Hausbauplanung

Wie Sie die richtigen Türen und Fenster für Ihren Neubau finden

18.06.2014 12:54:39

Bei der Entscheidung für die richtigen Fenster und Türen stehen nicht mehr nur die Optik im Fokus, sondern auch zahlreiche andere Faktoren wie Energieeffizienz und Sicherheit. Entsprechend vielfältig sind die Auswahlmöglichkeiten bei Design, Materialien und Einsatzbestimmung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Überblick über die Angebotsfülle behalten, welche Kriterien Sie bei der Auswahl beachten sollten und wie Sie die passenden Fenster- und Türmodelle für Ihr Eigenheim finden.

Einsatzorte und Anforderungsprofile vorher genau festlegen

Aspekte der Kaufentscheidung

Um die richtige Kaufentscheidung zu treffen, sind der Nutzungsort der Fenster und Türen und die damit einhergehenden Bedingungen entscheidend. Verdeutlichen Sie sich die genauen Anforderungen für die benötigten Fenster und Türen, um die nachfolgende Planung zu erleichtern: Materialien, Sicherheitsaspekte, Verglasung und Design können so einfacher bestimmt werden.
Auf die nachfolgenden Hauptkriterien sollten Sie bei der Auswahl der Türen und Fenster für Ihr neues Eigenheim ein besonderes Augenmerk legen und diese in die Entscheidung miteinbeziehen.

Äußere Einflüsse und Witterung einplanen

Stellen Sie sich bereits bei der Hausbauplanung die Frage, wie stark Fenster und Türen durch Wind, Regen oder andere Einflüsse belastet werden. Auch der jeweilige Einbauort bestimmt die letztliche Ausstattung. Je nachdem wie stark die Belastung ist, die auf die Fenster wirkt, sollten Sie den Grad an Robustheit mit dem passenden Material, der richtigen Verglasung und einer umfassenden Sicherheitstechnik anpassen. Zu Ihren persönlichen Einschätzungen, wie robust Fenster und Türen sein müssen, kommen bei den ersten Überlegungen noch gesetzliche Bauvorschriften hinzu. Laut Energieeinsparverordnung (EnEV) muss beispielsweise bei der Fensterplanung sichergestellt sein, dass diese luftundurchlässig sind, gleichzeitig jedoch ein vorgeschriebener Mindestluftwechsel erfolgt. Konkret bedeutet dies, dass die Fenster den vorgegebenen U-Wert von 1,3 W/(qm*k) nicht überschreiten dürfen. Je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme kann entweichen. Für speziell verglaste Fenster oder Dachfenster sind andere Richtwerte gültig.

Einflussfaktoren Türen

Neben den unterschiedlichen Witterungsverhältnissen sind Fenster noch weiteren Einflüssen ausgesetzt

 

Sicherheitsanforderungen bedenken

Vor allem bei Türen und Fenstern im Erdgeschoss ist es wichtig, in Sachen Sicherheit keine Kompromisse einzugehen. Bereits bei der Hausbauplanung sollten Sie daher direkt die passende Sicherheitstechnik einplanen. Denn nicht ausreichend gesicherte Türen und Fenster sind ein bevorzugtes Einbruchsziel und erleichtern Dieben ihr Handwerk.

Einbruchorte am Haus

Fenster und Eingangstüren sind die beliebtesten Ziele von Einbrechern

Eine sichere Grundausstattung wird zwar von den meisten Herstellern moderner Tür- und Fenstersysteme gewährleistet. Dennoch sollten Sie die wichtigsten Kriterien für die Auswahl sicherer Türen und Fenster im Blick behalten. Die drei wichtigsten Faktoren für Türen und Fenster sind:

SicherheitSchließsysteme

Einbruchhemmende Schlösser für Türen sind an der DIN-18251-Zertifizierung erkennbar und werden in die Sicherheitsklassen eins bis fünf eingeordnet. Je höher die Schutzklasse, desto sicherer ist das Schloss. Modernste Technik erlaubt es den Hausbewohnern inzwischen sogar, auf handelsübliche Schlüssel zu verzichten und sich mittels Fingerabdruck, Zugang zum Eigenheim zu verschaffen. Das Start-up-Unternehmen KIWI.KI entwickelt derzeit einen Transponder, mit dem Haustüren geöffnet werden können, ohne dass man einen Mechanismus bedienen muss.

KIWI öffnet Türen. Sicher, intelligent und komfortabel. | KIWI.KI GmbH (Youtube.com)

SicherheitSicherheitstechnik

Auch Türen und Fenster selbst bieten eine ausgefeilte Sicherheitstechnik an, die Sie genau auf Ihre eigenen Bedürfnisse abstimmen und gegebenenfalls erweitern können. Die einbruchhemmenden Eigenschaften von Fenster- und Türmodellen sind in die Resistance Class (RC oder auch Widerstandsklassen) 1 und 2 eingeteilt, wobei 2 als ideal gilt und einen umfassenderen Schutz vor Einbrechern bietet. Fenster dieser Sicherheitsstufe sind vor allem in Erdgeschosslage ein Muss! Neben der Resistance Class sind einbruchsichere Fenster und Türen nach DIN EN 1627 geprüft und ausgezeichnet.
Fenster sind standardmäßig mit einfachen Metallbolzen ausgestattet. Diese lassen sich jedoch relativ leicht aus dem Fensterrahmen herausdrücken. Alternativ können je nach Fenstergröße spezielle Metallbolzen mit pilzähnlichem Kopf, sogenannte Pilzzapfen, an bis zu 12 Stellen am Fenster integriert werden. Nahezu unsichtbar verankern sie sich bei einem Aushebel-Versuch fest im Rahmen. Für optimale Sicherheit sollte dieser mit einem Schließteil aus einer umlaufenden Stahlverstärkung ausgestattet werden.

Sicherheitsfaktoren von Haustüren

Auf diese Sicherheitsfaktoren sollten Sie bei der Planung von Haustüren besonders achten

 

SicherheitFensterglas

Weiterhin ist das verwendete Fensterglas maßgeblich für die Sicherheit von Fenstern und Türen verantwortlich. Es wird in die Kategorien A und B eingeteilt. Kategorie A bezeichnet bruchsicheres und Kategorie B durchbruchhemmendes Glas. Die Verwendung von Letzterem empfiehlt sich vor allem bei Wertgegenständen oder in unsicheren Wohngegenden.

Die richtige Auswahl des Rahmenmaterials

Ursprünglich wurden die Rahmen von Fenstern und Türen aus Holz gefertigt. Dieses Material ist jedoch sehr wartungsintensiv, weil die Oberflächenversiegelung regelmäßig neu aufgetragen werden muss. Daher haben sich Fenster aus Kunststoff für nahezu jeden Bedarf durchgesetzt.
Welches Material für Sie das richtige ist, hängt zusätzlich von der künftigen Nutzung des Fensters ab. Achten Sie neben der Materialauswahl aber in jedem Fall auf eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Orientierung geben bestimmte Kennzeichen und Siegel, die auf eine dauernde Qualitätsüberwachung hinweisen. Zertifizierte Kunststofffenster verfügen über eines der nachfolgenden Siegel:

Prüfsiegel bei der Fensterwahl

Achten Sie bei der Auswahl von Fenstern und Türen auf gängige Prüfsiegel

 

Leichte Bedienbarkeit und Öffnungsmechanismus

Trotz einer umfassenden Sicherheitsausstattung sollten die Fenster leicht zu handhaben sein. Moderne Fenster und Türen verfügen in der Regel über einen hohen Bedienkomfort. Dennoch sind mehrflügelige Fenster besonders nutzerfreundlich, da diese über eine Kippfunktion verfügen und sich gleichzeitig komplett öffnen lassen. Welcher Öffnungsmechanismus für Sie der richtige ist, hängt vom jeweiligen Einsatzort und der späteren Nutzung ab. Planen Sie daher auch die Öffnungsmechanismen frühestmöglich ein. Der gängigste Öffnungsmechanismus ist der Dreh-Kipp-Mechanismus, der beide Öffnungsfunktionen miteinander verbindet. Bei der Festverglasung ist das Fensterglas direkt im Rahmen befestigt und lässt sich nicht öffnen. Neben den genannten Öffnungsmechanismen sind auch noch zahlreiche andere Kombinationen erhältlich. Moderne Fenster können von vielen Herstellern auch mit einem automatischen Öffnungsmechanismus ausgestattet werden.

Öffnungsarten von Fenstern

Denken Sie bereits bei der Hausbauplanung an den richtigen Öffnungsmechanismus

 

Energiesparende Verglasung

Die Auswahl der richtigen Verglasung erfüllt nicht nur ein zusätzliches Sicherheitskriterium, sondern trägt auch maßgeblich zu einer energieeffizienten Bauweise Ihres Eigenheims bei. Mit den richtigen Fenstern und Türen können Sie also langfristig Energie einsparen. Wo früher Einfachverglasung genutzt wurde, ist heute eine Zweifachverglasung Standard. Wenn Sie den Bau eines Energiesparhauses planen, führt kein Weg an einer Dreifachverglasung vorbei.
Neben der erfolgreichen Wärmedämmung können Sie zusätzliche Funktionsgläser für einen umfassenden Schall- und Einbruchschutz oder ein entsprechendes Sicherheitsglas wählen. Für optische Sonderwünsche bieten viele Hersteller die Verglasung mit speziellem Struktur- oder Ornamentglas an.

Glasarten bei Fenstern

Den geringsten Energieverlust erzielen Sie durch eine Dreifachverglasung

 

Optimaler Bedienkomfort und umfassende Sicherheit

Die Auswahl der richtigen Fenster und Türen spielt bereits bei der Planung eine wichtige Rolle. Vorrangig müssen diese optisch zum Haus passen und die einzelnen Bestandteile sollten aufeinander abgestimmt sein. Am Anfang sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wo das Fenster und die Tür eingesetzt werden sollen und welche Kriterien hierbei erfüllt sein müssen.
Die Abdeckung zusätzlicher Lärmschutz- und bestimmter Sicherheitsaspekte lassen sich so gleich im Vorfeld des Hausbaus klären. Nicht zuletzt spart man durch eine vorrauschauende Wärmedämmung und mit der richtigen Verglasung von Fenstern und Türen Energiekosten ein.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,78 von 5 Sternen, basierend auf 9 Stimmen.
Loading...Loading...