Treppenlift

Scalamobil

Das elektrisch betriebene Scalamobil ist ein mobiler Treppensteiger der Firma Ulrich Alber GmbH. Es eignet sich für fast jede Art von Rollstuhl und Treppe. Wir informieren Sie über Funktionsweise und Kosten.

Ihr Partner, wenn es eng wird

Ob enge, steile, glatte oder gewendelte Treppen: Das Scalamobil ermöglicht Rollstuhlfahrern das Überwinden von Treppen fast jeder Art. Das Scalamobil ist nicht breiter als der Rollstuhl und bewahrt sich dadurch seine Wendigkeit. Dank des patentierten Steigmechanismus ist der Kraftaufwand für die Hilfsperson minimal. 

Einfache Montage per Schnellverschluss

Für jeden handelsüblichen Rollstuhl werden passende Halterungen für das Scalamobil angeboten, die einmalig am Rollstuhl montiert werden. Diese beeinträchtigen den Rollstuhl weder in seiner Faltbarkeit noch in seinem Gewicht. Für den Transport werden die Rollstuhlräder abgenommen.

Der Hersteller Alber bietet optional für den Transport der Räder eine zusätzliche Halterung an. Die Räder müssen dann nicht extra verstaut, sondern können bequem mit dem Scalamobil mitgeführt werden.


Illustration der Funktionsweise

Scalamobil - Hebevorrichtung für Rollstühle

Sicherheit und Komfort

Der Treppensteiger wird von einer Hilfsperson geführt. Dank des elektrischen Antriebs ist dazu kein Kraftaufwand notwendig. Die Haltegriffe sind höhen- und breitenverstellbar. Dadurch lassen sich die Griffe nicht nur an den Körperbau der Begleitperson anpassen, sondern auch an die Breite des Treppenhauses. Die Griffe sind rutschfest und liegen sicher in der Hand.

Griffeinheit des Scalamobils

Griffeinheit des Scalamobils

Die Bedienung des Scalamobils ist kinderleicht. Ein Knopfdruck genügt und es bewegt sich die Treppe hinauf oder hinab. Durch abriebfeste Räder und den patentierten Steigmechanismus werden die Treppenkanten nicht strapaziert. 

Für die Sicherheit beim Steigvorgang sorgen vier Bremsen. Sie verhindern, dass der Treppensteiger nie zu weit über eine Stufenkante hinausgeschoben wird. Zusätzliche Sicherheitssensoren ermöglichen die Anpassung an die Treppensituation. Die Bewegungen sind dadurch niemals ruckartig, sondern stets sanft und rückenfreundlich – sowohl für die Begleitperson als auch für den Rollstuhlfahrer. 

Auch für unterwegs

Das Scalamobil besteht aus drei Teilen, der E-Box, der Griff- und der Steigeinheit. Diese sind zerlegbar, d. h. für unterwegs lässt sich das Scalamobil gerade auch dank seines geringen Gewichts mühelos im Kofferraum verstauen. Durch ein praktisches Schnellverschlusssystem lassen sich die drei Teile im Anschluss wieder zusammenmontieren. 

Scalamobil mit integriertem Sitz

Das Scalamobil gibt es auch mit integriertem Klappsitz, zum Beispiel für Personen, die zwar nicht auf einen Rollstuhl angewiesen sind, aber Probleme beim Treppensteigen haben. Die Funktionsweise ist die gleiche wie bei einem Scalamobil ohne integriertem Sitz.

Blank

Erhalten Sie bis zu 3 Treppenlift-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen
Technische Details
Material der Treppe Für alle Treppenmaterialen geeignet
Beschaffenheit der Treppen Für alle geeignet (auch enge und Wendeltreppen) mit Stufenmaßen: mindestens 11 cm tief und nicht höher als 20 cm (Steigerweiterung für Treppen mit 25 cm Höhe möglich)
Tragfähigkeit 180 kg
Eigengewicht 25 kg
Maße (Höhe, Breite) Höhe: 115–155 cm
Breite: 43–52 cm
Steiggeschwindigkeit 6–19 Stufen/min
Akku-Leistung 300 Stufen (bei Personen mit Körpergewicht von 70 kg)
Material Aluminium-Leichtbauweise

Scalamobil Preise

Das Scalamobil ist ein technisch und ergonomisch sehr ausgereiftes Produkt. Daher müssen Sie bei einem Neukauf mit Preisen ab 4.550 Euro rechnen, oftmals wird ein Standardrollstuhl gleich mitgeliefert. Zum Service gehört eine fachgerechte Einweisung und Betreuung. 

Da Treppensteiger als medizinische Hilfsmittel gelten, lohnt es sich, bei den Versicherungsträgern nach Finanzierungsangeboten, Zuschüssen oder 100-Prozent-Erstattungen zu fragen:

Krankenkassen

Da Treppensteiger wie das Scalamobil von den Krankenkassen als Hilfsmittel anerkannt werden, sind sie erstattungsfähig. Dazu müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Hier entscheidet vor allem der Gebrauch über die Genehmigung der Kostenübernahme. Denn oft erweisen sich Fahrdienste für Krankenkasse als wirtschaftlicher. 

Eine Kostenübernahme ist möglich, wenn:

  • eine Verrichtung von Alltagsgeschäften (Arzt- und Therapiebesuche, Einkäufe, Behördengänge) ohne Hilfsmittel nicht möglich ist oder
  • Alltagsgeschäfte, bei denen der medizinische Aspekt im Vordergrund steht, regelmäßig stattfinden müssen. 

Keine Kostenübernahme, wenn:

  • der Treppensteiger nur für die Überwindung von Treppen innerhalb der eigenen vier Wände genutzt werden soll, da dieser Bereich nicht mehr in den Zuständigkeitsbereich der gesetzlichen Krankenkassen gehört.

Pflegeversicherung

Wird das Scalamobil überwiegend im eigenen Haus verwendet, sind die Pflegeversicherungen der richtige Ansprechpartner. 

Voraussetzungen sind:

  • mindestens Pflegegrad 1
  • Einsatz im Rahmen der Pflege

Sozialhilfeträger

Wenn die Krankenkasse oder die Pflegeversicherung die Kostenübernahme ablehnen, gibt es noch die Möglichkeit, sich an den Sozialhilfeträger zu wenden.

Voraussetzungen sind:

  • Nutzung des Scalamobils zur sozialen Integration und Gewährleistung der Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Der Antragsteller ist sozialhilfeberechtigt und das Vermögen übersteigt einen gewissen Freibetrag nicht

Scalamobil gebraucht kaufen oder mieten

Sollte keine der oben genannten Finanzierungsmöglichkeiten greifen, können Scalamobile auch gebraucht erstanden werden. Die Ersparnis liegt oftmals bei mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Originalpreis. Vor dem Gebrauchtkauf sollten jedoch die Eigentumsverhältnisse des Scalamobils geklärt werden. Wurde der Treppensteiger von der Krankenkasse oder der Pflegeversicherung bezahlt, gehört er faktisch der jeweiligen Institution und ist nach Ende des Gebrauchs zurückzugeben. Außerdem benötigen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit eine Einweisung durch einen zertifizierten Fachmann. Brauchen Sie den Treppensteiger nur gelegentlich, lohnt sich oft ein Gerät zur Miete. Je nach Anbieter liegen die Mietkosten zwischen 120 und 350 Euro im Monat.

  Neukauf Gebrauchtkauf Miete
Scalamobil Ab 4.550 € Ab 1.000 € Ab 150 €/Monat

Scalamobil – wendig, benutzerfreundlich und platzsparend

Der Treppensteiger bietet im Vergleich zur Treppenraupe oder zum Treppenlift einige Vorteile. Treppensteiger wie das Scalamobil decken aufgrund ihrer Wendigkeit ein größeres Treppenspektrum ab. Auch schmale und gewundene Treppen sind für das Scalamobil kein Problem. Er ist außerdem leichter und kann in seine Einzelteile zerlegt werden. So ist er mühelos im Kofferraum oder bei Nichtgebrauch im Schrank verstaubar. Könnte das Scalamobil für Sie infrage kommen? Dann fordern Sie über Käuferportal ganz einfach, unverbindlich und kostenlos drei Angebote an.

  Treppensteiger Treppenlift Treppenraupe
Einsatz in engen Treppenhäusern und auf Wendeltreppen Ja Ja Nein
Einsatz außer Haus Ja Nein Ja
Hilfsperson Ja Nein Ja (es gibt jedoch auch Selbstfahrer-Treppenraupen)
Kosten Wird u. U. von der Krankenkasse übernommen Abhängig von Anzahl der Stockwerke und Art des Treppenhauses Wird u. U. von der Krankenkasse übernommen
Angebote für Treppenlifte
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen