Grafikdesign von Unternehmenslogos

Wie das Firmenlogo zur Markenidentität wird

04.11.2013 10:20:07

Das Firmenlogo legt für ein Unternehmen häufig den Grundstein, um sich nach außen hin zu vermarkten und einen allgemeingültigen Wiedererkennungswert zu schaffen. Hat man sich einmal für ein Logo entschieden, wird dieses meist dauerhaft beibehalten und kaum abgewandelt. Was ein einfaches Logo zu einer eigenen Markenidentität macht, erfahren Sie hier.

Eine Auswahl an Firmenlogos (Käuferportal)
Eine Auswahl an Firmenlogos (Käuferportal)

Warum auf ein Logo keinesfalls verzichtet werden kann

Um die tatsächliche Wirkungskraft eines Logos zu verstehen, muss man wissen, wofür dieses eingesetzt wird. Das Logo findet sich auf Produkten, auf dem Unternehmensgebäude, der Visitenkarte, dem Briefpapier, der Webseite und unzähligen anderen Erzeugnissen. Im besten Fall transportiert es auf eine simple und einfache Weise eine Unternehmensphilosophie, die eingängig und leicht zu merken ist. In Verbindung mit der corporate identity soll das Logo beim Betrachter sofort gewünschte Emotionen oder persönliche Erinnerungen hervorrufen.
Viele Unternehmen entscheiden sich aus Gründen der Identifikation das Unternehmenslogo gleichzeitig zur Marke avancieren zu lassen, andere prägen eine eigenständige Marke, die mit dem Logo oder dem Unternehmen selber nichts zu tun hat. Ein gutes Beispiel für den letzteren Fall ist die Windelmarke Pampers. Über ein eigenes Logo samt eigenem corporate design wird das Produkt komplett losgelöst vom Unternehmen gebrandet. Denn hinter Pampers steht keinesfalls die gleichnamige Firma, sondern das amerikanische Unternehmen Procter & Gamble. Eine solche Differenzierung zwischen Marke und Unternehmenslogo macht Sinn, wenn durch das losgelöste Branding des Produktes besser die Zielgruppe erreicht werden kann.

Wie aus einem Logo eine Marke wird

Das perfekte Beispiel für eine ausgeprägte Markenidentität liefert der kalifornische Hersteller Apple. Das Apfel-Logo hat für sich eine eigene Markenidentität geschaffen, die Transportmittel für Identitäten einer gesamten Generation geworden ist. Das Unternehmen hat es geschafft hinter einem angebissenen Apfel eine zielgerichtete Markenidentität zu knüpfen. Um eine Marke zu schaffen, entwickeln Unternehmen gezielt Marketingkonzepte, die sie mit dem entsprechenden Logo verknüpfen. Nehmen Kunden diese Marketingstrategie an und verbinden Sichtweisen mit dem Logo, so hat das Unternehmen erfolgreich eine Marke geschaffen.

Markenbranding hat für Unternehmen zahlreiche Vorteile:

  • Es wird ein hoher Wiedererkennungswert am globalen Markt geschaffen
  • Positive Eigenschaften des Unternehmens werden durch das Logo auf neue Produkte übertragen
  • Es entsteht eine individuelle Verbindung zwischen Käufer und Unternehmen
  • Der Wert des Unternehmens steigert sich mit der Popularität und Wahrnehmung der Marke
  • Das Unternehmen kann effizient mit seinem Logo bzw. der Marke werben
  • Zielgerichtete Abhebung von Konkurrenten am Markt

Alleinstellungsmerkmale hervorheben

Ein Logo ist wie eine Unterschrift: es repräsentiert die Marke, kann aber nur eingeschränkt die Produkte oder die Ansichten eines Unternehmens vermitteln. Damit das gelingt, muss das Logo mit diversen Vermarktungsmaßnahmen in Verbindung gebracht werden. Sinnvollerweise sollte jede neu getätigte Marketingaktion das Logo enthalten, um es zu einer Marke reifen lassen zu können. Wie sich das Unternehmen dann in seiner Außenpräsentation darstellt, hat einen immensen Einfluss auf die Charakteristiken, die von Verbrauchern mit diesem Icon beziehungsweise dieser Signatur in Verbindung gebracht werden. Eine grundlegende Relation zwischen dem Markt, auf dem das Unternehmen wirtschaftet und dem Logo selbst sollten von Anfang an vorhanden sein. So empfiehlt sich für ein Bio-Unternehmen beispielsweise die Verwendung von grünen Farben und typischen Naturelementen als Logo. Mit der Erstellung eines Logos allein ist noch keine Identität und keine Marke geschaffen, diese muss gesondert vermittelt und kommuniziert werden. Die Generierung einer Marke kann sich unter Umständen über Jahre erstrecken. Nur wenn das Unternehmen in seiner Marken- und Logogestaltung Konstanz zeigt, kann der Verbraucher eine Beziehung zu den vermittelten Werte und der Unternehmensphilosophie aufbauen. Da die Beziehung möglichst nicht unterbrochen werden sollte, muss ein Wechsel des Logos immer gut überlegt sein und das Neue sollte im Idealfall nicht zu weit vom Original abweichen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...Loading...