Steigende Prämien in der privaten Krankenversicherung

Wie Versicherte mit einem PKV-Tarifwechsel Beiträge sparen können

19.11.2013 15:02:16
Nahezu jedes Jahr sind Privatversicherte von Beitragserhöhungen in ausgewählten Tarifen der privaten Krankenversicherung betroffen. Versicherungsnehmer müssen die höheren Kosten aber nicht schweigend hinnehmen. Ein Tarifwechsel kann helfen, monatliche Krankenversicherungsausgaben einzusparen – ohne auf Leistungen verzichten zu müssen.
Versicherungsbeiträge sparen

Der Wechsel in einen gleichwertigen, oft günstigeren Tarif des PKV-Anbieters ist ein gesetzlich verbrieftes Recht. Nach Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) steht diese Möglichkeit grundsätzlich jedem Privatversicherten zu. Besonders vorteilhaft ist dies für langjährig Versicherte, denn im Gegensatz zum Wechsel des Anbieters, können bis dahin angesparte Rückstellungen für das Alter vollständig übertragen werden. Auch eine erneute Gesundheitsprüfung unterbleibt in den meisten Fällen. Der Tarifwechsel ist somit nicht nur eine Reaktionsmöglichkeit auf steigende Kosten, er eignet sich auch zur generellen Optimierung des Versicherungsschutzes.

Hindernisse durch die Versicherungsgesellschaften

Für die meisten Versicherungen ist der Tarifwechsel aus wirtschaftlicher Sicht allerdings unattraktiv. Sie können für die gleichen Leistungen weniger Einnahmen generieren und meist auch weniger Sparbeiträge für das Alter bilden. Die Folge: Nicht selten enthalten sie ihren Kunden wichtige Informationen vor oder versuchen den internen Wechsel auf anderem Weg zu verzögern oder zu verhindern. Lediglich bei Versicherten ab dem 60. Lebensjahr sind die Gesellschaften gesetzlich dazu verpflichtet, entsprechende Möglichkeiten zur Beitragsoptimierung aufzuzeigen.

Persönliches Einsparpotenzial entdecken

Bis zu 50 Prozent monatliche Einsparungen können durch einen Tarifwechsel erzielt werden. In Einzelfällen können Versicherte somit mehrere tausend Euro im Kalenderjahr einsparen. Das Potenzial ist dabei umso größer, je länger die Versicherung bereits besteht und je höher die monatlichen Prämien bereits sind. Der Tarifwechsel ist ein guter Weg, eine Überalterung des eigenen Tarifs zu umgehen. Im Alleingang den passenden Tarif zu finden, ist aufgrund der zahlreichen Versicherungsmöglichkeiten und der Komplexität der Produkte jedoch schwierig.

Tipps für die Suche nach dem besten Tarif

Unterstützung bieten verschiedene Verbraucherportale oder Verbraucherschutzorganisationen. So können sich Kunden beispielsweise unter http://www.private-krankenversicherung.org/tarifwechsel darüber informieren, welche Schritte für einen erfolgreichen Wechsel notwendig sind und bei Bedarf eine kostenfreie Beratung anfordern. Andere, aber kostenpflichtige Informations- und Beratungsmöglichkeiten bieten die jeweils zuständigen Verbraucherzentralen unter http://www.vzbv.de/index.htm (meist 60 Euro pro Stunde) oder der Bund der Versicherten unter https://www.bundderversicherten.de/Kranken-Pflege/Tarifwechsel-innerhalb-Ihrer-PKV (pauschales Beratungshonorar, allerdings nur für BdV-Mitglieder möglich).

Artikel bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 Stimmen.
Loading...Loading...