Kopierer und mobiles Drucken

Mobile Drucklösungen: Kopieren und drucken mit dem Smartphone

07.05.2014 16:22:09

Die Nutzung von Tablets, Smartphones und Laptops ist alltäglich geworden und erfordern, dass sich auch Bürolösungen immer stärker an die Arbeit mit mobilen Geräten anpassen. Erfahren Sie, mit welchen Methoden Sie Ihr Büro für das mobile Zeitalter umrüsten können und wie Sie Dokumente über WLAN drucken.

Drucken von unterwegs

In manchen Alltagssituationen kann das Drucken bestimmter Dokumente nicht warten bis man wieder im Büro ist. Besonders viele kleinere Unternehmen nutzen Mobilgeräte zur Arbeit, aber schöpfen die Möglichkeiten nicht voll aus. Das Druckerunternehmen „Brother“ hat im Jahr 2013 eine Umfrage unter rund 8.500 ausgewählten Teilnehmern durchgeführt und sie zum Thema „Mobile Printing“ befragt.

Anteil mobiler Nutzer von Drucklösungen

Fast die Hälfte der Befragten würde gerne die Möglichkeit des mobilen Druckens nutzen

 

Das Ergebnis ist überraschend: Fast die Hälfte aller Befragten würde gerne mobil drucken, tut es aber nicht! Laut der Umfrage liegt bei 15 Prozent der Befragten die Ursache darin, dass sie nicht wissen, wie mobiles Drucken funktionieren kann.

Drucken per WLAN

Die Lösung liegt in der Nutzung von Funknetzen, über die Sie direkt von Ihren mobilen Geräten wie dem Smartphone oder Tablet Druckaufträge erteilen können.
Die angebotenen Dienste rund um den Druckvorgang mit mobilen Endgeräten werden als sogenannte „Web“- beziehungsweise „Printing-Services“ bezeichnet. Hierbei senden die Mitarbeiter oder Nutzer mobiler Geräte die auszudruckende Datei mithilfe einer App von ihrem Smartphone oder Tablet direkt an einen entsprechenden internetfähigen Drucker.

Wege mobiler Druckvorgänge

Spezielle Apps für mobiles Drucken leiten den Druckauftrag über die Cloud direkt an einen internetfähigen Drucker

 

Viele Hersteller haben sich dem Trend der mobilen Geräte angepasst und stellen mittlerweile spezielle und in den meisten Fällen kostenlose Apps zur Verfügung. Mit denen kann der Nutzer auch von unterwegs alle Daten direkt von seinem mobilen Gerät am heimischen Drucker ausdrucken.

Funktionsweise und Voraussetzungen für die Nutzung von Printing-Services

Die Nutzung von Printing-Services erfordert keine Treiber oder die Installation spezieller Programme. Der Download der App und ein kompatibler Drucker reichen aus. Die meisten Hersteller von Druckgeräten – unter anderem HP, Canon, Epson und Brother – bieten inzwischen hauseigene Druck-Dienste und die passenden Modelle an WLAN-Druckern an.

Drucken mit dem Smartphone

Mit dem passenden Dienst können Nutzer von mobilen Geräten kabelfrei Druckaufträge erstellen

 

Das besondere an diesen Druckern ist, dass sie nicht mehr auf die Verwendung eines Rechners angewiesen sind und die Aufträge über eine sogenannte „Cloud“ unmittelbar per App an den Drucker gesendet werden können. Einfach erklärt ist eine Cloud ein nicht an einen lokalen Rechner gebundener, frei zur Verfügung stehender Speicherort (zum Beispiel ein Datenspeicher oder Netzwerkkapazität).

Mobiles Drucken in der Entwicklungsphase

Das mobile Drucken ist trotz erheblicher Fortschritte noch nicht vollständig in der Geschäftswelt angekommen. Dies kann in einem Misstrauen gegenüber dem Versenden von teils vertraulichen geschäftlichen Inhalten über eine frei zugängliche Cloud liegen. Zudem gibt es bei den unterschiedlichen Herstellern immer noch Unterschiede innerhalb der Umsetzung, den Sicherheitseinstellungen sowie der Kompatibilität zwischen App und Druckgerät.

Services von Apple und Google

Sollte der Hersteller Ihres Druckgerätes keinen eigenen Printing-Service anbieten, haben Sie die Möglichkeit die externen Druck-Dienste verschiedener Anbieter in Anspruch zu nehmen. „AirPrint“ von Apple und „Cloud Print“ von Google gelten inzwischen als Standard und sind mit den unterschiedlichsten Drucker-Modellen verschiedener Anbieter kompatibel. Eine Auflistung AirPrint-kompatibler Drucker verschiedener Hersteller finden Sie auf airprintdrucker.org.

Google Cloud PrintGoogle Cloud Print funktioniert über jeden Google Chrome Browser. Der Dienst gibt dem Anwender beliebige Drucker über das Internet frei.

AirPrintAirPrint von Apple kann mit jedem iPhone oder iPad verwendet werden und bietet eine gute Ergänzung zum hauseigenen Service des eigenen Drucker-Anbieters, da die App von fast jedem Druckgeräte-Hersteller unterstützt wird. AirPrint ist ab dem Betriebssystem iOS 4.2 verfügbar.

Air Print: Drucken mit iOS – GRAVITIES Folge 16 | GRAVISGermany (Youtube.com)

App oder E-Mail-Printing-Service?

Beim E-Mail-Printing-Service wird Ihrem internetfähigen Drucker eine konkrete E-Mail zugeteilt. Anschließend kann von jedem mobilen Gerät eine E-Mail mit den betreffenden Dokumenten direkt an die Adresse des Druckers gesendet werden. Sobald der Drucker die E-Mail empfängt, druckt er diese und die dazugehörigen Anhänge, wie etwa Dokumente, aus. Die Drucker können über die Internetseiten des jeweiligen Herstellers für den E-Mail-Printing-Dienst registriert werden.
Ob Sie für die Versendung des Druckauftrags den E-Mail-Printing-Service nutzen oder eine der angebotenen Apps verwenden, hängt maßgeblich von der Zeit und der geforderten Druckqualität ab. Je nach Service können Sie von unterschiedlichen Vorteilen profitieren.

AppE-Mail-Printing-Service
Wartezeit bis zum AusdruckLängere WartezeitKürzere Wartezeit
FormatierungsmöglichkeitenGroße Auswahl an Druckeinstellungen (Papiergröße, Dateiformat, Druckfarbe
und Qualität)
Nur Standardformat des jeweiligen Druckers
InstallationsprozessEinfacher und schneller Installationsprozess durch Herunterladen der entsprechenden AppEinfacher Installationsprozess durch Anlegen eines Accounts und anschließendem Druckauftrag mit oder ohne Herunterladen einer Anwendung

Printing-Dienste der verschiedenen Drucker-Hersteller

Auch die Druckerhersteller haben den Mobile-Trend erkannt und bieten eigene Printing-Dienste an. Alternativ können jedoch auch bei fast allen Anbietern die Dienste von Apple und Google genutzt werden. Alle Apps sind im App-Store von Apple oder bei Google Play zum Download erhältlich.

HP

Hewlett Packard bietet als Printing-Dienst seinen sogenannten „eprint“ an. Die Nutzer von HP-Druckern können aber insgesamt unter drei Diensten auswählen: Einer externen App wie AirPrint von Apple, der „eprint“-Drucktechnologie oder die Versendung des Druckauftrages per E-Mail. Für die Verwendung von Google Cloud Print ist allerdings die Nutzung von Google Chrome erforderlich. ePrint kann über die iOS-, Android- und Blackberry-Betriebssysteme genutzt werden. Die passenden Drucker von HP sind bereits ab etwa 100 Euro erhältlich.

Die HP ePrint-Technik im Detail | PCWELT (Youtube.com)

Epson

Epson bietet genau wie HP einen hauseigenen Printing-Service an. Die Anwender haben die Auswahl zwischen „iPrint“ und der „iPrint Mobile App“. Mit iPrint können Anwender außerdem direkt auf ihr mobiles Endgerät scannen. Auch hier können alternativ die Dienste von Apple oder Google genutzt werden. Druckermodelle sind ab etwa 100 Euro erhältlich.

Canon

Der entsprechende Service von Canon heißt „Cloud Link“ und kann bei einigen Geräten der Pixma-Serie angewendet werden. Seinen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf den Fotodruck und bietet dazu mit der App „Photo Print“ viele Optionen zur Bearbeitung der Bilder an. Viele Geräte von Canon unterstützen sowohl Apple AirPrint als auch Google Cloud Print. Pixma-Drucker sind für knapp unter 100 Euro zu haben.

Brother

Brother gibt seinen Nutzern ebenfalls die Möglichkeit von iOS, Android und Windows-Phone Geräten aus zu drucken. Die Kapazität ist jedoch unter anderem mit einem Volumen von höchstens 10 MB beziehungsweise maximal fünfzig Druckseiten beschränkt. Mit seinem hauseigenen Service iPrint&Scan stellt das Unternehmen seinen Nutzern verschiedene Dokumentformate, wie Word oder PDF zur Verfügung. Die Druckaufträge lassen sich jedoch nur innerhalb eines WLAN-Netzwerks ausführen.

Mobiles Drucken steht erst am Anfang

Die Anbieter von Druckgeräten bieten sowohl die passenden Druckermodelle als auch hauseigene Printing-Services für mobile Druckaufträge an. Die Apps sind in der Regel kostenlos und lassen sich relativ einfach auf dem mobilen Endgerät installieren. Zur Nutzung des Mobile-Printing stehen bereits zahlreiche Dienste und Lösungen verschiedener Anbieter von Cloud-Diensten und Druckern für die unterschiedlichen Betriebssysteme bereit. Derzeit sind die technischen Möglichkeiten des mobilen Druckens ausbaufähig und noch längst nicht am Ende.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...