Familie Lissek und ihre neue Küche

Neue Küche mit Softwarefehler

26.03.2014 17:47:32
„Insgesamt aber sind wir mit unserer neuen Küche sehr zufrieden und der Preis hat auch ziemlich gut gepasst. Interessanterweise hatte sich nach unserer Anfrage bei Käuferportal nur ein Möbelhaus gemeldet.“

Einbauküche Familie Lissek

„Die Küchen- Planung gestaltete sich langwierig“

Der Bau unserer Küche war im Gegensatz zur Planung ein Witz, denn die Küchenplanung war sehr langwierig. Aber das war am Ende kein Problem für uns, weil wir so sehr kompetent die optimale Lösung entwickelten. Das Computer-Programm, mit dem der Anbieter die Küche plant, hat einen Fehler gemacht bei der Konstruktionsberechnung zwischen einer Leiste und dem Müllsystem. In der Folge rückten vier Teams an, die jedes Mal erklärten, dass es sowas ja gar nicht geben könnte – nur um dann kleinlaut von dannen zu ziehen.

„Ist wohl im Werk etwas schief gegangen“

Genau das gleiche bei einer Wandplatte, die die Küchenhalbinsel zur Wand abschloss und sich dann verzog, weil sie irgendwie falsch eingebaut wurde. Auch hier kamen vier Handwerkerteams, die neben „Das gibt‘s ja gar nicht!“ bis hin zu „Tja, wissen wir auch nicht“ nicht viel sagen konnten. Hier scheint sich zu bestätigen: Was im Innendienst mit toller Beratung sehr gut angelegt wird, wird beim Außendienst wieder geknickt. Ähnlich reagierten die Handwerker für die Dunstabzugshaube von Gutmann auf meine Bemerkung, dass dort entgegen der Bestellung Kaltlicht-LEDs verbaut wurden. Der Servicedienstleister erklärte erstmal: „Das ist Warmlicht!“. Meine Bemerkung, dass ich sehr wohl Kalt- von Warmlicht unterscheiden könnte, ignorierte er – solange, bis er das in der Decke eingebaute Warmlicht sah und dann einräumen musste, dass da wohl im Werk etwas schief gegangen sei.

Geschrieben von: Ulrich Lissek

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,50 von 5 Sternen, basierend auf 2 Stimmen.
Loading...Loading...