Interview mit Diana Sträuber

www.solarregion.net

31.07.2013 16:23:11

Der Süden Deutschlands hat besonders viele Sonnenstunden. Um diese in möglichst viel Energie umzuwandeln, informieren Diana und iIhr Team mit ihrer Zeitschrift Interessierte über Solar-News und Entwicklungen in Südbaden. Auch sie stand uns Rede und Antwort.

Solarregion.netDer fesa e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 1993 erfolgreich für die Energiewende in der Region Südbaden engagiert. Unser Ziel ist eine dezentrale und demokratische Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien, von der die Kommunen und Bürger vor Ort profitieren. Durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Form von Veranstaltungen, Informationsangeboten, Vernetzung und zahlreichen Projekten motivieren und beraten wir Bürgerenergieinitiativen, Kinder und Jugendliche, Privathaushalte, Unternehmen und Kommunen, sich aktiv für Klimaschutz und Energiewende einzusetzen.

Bei unserer Öffentlichkeitsarbeit bildet das Portal SolarRegion.net einen wichtigen Baustein, um die Menschen mit aktuellen und wichtigen Hintergrundinformationen rund um die Energiewende mit Fokus auf Südbaden zu versorgen. Neben aktuellen News ist auf dem Portal die Online-Ausgabe unserer vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift SolarRegion verfügbar. Ebenso fördern wir die Vernetzung vor Ort mit unserem Veranstaltungskalender und einem Branchenverzeichnis von regionalen Firmen, die an der Energiewende mitarbeiten.

Den Internet Magazin Award möchten wir gewinnen, um unser Portal weiterzuentwickeln und noch mehr Menschen für die Energiewende zu interessieren.

Der Verein fesa e.V. bloggt zum Thema „Alternative Energie“, weil…
die Umstellung unserer Energieversorgung die zentrale gesellschaftliche Herausforderung der nächsten Jahrzehnte ist. Aus Verantwortung gegenüber kommenden Generationen, die mit den Folgen des veralteten atomar-fossilen Energiesystems (-> Klimawandel, Atommüll) zu Rande kommen müssen, ist die Umstellung auf erneuerbare Energien die einzig vertretbare Alternative. Aber auch Gründe wie Versorgungssicherheit und Stärkung der regionalen Wirtschaft sprechen für die Energiewende. Und die muss nun in den Köpfen stattfinden, die technischen Voraussetzungen sind geschaffen.

Die Leser unserer Community interessieren sich vor allem für…
eine Energiewende von unten, von der in erster Linie die Bürger profitieren. Wie kann die Energieerzeugung dezentral erfolgen, wie können sich Bürger einbringen? Wie entwickeln sich die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen? Was ist von verschiedenen technischen Lösungsansätzen zu halten?

Für die Zukunft stellen wir uns vor, dass …
Deutschland vormacht, wie ein Industrieland sich zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energien versorgt. Das technische Know-How ist im Land der Ingenieure vorhanden, nun müssen nur noch alle an einem Strang ziehen!

Wir wünschen uns für unseren Blog, dass…sich der Leserkreis erweitert und sich immer mehr Menschen dafür interessieren, wie sie persönlich an der Energiewende mitwirken können. Denn die Energiewende passiert nicht von alleine und „von oben“, sie ist eine Gemeinschaftsaufgabe!

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,30 von 5 Sternen, basierend auf 10 Stimmen.
Loading...Loading...