Licht- und Heizkosten sparen

Solarenergie: Die Kraft des Lichts optimal nutzen

25.04.2013 9:39:12

Die Sonne sorgt nicht nur für Pflanzenwachstum und beugt mit der Erzeugung von Vitamin D in unserem Körper Krankheiten vor. Sie erzeugt auch Unmengen an Energie, die wir zur Strom- und Wärmeerzeugung nutzen können. Wie Sie die Kraft der Solarenergie im Alltagsleben optimal nutzen können, erfahren Sie hier.

Die Kraft der Sonne (Pierce Martin | Flickr.com)
Die Kraft der Sonne (Pierce Martin | Flickr.com)

Mit der Sonne Licht- und Heizkosten sparen

Die Nutzung der Sonnenenergie kann bereits beim Hausbau berücksichtigt werden. Es lohnt sich auf die Ausrichtung zur Sonne zu achten. Dieses Konzept der „passiven Solarnutzung“ sieht vor, dass alle Wohnräume auf der der Sonne zugewandten Seite eingerichtet werden, wogegen im Norden eher Treppenhäuser, der Eingang und kleine Räume wie beispielsweise Gästezimmer ihren Platz finden. So können Sie auch im Winter von einer regelmäßigen Sonneneinstrahlung profitieren. Das erhöht nicht nur die Gemütlichkeit und den Wohnkomfort, sondern spart auch Licht- und Heizkosten.

Worauf Sie bei Ihren Fenstern achten sollten

Bei der Auswahl der richtigen Fenster empfiehlt es sich die Sonnenenergie zu berücksichtigen. Je nach Verglasung isolieren die Gläser nicht nur im Winter, sondern schirmen auch im Sommer zu große Hitze ab. Spezielle Hitzeschutzfolien helfen ebenfalls bei der Abschottung gegen die enorme Hitze der Mittagssonne, damit Sie auch im Sommer lichtdurchflutete Räume genießen können.

Wärme- und Hitzeschutz (Stefanie Stempfle | Youtube.com)

Der sonnendurchflutete Wintergarten

Ähnliches gilt auch für Wintergärten. Wenn Sie Eigenheim um einen gemütlichen, vollverglasten Wintergarten erweitern woll, ist es besonders wichtig, bei der Planung auf die Ausrichtung zu achten. SolaranlagenEin Wintergarten im Norden ist zwar im Sommer schön kühl, muss aber im Winter geheizt werden. Südseitig müssen die Glasflächen ggf. abgeschottet werden, da die Sonne Ihren Wintergarten stark aufheizen kann. Die schönsten Stunden kann man demnach in einem Wintergarten in Richtung Westen oder Osten verbringen. Welche Richtung Sie wählen, hängt natürlich ganz von Ihren Vorlieben ab. Aber gibt es etwas Schöneres als an einem winterlichen Tag gemütlich in der Sonne frühstücken zu können?

 Photovoltaik- und Solaranlagen: emissionslose Energierquellen

Trotz der Kürzung der EEG-Förderung lohnen sich auch im Jahr 2013 noch Solaranlagen. Kaum ein Medium schafft es, die Sonnenenergie für den Menschen so effizient zu nutzen. Wenn Sie also bereits ein Haus besitzen oder gerade eines bauen, lohnt es sich über die Anschaffung einer Solaranlage nachzudenken. An wolkenlosen Tagen können mit Photovoltaikanlagen bis zu 1.000 Watt/m² erzeugt werden. Bei trübem Wetter liegt der Ertrag bei maximal 200 Watt/m². Trotz deutlicher Differenz können Anlagenbesitzer auch mit dieser vergleichsweise niedrigen Wattzahl enorm vom der  produzierten Solarenergie profitieren. Aktuell werden zudem Solarspeicher entwickelt, die die Energie ganzjährig verfügbar machen.

Förderprogramm für Solarstrom-Speichersysteme

  • Ab Mai 2013 plant die Bundesregierung ein Förderprogramm für Solarstrom-Speichersysteme. Auf diese Weise haben Anlagenbetreiber die Möglichkeit sich komplett von schwankenden Strompreisen oder Vergütungskürzungen unabhängig zu machen. Nutzen Sie mit Ihrer Solaranlage einfach Ihren eigenen sauberen, umweltfreundlichen Strom.
Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 Stimmen.
Loading...Loading...