Personalplanung

Elektronische Zeiterfassung: Weniger Kosten, mehr Umsatz

31.01.2014 17:29:48

Mit der Einführung eines Zeiterfassungssystems profitiert ein Unternehmen meist mehrfach: Sie können nicht nur monatlich Arbeitszeit und Lohnkosten einsparen, sondern richtig eingesetzt auch die Mitarbeitermotivation und –bindung positiv beeinflussen. Hier erfahren Sie, wie Sie aus elektronischer Zeiterfassung den größten Nutzen für Ihr Unternehmen ziehen.

So spart Zeiterfassung Betriebskosten

Die studentische Unternehmensberatung IB Consulting der Hochschule Furtwangen befragte 2009 insgesamt über 600 Arbeitgeber. Neben der minutengenauen Arbeitszeiterfassung war einer der wichtigsten Gründe für die Einführung der elektronischen Zeiterfassung die Einsparung von Personal- und Verwaltungskosten.

Gründe für Zeiterfassung

Rund 84 der befragten Unternehmer wünschen sich eine Einsparung von Personalkosten © http://www.reiner-sct.com


In einer Firma mit einer Mitarbeiterzahl von 30 Personen entstehen ohne elektronische Zeiterfassung jeden Monat zusätzliche Lohnkosten für rund 44 Arbeitsstunden, die für den Verwaltungsaufwand aufgebracht werden müssen. Bei einem durchschnittlichen Stundenlohn von 20 Euro sind das im Monat 880 Euro, die Sie durch die elektronische Zeiterfassung einsparen können. Die Anschaffungskosten, die meist zwischen 400 und 1.000 Euro liegen, lohnen sich daher für mittelgroße Unternehmen schon nach ein oder zwei Monaten.

Mehr Motivation

Die Erfassung der Arbeitszeit wird kontrovers diskutiert. Gegner des Systems behaupten, dass Mitarbeiter mit Zeiterfassung unter der Woche unnötig lange am Schreibtisch bleiben, um durch die damit gewonnenen Überstunden am Freitag früher gehen zu können. Tatsächlich jedoch führt eine exakte Messbarkeit der Überstunden zu einer Steigerung der Mitarbeitermotivation. Zusätzliche Überstunden über der 10 Prozentregel werden ohne Zeiterfassung von Mitarbeitern seltener geleistet. Seine generelle Leistungsbereitschaft könnte sinken. Durch die für Arbeitgeber und -nehmer transparente Darstellung in einem elektronischen Zeiterfassungssystem erkennt der Arbeitnehmer den monetären Wert seiner Überstunden und ist eher dazu bereit, mehr Einsatz zu zeigen. Gleichzeitig haben Sie als Arbeitgeber natürlich die Sicherheit, dass die notierten Überstunden auch tatsächlich geleistet wurden.
Um die Motivation nicht schon am Anfang zu senken, ist es wichtig, den Mitarbeitern vorab die Vorteile eines Zeiterfassungssystems aufzuzeigen. Beseitigen Sie in jedem Fall die Befürchtungen der Angestellten, von Ihnen kontrolliert zu werden. Wenn Ihre Mitarbeiter das Gefühl vermittelt bekommen, von der fairen Verwendung einer elektronischen Zeiterfassung zu profitieren, wird sich dies in der Motivation bemerkbar machen.

Flexible Arbeitszeiten machen Ihr Unternehmen attraktiver

Elektronischen Zeiterfassungssysteme haben für Mitarbeiter einen klaren Vorteil: flexible Arbeitszeiten. Durch die minutengenaue Berechnung Sie als Arbeitgeber stets einen Überblick über den Ist-Zustand der geleisteten Arbeit sowie über den Status der Überstunden. Im Regelfall vereinbaren Betriebe mit ihren Mitarbeitern sogenannte Kernzeiten, die vor Ort am Arbeitsplatz verbracht werden müssen. Dies sichert die telefonische Erreichbarkeit und erleichtert das Setzen von Terminen. Außerhalb dieser Kernzeiten kann der Mitarbeiter selbst entscheiden, wann genau er seine Arbeitsstunden ableistet. Die gewonnene Flexibilität fördert familienfreundliche Bedingungen in Ihrem Unternehmen und stärkt Sie als Unternehmen im Wettbewerb um fähige Mitarbeiter. Wenn Sie einzigartige Arbeitsbedingungen schaffen, erhöhen Sie zusätzlich die Mitarbeiterbindung: Angestellte bleiben Ihrem Unternehmen lange erhalten und äußern sich im besten Fall positiv anderen Bewerbern gegenüber, beispielsweise in Online Bewertungsportalen.

Durch Datenanalyse interne Prozesse optimieren

Mit der Analysemöglichkeit erhobener Daten kommt ein weiterer Vorteil von Zeiterfassungssystemen hinzu. Die vielfältigen Analysemöglichkeiten sind laut IB Consulting-Studie ein weiterer wichtiger Grund für die befragten Unternehmen, warum die elektronische Zeiterfassung eingeführt wurde.

Informationen Datenanalyse

Zeiterfassungssysteme bieten neben den Arbeitsstunden viele weitere Auswertungen © http://www.reiner-sct.com


Prozesse wie die Lohnbuchhaltung oder Urlaubsplanung lassen sich noch effizienter steuern, die Daten über Fehl- und Krankheitstage ermöglichen einen objektiveren Vergleich Ihrer Mitarbeiter. Auf dieser Grundlage können Sie weitere Schritte zur Optimierung Ihres Unternehmens vornehmen, ohne viele Stunden in die vorherige Datengewinnung investieren zu müssen.

Mit Zeiterfassung zu mehr Umsatz

Über die Einsparung von Personal- und Verwaltungskosten hinaus kann eine elektronische Zeiterfassung die Mitarbeiterbindung sowie die von außen wahrgenommene Attraktivität Ihres Unternehmens deutlich steigern. Bereiten Sie Ihre Angestellten umfassend auf das Zeiterfassungssystem und seine Vorteile für beide Seiten vor. Käuferportal hilft Ihnen dabei, das für Sie passende Zeiterfassungssystem zu finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...