Experten Tipp

Interview mit den Kaffee-Experten von Green Cup Coffee

07.03.2013 13:35:35

Die 2 Schwestern Annika und Caro gehören zu den ganz großen Kaffeeliebhabern. Aus der Leidenschaft ist mittlerweile ein sehr erfolgreiches Start-Up entstanden. Green Cup Coffee ist ein Online-Shop für fair gehandelten Kaffee aus den besten Anbaugebieten der Welt.

Green Cup Coffeeshop München
Green Cup Coffeeshop München

Die Palette an Produkten reicht dabei von Espresso-Röstungen von der Casa Ruiz aus Panama über unwiderstehlich leckere Schokoladen bis hin zur perfekten Zubehörausstattung. Annika Poloczek von Green Cup steht uns Rede und Antwort, um mit uns gemeinsam herausfinden, wie vor allem Gastronomen ihren Gästen den perfekten Kaffee servieren können.

Green Cup Coffee steht für fair gehandelten Kaffee. Wie kann man sich als Käufer wirklich sicher sein, dass Kaffee fair gehandelt wurde?
Das kommt darauf an, auf welchen Mindeststandard man Wert legt. Wenn man Kaffee klassisch im Supermarkt einkauft, dann sollte man einfach auf das bekannte Fairtrade Siegel achten. Damit kann man sicher sein, dass der Kaffee zu einem von der Fairtrade Organisation festgelegten Mindestpreis eingekauft und soziale Mindeststandards eingehalten wurden.
Wenn man hochwertige Kaffees einkauft, zum Beispiel in der lokalen Kaffeerösterei, dann spielt natürlich Transparenz eine große Rolle: Was garantiert der Kaffeeröster oder die Marke, bei der man kauft?

Wie entscheidend ist Fair Trade für den Geschmack des Kaffees?
Über die Kaffeequalität sagt das Fairtrade Siegel leider nicht viel aus. Kaffeevollautomaten Mit Green Cup Coffee gehen wir darum einen Schritt weiter: Wir legen Wert auf volle Transparenz und wollen wissen, woher unser Kaffee genau kommt, auf welcher Plantage er angebaut wurde. Wir kaufen ausschließlich sogenannte Spezialitätenkaffees ein. Die Fincas und ihre Kaffees sind meist preisgekrönt. Das ist so, als würde man seinen Wein nur bei einem bestimmten Weingut einkaufen. Die Kaffeebauern sind spezialisierte Fachmänner, genauso wie die Menschen, die für sie auf den Plantagen arbeiten. Dafür bezahlen die Kaffeebauern bessere Löhne und wir bezahlen für den Rohkaffee Einkaufspreise, die nichts mehr mit den Weltmarktpreisen zu tun haben, sondern die sogar über dem Fairtrade Preis liegen.

Merkt man den Unterschied auch bei Kaffeevollautomaten oder ist es letztlich egal, welche Bohnen verwendet werden?
Qualität schmeckt man immer, auch beim Vollautomaten. Worauf man beim Kauf achten sollte:

  • Steht auf der Verpackung das Herkunftsland des Kaffees, bestenfalls sogar die Finca oder Plantage? Mehr Transparenz bedeutet immer auch bessere Qualität.
  • Steht auf der Verpackung das genau Röstdatum und nicht nur das Haltbarkeitsdatum? Je frischer der Kaffee geröstet ist, desto aromatischer schmeckt er.

Worauf muss ein Gastronom noch bei der Bedienung des Automaten achten? Was kann man vor allem als Laie alles falsch machen?
Ganz wichtig ist, dass man den Vollautomaten sauber hält! Das Wasser, das man verwendet sollte gefiltert sein, sonst verkalkt die Maschine. Außerdem sollte der Bohnenbehälter regelmäßig gereinigt werden. Kaffeebohnen enthalten Öle und die werden schnell ranzig. Vor allem die Milchschaumschläuche sollte man täglich reinigen.
Bei der Bedienung sollte man auch auf die Einstellung des richtigen Mahlgrades achten. Trinkt man eher Espressogetränke (Espresso/Cappuccino/Latte Macchiato), dann sollte man auch Espressoröstungen kaufen. Für das optimale Ergebnis sollten die Bohnen hier recht fein gemahlen werden.
Trinkt man lieber Kaffee, dann sollte der Mahlgrad gröber eingestellt werden.
Das steht aber in der Regel auch in jeder gängigen Produktbeschreibung!

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Kaffeevollautomaten-Besitzern ans Herz legen, wenn es darum geht, die richtige Maschine zu finden?
Ich würde immer die Bewertungen von anderen Vollautomaten-Besitzern lesen und mich auf deren Erfahrung verlassen. Gute Kaffeeforen, in denen über Maschinen diskutiert wird und in denen garantiert keine gefakten Bewertungen stehen sind www.kaffee-netz.de (deutsch) und www.coffeegeek.com (englisch).

Worin siehst du die großen Vorteile für die Gastronomie durch den Einsatz von Kaffeevollautomaten?
Die Zeitersparnis.

Wie kreiert man den ulimativen Milchschaum?
Man sollte immer frische Milch verwenden, keine H-Milch, und fetthaltige, also 3,5%ige. Der Milchschaum sollte cremig sein und kein „Bauschaum“. Wir haben ein Video gedreht, in dem wir die Zubereitung genau erklären unter:

Cappucinozubereitung mit der Siebträgermaschine (Green Cup Coffee | Vimeo.com)

Du bist den ganzen Tag von Kaffee umgeben. Wie bereitest du dir deinen Kaffee zu?
Aktuell trinke ich täglich von Hand aufgebrühten Filterkaffee und wenn ich in unserem Coffeeshop in München bin, dann bereite ich mir Cappuccino an unserem Siebträger zu.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Annika Poloczek für das tolle Interview und hoffen, dass sie zukünftigen Kaffeevollautomaten-Besitzern Klarheit verschafft hat. Falls Ihr jetzt noch Fragen habt, könnt Ihr Annika eine E-Mail schreiben: annika @ green-cup.de oder besucht ihre Internetseite: www.green-cup-coffee.de.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...