Solarthermie - Die wichtigsten Tipps vor dem Kauf

Solarthermie-Anlagen dienen der Warmwasserbereitung und optional auch der Heizungsunterstützung. Bei der Heizungsunterstützung erwärmen die Solarkollektoren zusätzlich das Wasser des Heizkreises, wodurch der Bedarf an fossilen Brennstoffen für die Heizung sinkt. Eine Kombination ist mit nahezu jeder Heizungsanlage möglich. Lesen Sie vor dem Kauf unsere Tipps und profitieren Sie von Ihrer neuen Sonnenheizung.

Berechnung der Installationskosten

Die Kosten für die Installation einer Solarthermie-Anlage kann man durch die Haushaltsgröße und die Kollektorart ungefähr berechnen.

Kollektor- und Nutzungsart Formel zur Bruttopreis-Berechnung

Flachkollektor zur Warmwasserzubereitung

Personenanzahl x 1,5 m² benötigte Kollektorfläche pro Person x Quadratmeterpreis von 300 €/m² x 2,5
Vakuumröhrenkollektor zur Warmwasserzubereitung Personenanzahl x 1m² benötigte Kollektorfläche pro Person x Quadratmeterpreis von 500 €/m²
Flachkollektor zur Warmwasserzubereitung und Heizungsunterstützung Personenanzahl x 4 m² benötigte Kollektorfläche pro Person x Quadratmeterpreis von 300 €/m² x 2,5
Vakuumröhrenkollektor zur Warmwasserzubereitung und Heizungsunterstützung Personenanzahl x 3 m² benötigte Kollektorfläche pro Person x Quadratmeterpreis von 500 €/m² x 2,2

Die Bestandteile einer Solarthermieanlage sind:

  1. Solarkollektor
  2. Speicher (Kombispeicher, Tank bei Heizungsunterstützung)
  3. Wärmetauscher
  4. Solarstation
  5. Nachheizung
  6. Verbraucher
  7. Heizkreis (nur bei Heizungsunterstützung)

  Wissenswertes rund um Solarthermieanlagen finden Sie auch auf dieser Seite.

  Ob sich eine Solarthermieanlage für Sie rechnet, erfahren Sie hier.

  Welche Solarthermieanlage ist die Beste? Darauf sollten Sie bei einem Test achten.

Eckdaten der gebräuchlichsten Solarthermie-Kollektoren

Hautsächlich unterscheidet man bei den Kollektoren für solarthermische Anlagen zwischen Vakuumröhrenkollektoren und Flachkollektoren. Soll die Anlage zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden, sind fast immer Vakuumröhrenkollektoren zu verwenden. Möchten Sie die Anlage nur zur Warmwasserbereitung verwenden, dann sind Flachkollektoren die günstigere Alternative. Weitere Vor- und Nachteile der jeweiligen Kollektoren lassen sich daran festmachen, dass Vakuumröhrenkollektoren teurer als Flachkollektoren sind, dafür aber einen um 30 % höheren Wirkungsgrad aufweisen. Außerdem leisten sie bei niedriger Außentemperatur und bei bewölktem Himmel deutlich mehr als Flachkollektoren. Flachkollektoren hingegen sind leichter zu reinigen.

  Vakuumröhrenkollektor Flachkollektor
Jahresenergieertrag 500–800 kWh/m² 350–550 kWh/m²
Kosten pro m² 350–800 € 250–350 €
Benötigte Fläche pro Person (für Warmwasser) 1 m² 1,5 m²
Benötigte Fläche pro Person (für Warmwasser und Heizung) 3 m² 4 m²
Anwendungsgebiet Warmwasser und Heizung auch im Winter Warmwasser und nur zum Teil Heizungsunterstützung
Blank

Erhalten Sie bis zu 3 Solarthermien-Angebote zum Vergleich!

Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Solarthermische Wirkungsgrade in Deutschland

Die Einstrahlungswerte in Deutschland betragen jährlich zwischen 900 und 1.200 kWh pro m². Diese Energiemenge entspricht in etwa 90–120 Litern Heizöl. Besonders in den südlichen Regionen Deutschlands besitzen solarthermische Anlagen hohe Wirkungsgrade.

Solarthermie: Pro und Contra

Pro

  • bis zu 70 % weniger Energieverbrauch
  • deckt bis zu 65 % des Warmwasserbedarfs
  • kann mit jeder Heizungsanlage kombiniert werden
  • Heizungsunterstützung zu 12–25 %
  • Zukunftsinvestition mit hoher Nutzungsdauer (ca. 40 Jahre) und geringen Betriebskosten (40–60 €/Jahr)

Contra

  • Amortisierung mindestens 10 Jahre (meist 20 Jahre)
  • nachts gar keine und im Winter nur geringe Erwärmung
  • in Norddeutschland deutlich weniger effizient
  • Leistungsausbeute bisher noch relativ gering im Vergleich zur verbrauchten Fläche

Die Installation einer Solarthermie-Anlage ist zu empfehlen:

  • bei hohen Heizkosten
  • wenn eine Dachsanierung ansteht
  • wenn eine Heizungssanierung ansteht

Ein Durchschnittshaushalt spart durch die Nutzung von Solarthermie ca. 160 € pro Jahr ein. Die Einsparungen gegenüber Ölheizungen liegen mit ca. 165 € etwas höher als gegenüber Gasheizungen (ca. 150 €).

Ein Vergleich zwischen Solarthermie und Photovoltaik

  Solarthermie(Sonnenwärme) Photovoltaik (Sonnenstrom)
Was wird erzeugt? Wärme für Heizung und Dusche Elektrizität für das Stromnetz oder für den Eigenverbrauch
Auf dem Dach liegen ... Sonnenkollektoren Photovoltaik-Module
Wirkungsgrad 75–85 % 14–18 %
Energieernte pro m² und Jahr 200–600 kWh 70–120 kWh
Lebensdauer etwa 40 Jahre etwa 30 Jahre
Produktgarantie der wesentlichen Komponenten Solardach 5–10 Jahre
Pufferspeicher 5–20 Jahre
PV-Modul 2–5 Jahre
Wechselrichter 5 Jahre
Amortisationszeit 10–20 Jahre 10–15 Jahre
Zinsgünstige KfW-Kredite? ja ja
Ersparnis bei Betriebskosten des Hauses Investition dient der Senkung der Heizkosten Investition dient hauptsächlich der selbstständigen Stromversorgung
Rendite 3–8 % 7–14 % im Neubau / Altbau
Steuerliche Bewertung Energieeinsparung ist kein Gewinn und nicht zu versteuern Einnahmen / Gewinne sind zu versteuerndes Einkommen
Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Pavel Vakhrushev | Shutterstock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Solarthermien
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen