Einspeisung oder Eigenverbrauch?

Lohnt sich Solarstrom überhaupt noch?

27.06.2013 10:01:56

Ist Solar am Ende? Ist aus dem Goldesel eine lahme Ente geworden? „Nein!“ sagen Experten. Es gibt weiterhin gute Gründe für eine Solaranlage. Einer der wichtigsten bleibt aber: Man spart viel Geld. Wir sagen Ihnen wie.

Was spricht für eine Solaranlage?

Vor zehn Jahren kostete eine Kilowattstunde 17,81 Cent. Heute liegt der Strompreis bei 27,60 Cent. – und die Preise steigen weiter. Der Preisspirale kann jeder entkommen.

Prognose Strompreise Käuferportal

Wer seinen Solarstrom komplett in das öffentliche Stromnetz einspeist, muss seine Energie von Anbietern beziehen. In diesem Fall kann nur das Einkommen aus der Einspeisevergütung als Ersparnis verbucht werden. Eine höhere Ersparnis erreichen Betreiber, wenn sie ihren Strom selbst verbrauchen. Dann ist die Rede vom Eigenverbrauch.

Eigenverbrauch oder Einspeisung – Solarstrom effektiv nutzen heißt 1.234 Euro im Jahr sparen

Wie funktioniert Eigenverbrauch von Solarstrom? (SMA Solar Technology | Youtube.com)

Wie hoch die Ersparnis bei unterschiedlichen Nutzungsgraden ausfällt, erklärt diese Tabelle: Beispiel: Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 5.000 kWh pro Jahr

Solaranlage, ohne Eigen­verbrauchSolaranlage, 50% Eigen­verbrauchSolaranlage, 75% Eigen­verbrauch
Leistung der Anlage5.000 kWh5.000 kWh5.000 kWh
Einspeisung5.000 kWh2.500 kWh1.250 kWh
Eigenverbrauch0 kWh2.500 kWht3.750 kWh
Einspeisevergütung (15,92 Cent/kWh, Stand 04/2013)796 Euro398 Euro199 Euro
Ersparnis (gegenüber dem Preis ohne Solaranlage)796 Euro1.088 Euro1.234 Euro

Solarspeicher bedeuten die Unabhängigkeit von hohen Stromkosten. Solaranlagen Lithium-Ionen-Akkus sind die Voraussetzung für diese Unabhängigkeit. Die Bundesregierung hat bereits reagiert und unterstützt die Installation dieser mit Fördermitteln. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) startet zusammen mit dem Bundesumweltministerium zum 01.05.2013 das Programm 275. Die Förderhöhe hängt dabei von zwei Faktoren ab: Kosten des Speichers und Leistung der Anlage. Insgesamt beträgt die Förderung für Solarstromspeicher bis zu 660 Euro pro Kilowatt. Für das Jahr 2013 stellt die KfW 25 Millionen Euro zur Verfügung.

Fazit: Kombinieren Sie Einspeisevergütung und Eigenverbrauch – so sparen Sie viel Geld und schonen die Umwelt. Dabei gilt: Je höher der Eigenverbrauch, desto höher die Ersparnis. Dank der neuen Solarspeicher-Förderung ist eine Solaranlage hochrentabel.

Informationen

  • EEG: Das Erneuerbare Energie Gesetz regelt die Einspeisung von Strom aus regenerativen Energiequellen.
  • Einspeisevergütung ist das Entgelt für eingespeisten Strom in das öffentliche Stromnetz.
  • Eigenverbrauch: Der Anteil an selbstverbrauchtem Strom.
  • Solarspeicher sind moderne Batterien, um selbstproduzierten Strom zu speichern und bei Bedarf zu nutzen
Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,12 von 5 Sternen, basierend auf 25 Stimmen.
Loading...Loading...