Solaranlagen

Solarenergie richtig nutzen

Thermische Solaranlagen & Photovoltaikanlagen im Vergleich

Solaranlage kaufen – aber welche? Bei thermischen Solaranlagen und Photovoltaikanlagen kommt es oft zu Unklarheiten in Bezug auf Nutzen und Kosten. Wir haben die beiden Anlagentypen für Sie miteinander verglichen sowie Vor- und Nachteile gegenübergestellt. Erfahren Sie außerdem, welche Anlage zu Ihren Bedürfnissen passt und wo Sie die besten Angebote finden.

Nutzung: Der grundlegende Unterschied

Zwischen thermischen Solaranlagen und Photovoltaikanlagen gibt es einen grundlegenden Unterschied: Der Nutzwert der gewonnenen Solarenergie. Als Faustregel kann man sich hier merken: Eine Photovoltaikanlage produziert Strom, eine thermische Solaranlage produziert Wärme.

Solarthermie

Solarthermie (Icon)Bei Solarthermie-Anlagen werden Sonnenstrahlen mittels Kollektoren und einer Wärmeträgerflüssigkeit zu hohen Temperaturen umgewandelt. Die dadurch gewonnene Temperatur zirkuliert dann zwischen den Kollektoren und dem sogenannten Pufferspeicher, wo sie schließlich eingespeist und gespeichert wird. Diese Speicher beziehungsweise Akkus liefern anschließend die Wärme zur Erzeugung von Heizenergie und zur Wassererwärmung auf Abruf.


Solarthermie zur Heizunterstützung und Gewinnung von Warmwasser

Solarthermie zur Heizunterstützung und Warmwassergewinnung

Quelle: Käuferportal


Photovoltaik

Photovoltaik (Icon)Bei der Photovoltaiktechnologie werden Solarzellen in Modulen zusammengefasst und wandeln Sonnenenergie in elektrischen Strom um. Der erzeugte Strom kann vom Anlagenbesitzer selbst genutzt werden, wird aber häufig auch ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Alternativ zur Solaranlage auf dem eigenen Dach kann auch in Anlagen in Gewerbeparks investiert werden.

Photovoltaik zur Erzeugung von Strom aus Sonnenenergie

Funktionsweise der solaren Energiegewinnung am Beispiel Photovoltaik

Quelle: Käuferportal

Welche Technik lohnt sich für wen?

Sowohl die Stromgewinnung als auch die Unterstützung der eigenen Heizung sowie die Gewinnung von warmem Wasser mithilfe von Sonnenenergie bieten auf lange Sicht finanzielle Vorteile. In den meisten Fällen könnten auch zwei Anlagen gleichzeitig auf dem Dach betrieben werden, allerdings haben viele Hausbesitzer ein begrenztes Budget zur Verfügung. Also muss nachgerechnet werden, welche Technologie sich im individuellen Fall lohnt. Interessenten sollten sich daher die zwei wichtigsten Fragen zur Nutzungsabsicht stellen:

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

Kasse (Icon)Mit Solarenergie Geld verdienen?
Wer mit dem eigenen Solardach vor allem Geld verdienen möchte, für den liegt die Antwort auf diese Frage klar auf der Hand. Rendite bringt nur die Photovoltaikanlage. Der gewonnene Strom kann vom Anlagenbetreiber ins Netz eingespeist werden und bringt mit der Vergütung für Photovoltaikstrom feste Einnahmen. Die aus thermischen Solaranlagen gewonnene Wärme lässt sich hingegen nicht verkaufen.


Sparschwein IconMit Solarenergie Kosten sparen?
Für all diejenigen, die mit Sonnenenergie ihre Stromkosten senken wollen, ist die Suche nach der passenden Solartechnik schwieriger. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass ein direkter Vergleich des Nutzens einer thermischen Solaranlage und der einer Photovoltaikanlage nur individuell angestellt werden kann. Interessenten sollten hier einen Energieberater zu Rate ziehen. Dieser kann eine genaue Kosten-Nutzen-Rechnung für Ihr Eigenheim aufstellen.

Vor- & Nachteile im direkten Vergleich

Bei der Entscheidung, welche Anlage für Sie die richtige ist, kann auch eine direkte Gegenüberstellung der wichtigsten Faktoren helfen:

  Photovoltaik Solarthermie
Was wird gewonnen? Strom für den Eigenverbrauch und zur Einspeisung in das öffentliche Netz Wärme zur Nutzung als Heizenergie oder zur Gewinnung von Trinkwarmwasser
Womit wird Energie gewonnen? Photovoltaikmodule Solarkollektoren
Wirkungsgrad 14–18 % 75–85 %
Energieertrag in kWh pro m² im Jahr 70–120 250–600
Gibt es Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten? ja

ja

Amortisationszeit 10–20 Jahre 10–20 Jahre
Ersparnis bei den eigenen Betriebskosten? ja, zusätzlich als Geldanlage nutzbar ja, für den Eigenverbrauch konzipiert; unmittelbare Senkung der eigenen Heizkosten möglich
steuerliche Verpflichtungen Die Einnahmen gelten als zu versteuerndes Einkommen Die Energieersparnis muss nicht versteuert werden
Wann lohnt sich die Investition? Bei großen Anlagen in Gebieten mit einer hohen Sonneneinstrahlung Bereits bei relativ kleinen Anlagen, um den eigenen Bedarf zu decken

Beim genauen Vergleich wird klar: Photovoltaik eignet sich eher für Personen, die neben der Stromkostensenkung auch nach einer Geldanlage suchen. Solarthermie rechnet sich vor allem für Haushalte, die ihre Heizkosten effektiv senken wollen. Da die Erzeugung von Strom komplizierter ist als die von Heizenergie, werden Photovoltaikanlagen bislang noch großzügiger gefördert als thermische Solaranlagen.

Passende Anbieter finden

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, künftig in erneuerbare Energiegewinnung zu investieren, sollten Sie sich vorher gründlich überlegen, welche Technologie sich für Ihre Bedürfnisse am besten eignet. Die Investition in eine professionelle Energieberatung zahlt sich aus und wird von der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert.

Sie suchen noch nach dem richtigen Anbieter für Ihre neue Anlage? Käuferportal hilft Ihnen dabei: Füllen Sie  unseren kurzen Online-Fragebogen aus und informieren Sie uns so über Ihre Anforderungen. Wir treten anschließend mit Ihnen in Kontakt, gehen alle Details mit Ihnen durch und vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Anbieter in Ihrer Region, von denen Sie maßgeschneiderte Angebote erhalten. Sie müssen lediglich das beste Angebot wählen.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Elena Elisseeva | Shutterstock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© KB3 | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta halbrund
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen