Mehr Effizienz durch saubere Module

Solaranlage reinigen: Frühjahrscheck verhindert Ertragseinbußen

17.04.2016 13:43:36

Von März bis September gibt es die meisten Sonnenstunden. Prüfen Sie deshalb rechtzeitig die Funktionsfähigkeit der Solaranlage und lassen Sie diese professionell reinigen – so vermeiden Sie Ertragseinbußen. Was Sie beim Frühjahrscheck Ihrer Solaranlage selber tun können und wie Sie dabei Kosten sparen, lesen Sie hier.

Solaranlage-Header

Foto: Jürgen Fälchle | Fotolia

Solaranlagen sind zahlreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Besonders Sturm, Hagel und Schneelasten sowie Verschmutzungen durch Vogelkot, Laub und Tannennadeln setzen den Modulen zu. Das hat zur Folge, dass der Ertrag der Solaranlage sinkt. Damit Sie das ganze Jahr über den größtmöglichen Stromertrag produzieren können, sollte Ihre Anlage also stets sauber und mängelfrei sein.

Das können Sie beim Frühjahrscheck selber tun

1.) Anlagenleistung prüfen: Vergleichen Sie die aktuellen Werte mit denen aus dem Vorjahr. Liegt der Ertrag unter den Vorjahreswerten, müssen Sie der Ursache auf den Grund gehen. Am besten beauftragen Sie einen fachkundigen Handwerker: Er stellt sicher, dass die Funktionsfähigkeit der Anlage nicht eingeschränkt ist, repariert, wenn nötig, und reinigt die Module.

Spar-Tipp

        Lassen Sie Ihre Solaranlage regelmäßig von einer Fachfirma prüfen und reinigen. Bei dauerhafter oder intensiver Verschmutzung kann die Oberfläche der Module Schaden nehmen. Müssen die Elemente dann ausgetauscht werden, wird das deutlich teurer als jede Kontrolluntersuchung.

2.) Solarmodule checken: Die Module einer Solaranlage halten zwar einiges aus, trotzdem sollten Sie nach jedem Winter genau kontrollieren, ob

  • Module verrutscht oder beschädigt sind,
  • es Flecken oder Verfärbungen auf den Modulen gibt und
  • sich Kabel oder Stecker gelöst haben.

Entdecken Sie Mängel, sollten Sie diese umgehend von einem Fachmann reparieren lassen. Solarmodule können nur maximale Leistung bringen, wenn sie unversehrt und ohne Verunreinigung sind. Kaputte Kabel und Steckdosen verhindern ebenfalls eine verlustfreie Erzeugung von Solarstrom. Außerdem stellen sie eine Gefahr für Leib und Leben dar, wenn sie bspw. einen Brand auslösen.

3.) Elektrik kontrollieren: Gemäß DGUV Vorschrift 3 sind Sie verpflichtet, Ihre Solaranlage mindestens alle vier Jahre auf elektrische Sicherheit prüfen zu lassen, um Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen z. B. vor einem Brand oder einem Stromschlag zu schützen. Wann es Zeit für den nächsten Check ist, lesen Sie auf der Prüfplakette, die gut sichtbar am Gerät angebracht sein sollte.

Spar-Tipp

        Je öfter Sie Ihre Solaranlage prüfen lassen, desto zuverlässiger läuft diese. Warten Sie also nicht vier Jahre bis zur nächsten Durchsicht, sondern vereinbaren Sie stattdessen einen jährlichen Check.

Lassen Sie Ihre Solaranlage professionell reinigen

An und für sich lässt sich eine Solaranlage auch in Eigenregie reinigen. Ratsam ist das allerdings nicht, denn Sie können sich dabei verletzen oder Module beschädigen, wenn falsche oder ungeeignete Reinigungsmittel verwendet werden. Ferner erlischt der Garantieanspruch, wenn die Anlage nicht von einem Fachmann gesäubert wird. Besser, Sie gehen auf Nummer sicher und beauftragen ein auf Solaranlagen spezialisiertes Reinigungsunternehmen. Alternativ können Sie beim Kauf einer Solaranlage einen Vertrag über Service und Wartung abschließen.

Die Vorteile für Ihr Unternehmen sind z. B.

hakenKompetente Betreuung

hakenErfüllung gesetzlicher Anforderungen

hakenBestmögliche Erträge

Somit müssen Sie sich um nichts kümmern und können sich voll und ganz auf Ihr Unternehmen konzentrieren.

Die Kosten für eine professionelle Reinigung variieren natürlich: Abhängig vom Aufwand, Anbieter, Beschaffenheit und Größe der Solaranlage ist die Instandhaltung einfacher durchzuführen oder braucht Spezialkenntnisse. Für kleine Anlagen sollten Sie zwischen 80 und 600 Euro pro Reinigungseinheit einplanen. Bei größeren Anlagen wird dagegen meist ertragsbasiert abgerechnet: Hier liegt der Preis zwischen 8 und 11,50 Euro pro Kilowatt Peak (kWp).

Gut zu wissen! Wenn Sie eine Solaranlage mieten, sind die Kosten für Wartung und Reinigung im Mietpreis enthalten. Zudem wird eine Miet-Anlage regelmäßig von Experten gewartet und auf einwandfreie Funktionsfähigkeit überprüft. Auf diese Weise sind eine lange Lebensdauer und hohe Erträge garantiert.

Solaranlage mieten

Die Kosten für eine fachgerechte Reinigung, Wartung und Reparatur Ihrer Solaranlage lassen sich als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen. Was Sie dabei beachten müssen, lesen Sie hier.

So beugen Sie Verschmutzungen vor

Nicht jede Solaranlage ist Jahreszeiten und Wetter gleich ausgeliefert. Wenn Sie die Installation sorgfältig vorbereiten, lassen sich Verschmutzungen und Verschattung effizient vermeiden. Wie oft eine Solaranlage gereinigt werden muss, hängt dabei in erster Linie von diesen Faktoren ab:

DachneigungDachneigung

Grundsätzlich gilt: Je weniger geneigt das Dach, desto schneller sammelt sich der Schmutz. Ab einer Dachneigung von 20 Grad setzt dagegen die Selbstreinigung ein und Verschmutzungen werden durch Regen oder Schneeschmelze abgespült . Ist das Dach des Gebäudes flach, dann kann eine passende Unterkonstruktion für die notwendige Neigung sorgen.

AusrichtungAusrichtung

Eine Solaranlage, die nach Norden, Osten oder Westen ausgerichtet ist, wird wesentlich schneller von Blütenstaub und Pionierpflanzen wie Flechten besetzt. Wenn möglich, richten Sie die Anlage daher in Richtung Süden aus. Dadurch minimieren Sie nicht nur den Pflegeaufwand, sondern steigern gleichzeitig auch den Ertrag Ihrer Anlage.

StandortStandort

Der Standort spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle: Ist die Anlage in der Nähe von Schmutzquellen installiert, z. B. auf Gebäuden, die Ruß absondern, ist eine regelmäßige  Reinigung unbedingt notwendig. Andernfalls kann die Solaranlage nicht wirtschaftlich arbeiten.

Besser einen Experten beauftragen

Zwischen März und September profitieren wir von den meisten Sonnenstunden im Jahr. Daher sollte eine Solaranlage spätestens zu Beginn jedes Frühjahrs einem Check unterzogen und gereinigt werden. Beauftragen Sie mit der Wartung und Instandhaltung unbedingt eine Fachfirma: Wird die Anlage nicht professionell gesäubert, erlischt jeglicher Garantieanspruch. Das lohnt sich gleich doppelt nicht, denn die Kosten für eine fachgerechte Reinigung können Sie als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen.

Sie möchten eine Solaranlage kaufen oder mieten? Sie wollen sich gerne umfangreich informieren und verschiedene Angebote vergleichen, bevor Sie sich entscheiden? Dann nutzen Sie den kostenlosen Service von Käuferportal. Stellen Sie hier Ihre Anfrage und wir vermitteln Ihnen 1 bis 3 Anbieter in Ihrer Region.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,75 von 5 Sternen, basierend auf 4 Stimmen.
Loading...Loading...