteil der Gebäudeversicherung.

Gewässerhaftpflichtversicherung

gewässerhaftpflichtHaben Sie vor mit Öl zu heizen, werden Sie einen Tank besitzen. Hat dieser mal ein Leck, kann es sehr teuer werden. An und für sich, sind die Tanks gut verarbeitet, aber jedes Material ermüdet mit der Zeit, daher ziehen Sie diese Versicherung zumindest in Betracht

Gewässerhaftpflichtversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • nach Fertigstellung (bei Besitz eines Öltanks)
  • keine Kündigung vorgesehen, solange die Immobilie von Mietern bewohnt wird
Beispiel
  • Öl tritt aus dem Tank aus und verunreinigt das Grundwasser
  • Schäden liegen im Schnitt bei rund 4.500 Euro; im Einzelfall sogar bei 300.000 Euro
Kosten
  • oberirdischer Tank (5.000 Liter): 25–150 Euro/Jahr
  • unterirdischer Tank (5.000 Liter): 25–220 Euro/Jahr
BesonderheitenSie sind verpflichtet, regelmäßige Wartungen durchzuführen.

Haus- und Grundstücksbesitzerhaftpflichtversicherung – für Vermieter

haus- und grundstücksbesitzerhaftpflichtversicherungDiese Versicherung betrifft Ihre Verkehrssicherungspflicht, wenn Sie ein Mehrfamilienhaus besitzen oder Einliegerwohnungen vermieten. Nutzen Sie Ihr Eigenheim rein privat, reicht die normale Haftpflichtversicherung. Die Haus- und Grundstückbesitzerhaftpflichtversicherung deckt Unfälle der Art ab, die sich auf den angrenzenden Verkehrsflächen durch Versäumnisse wie Schneeschieben bzw. Streuen bei Glätte oder herunterstürzende Dachziegel ereignen.

Haus- und Grundstücksbesitzerhaftpflichtversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und Kündigung
  • nach Fertigstellung
  • keine Kündigung vorgesehen, solange die Immobilie von Mietern bewohnt wird
Beispielfahrlässige Vernachlässigung der Verkehrspflicht
Kostenfür ein Zweifamilienhaus mit 200 qm und einem Bruttovorjahresmietwert von 20.000 Euro: 30–180 Euro/Jahr (Schäden bis zu 3 Millionen)

Hausratversicherung – ein Muss für jeden

hausratversicherungDie Wohngebäudeversicherung deckt nur Schäden ab, die am Gebäude selbst entstehen. Nach einem Brand oder Rohrbruch werden nur Schäden von der Versicherung übernommen, die direkt das Gebäude betreffen: durchnässte Teppiche und verkohlte Küchen gehören nicht dazu. Diese Schäden sollte Ihre Hausratversicherung abdecken. Oft wird vergessen, die Liste der Wertgegenstände zu aktualisieren. Eine Unterversicherung ist dann oftmals der Fall und kann für Sie nach einem Einbruch zum Nachteil werden. Apropos Einbruch: für fast alle Versicherungen ist eine Alarmanlage die Voraussetzung für die Schutzleistung ab einer Versicherungshöhe von 100.000 bis 150.000 Euro. Generell gilt: Je besser Ihre Fenster und Türen vor Einbrechern geschützt sind, desto geringer fallen die Beiträge aus.

Hausratversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und KündigungDiese Versicherung sollte man bereits als Mieter abgeschlossen haben.
BeispielWasserschäden, Diebstahl, Brand
Kostenab 200 Euro/Jahr
BesonderheitenFahrräder müssen oft extra versichert werden

Elementarschadenversicherung – effektiv gegen Naturgewalten

elementarschadenversicherungDie Elementarschadenversicherung deckt Schäden durch Naturkatastrophen ab. Nun haben wir das Glück, in einer relativ gemäßigten Zone zu leben. Die Elementarschadenversicherung ist daher nicht zwingend notwendig. Wenn Sie jedoch in einer hochwassergefährdeten Gegend bauen, ist eine Elementarschadenversicherung unerlässlich. Kaum ein Versicherer ist jedoch gewillt, Sie zu versichern bzw. die Prämien sind sehr hoch.

Elementarschadenversicherung – Konditionen auf einen Blick
Zeitpunkt für Abschluss und KündigungDiese Versicherung sollte man bereits als Mieter abgeschlossen haben.
BeispielUnwetterschäden (Überschwemmungen, Erdbeben, Schneedruck, Lawinen)
Kosten
  • Kosten hängen stark von der Region ab
  • zwischen 50–400 Euro/Jahr
Besonderheiten
  • Schäden durch Witterungsniederschläge sollten inklusive sein
  • in Kombination mit einer Wohngebäudeversicherung sinnvoll

 

Unbeschwerter bauen mit den richtigen Bauversicherungen

Versicherungen schützen Ihren Traum vom Eigenheim. Bei Schäden, die im Zusammenhang mit Ihrem Grund und Boden entstehen, stehen Sie als Bauherr in der Verantwortungspflicht. Ganz egal, ob es sich dabei um Versäumnisse durch einzelne Bauarbeiter oder höhere Gewalt handelt. Als Veranlasser des Bauvorhabens richten sich die Schadensersatzforderungen immer zuerst an Sie. Versichern Sie daher sich und Ihren Besitz umfassend. Doch nicht jede Police und Zusatzleistung, die die Versicherungsgesellschaft anbietet, ist für Ihren Fall unbedingt notwendig. Es gelten zwei Faustregeln:

  • Versichern Sie in jedem Fall Schäden, die existenzbedrohend sind.
  • Vergleichen Sie mehrere Versicherer und Konditionen.

Das Vergleichen ist erst einmal sehr mühsam, zahlt sich jedoch doppelt aus: im Schadensfall finanziell und generell mit einem ruhigen Schlaf. Stiftung Warentest hat bereits verschiedene Bau- und Hausbesitzer-Versicherungen getestet. Die meisten Testergebnisse stellt die Organisation bereits kostenfrei zur Verfügung, andere können gegen ein geringes Entgelt heruntergeladen werden.

VersicherungInhaltPriorität
BaufertigstellungsversicherungInsolvenz des Bauunternehmers!!!
BauhelferversicherungUnfall von Bauhelfern!!!!
BauhelferversicherungPersonenschäden (Baustelle)!!!
BauleistungsversicherungSachschäden (Baustelle)!!!
ElementarschadenversicherungNaturschäden (Gebäude)!!
GewässerhaftpflichtversicherungSchäden durch undichte Öltanks!
GlasversicherungGlasschäden!
Haus- und GrundstücksbesitzerhaftpflichtversicherungSchäden durch Verletzung der Verkehrssicherheitspflicht (Vermieter)!!
HausratversicherungDiebstahl und Einbruch!!!
RisikolebensversicherungTodesfall!!
RohbaufeuerversicherungFeuerschäden!!!
WohngebäudeversicherungSchäden am Gebäude!!!

Legende: !!!! = Pflicht; !!! = sehr wichtig; !! = wichtig; ! = nützlich im Einzelfall

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...