Fortschritte in der Solartechnik

Neues Kühlungssystem für Solarmodule verspricht Leistungsgewinn

17.06.2014 9:07:27
Mit einem neuen Modulkühlungssystem für Solaranlagen des Solartechnik-Herstellers J. v. G. Thoma soll in Zukunft ein Leistungsverlust durch Überhitzung der Solarmodule verhindert werden. Erste Vergleiche zeigten einen möglichen Mehrertrag der getesteten Photovoltaikanlagen um bis zu einem Sechtel.
Solarmodul
Ein neues Kühlungssystem für Solaranlagen
soll künftig mehr Leistung ermöglichen
© Andreas Demmelbauer | flickr.com

Freystadt, Oberpfalz: Das neue Kühlungssystem besteht aus aufsteckbaren Düsen, einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) mit Modulen und Pumpe sowie einer Wasserwanne mit Reinigungsfilter. Das System kühlt die Solarmodule durch Wasser und eignet sich auch zur Nachrüstung bereits bestehender Anlagen.
Mithilfe der Kühlung soll der übliche Leistungsverlust einer Photovoltaikanlage, verursacht durch Hitze, verhindert werden. Konkret bedeutet jedes Grad Celsius einen Leistungsabfall von 0,5 Prozent. Im Sommer ist ein Temperaturanstieg der Solaranlage von bis zu 70 Grad Celsius möglich.

Das Unternehmen J. v. G. Thoma, das die neue Kühlung entwickelt hat, testet das neue System nun auch in der Praxis und beobachtet, wie sich die Anlage in den verschiedenen Jahreszeiten verhält. Die Testanordnung ist eine bereits bestehende 35 kW-PV-Anlage und befindet sich auf einem Privatgestüt in Möningerberg. Für den Test wurde die Anlage mit einer Leistung von 12,5 Kilowatt mit einer Kühlung ausgestattet. Im Vergleich zu einer ungekühlten Kleinanlage ergab die gekühlte Anlage einen Mehrwert von 15 Prozent.

Ein Rechenbeispiel zeigt, dass bei einer 10 Kilowatt-Anlage und einer Einspeise-Vergütung von 50 Cent sich bei einer Restlaufzeit von 10 Jahren ein Mehrertrag von 7.500 Euro ergibt. Damit amortisiert sich die Investition innerhalb weniger Jahre. J. v. G. Thoma bietet die Kühlung ab sofort all seinen Kunden an. Da sich das Kühlungssystem auch bei bereits bestehenden Anlagen montieren lässt, ist es auch für Kunden interessant, die bereits eine Solar- oder Photovoltaikanlage betreiben.

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2,75 von 5 Sternen, basierend auf 4 Stimmen.
Loading...Loading...