Solaranlagen

Alternative Energiegewinnung

Regenerative Energien im Überblick

Energie aus nachwachsenden Rohstoffen schont nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel. Käuferportal zeigt Ihnen, welche erneuerbaren Energiequellen in Deutschland genutzt werden und wie Sie sich dauerhaft von steigenden Stromkosten unabhängig machen können. Finden Sie außerdem Informationen über Fördermöglichkeiten und Unterstützung bei der Suche nach dem passenden Anbieter für Ihre Energiegewinnungsanlage.

Formen erneuerbarer Energiegewinnung

Die Folgen des Klimawandels werden immer sichtbarer; die technisch und wirtschaftlich abbaubaren Reserven an fossilen Brennstoffen wie Erdöl oder -gas werden irgendwann aufgebraucht sein. Methoden zur Energiegewinnung aus fossilen Brennträgern, wie z. B. Hydraulic Fracturing (Fracking) oder Kohlekraftwerke, haben sich als umweltschädlich erwiesen. Durch regenerative Energien bietet sich ein unerschöpflicher Vorrat an Strom und Wärmekraft, der sich umweltschonend gewinnen lässt.

Grüne Energie wird inzwischen im großen Stil aus Sonne, Wind und Wasserkraft gewonnen. Auch die Energiequellen Biomasse und Erdwärme können für die Produktion von Ökostrom und Heizwärme genutzt werden. Durch Neuerungen in der Haustechnik lässt sich Ihr Beitrag zum Klimaschutz von zu Hause aus leisten. Käuferportal informiert Sie darüber, wie Sie natürliche Energiequellen in den eigenen vier Wänden nutzen können und dabei gleichzeitig Kosten einsparen.

Entwicklungspotenziale von erneuerbaren Energien

Entwicklung (Icon)Erneuerbare Energien sind umweltschonend und weltweit verfügbar. Allein die Sonnenenergie entspricht etwa dem Zehntausendfachen des aktuellen menschlichen Energiebedarfs. Deutschland treibt die Nutzung regenerativer Energiequellen deshalb voran: Im Jahr 2012 wurde bereits ein Viertel des gesamten Energiebedarfs aus regenerativen Energieformen gedeckt. Laut Branchenprognosen ist es möglich, in Deutschland bereits im Jahr 2020 mit erneuerbaren Energien knapp die Hälfte (48 Prozent) des gesamten Strombedarfs sicherzustellen.

Energieträger in Deutschland 2015

 
Infografik: Anteil regenerativer Energien an der Stromerzeugung 2015
Quelle: Käuferportal | Datenquelle: strom-report.de

Alternative Energiegewinnung für zu Hause

In Zukunft muss nicht nur Energie eingespart werden. Die Erzeugung von Strom und Heizwärme sollte auch möglichst umwelt- und klimafreundlich sein. Methoden zur effektiven und doch umweltschonenden regenerativen Energiegewinnung befinden sich in einem stetig fortschreitenden Prozess. Durch Forschung und Förderung werden die technische Entwicklung und der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben.

Im Folgenden verschafft Ihnen Käuferportal einen Überblick über die gängigen technischen Anlagen zur schonenden Energiegewinnung für den eigenen Haushalt:

  WärmepumpeErdwärmepumpe absorbiert die Umweltwärme und speist sie in ein Heizsystem ein

Wärmepumpen gewinnen Wärme aus ihrer Umgebung - darunter Erde, Wasser oder Luft - und übertragen diese in ein Heizsystem. Die benötigte Energie zum Antrieb der Wärmepumpe wird entweder mittels elektrischem Strom oder mit Brennstoffen zugeführt. Sie verringert sich – d. h. der Betrieb wird umso sparsamer – je geringer der Temperaturunterschied zwischen Umgebungstemperatur und Vorlauftemperatur der Heizungsanlage ist. Aus diesem Grund werden Wärmepumpen meist in Verbindung mit Niedertemperaturheizungen, zum Beispiel Fußbodenheizungen, eingesetzt.

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen
Solarkarte von Deutschland
Solarkarte von Deutschland © Käuferportal

  Thermische Solaranlage

Thermische Solaranlagen wandeln Sonnenenergie in Wärmeenergie um. Diese kann als Heizwärme oder zur Warmwasseraufbereitung direkt im Haushalt genutzt werden. Die Leistung einer solchen Anlage hängt von dem Wirkungsgrad des Kollektors sowie der Intensität und Dauer der Sonneneinstrahlung ab. Diese unterscheidet sich je nach Standort (Siehe Grafik). Thermische Solaranlagen werden auch zur Klimatisierung, also zur Kühlung von Räumen, eingesetzt. Eine direkte Umwandlung der Sonnenenergie in elektrischen Strom ist mit diesen Anlagen nicht möglich.

  Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlagen sind Solaranlagen, die mithilfe von Solarzellen einen Teil der Sonnenstrahlung in elektrischen Strom umwandeln. Die Leistung von Photovoltaikanlagen ist von der Sonneneinstrahlung, der Jahreszeit und dem Wirkungsgrad der Anlage abhängig. Sie wird unter Standard-Testbedingungen ermittelt und kann deshalb – je nach Standort und Montage – variieren. Da Photovoltaikanlagen Gleichstrom liefern, muss dieser noch mit einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt werden.

Erneuerbare Energien nutzen & sparen

Mit regenerativen Energien schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Finanzen: Staatliche Förderungen werden nicht nur für die Nutzung erneuerbarer Energien angeboten, sondern auch für die Sanierung Ihrer Immobilie. Durch eine verbesserte Wärmedämmung können Sie zusätzlich Heizkosten sparen.

Förderung von regenerativen Energien

Ein Teil der staatlichen Förderung wird in Form von Zuschüssen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt. Auf der Internetseite des Ministeriums finden sich Informationsmaterialien und Fördertabellen. Finanziell unterstützt wird vornehmlich der Einbau folgender Produkte:

Förderung Geldmünzen Icon
  • Solaranlagen
  • Wärmepumpen
  • Biomasseanlagen

Die Förderung gliedert sich in drei Bereiche: Eine Basisförderung im Gebäudebestand, Bonusförderungen sowie eine Innovationsförderung in Neubau und Bestand. Die Bonusförderung ist abhängig vom spezifischen Gerät, der Effizienz des Systems, der Möglichkeit zur Kombination mit anderen Energiemaßnahmen und der Innovationsstärke des Energiekonzeptes. In manchen Bereichen, zum Beispiel im Fall von Solaranlagen, schließen sich einige Förderungen gegenseitig aus.

Kredite für Erneuerbare Energien

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Unternehmen bei der Investition in erneuerbare Energien mit zinsgünstigen Krediten. Mit den Förderprogrammen „Energieeffizient Sanieren“ und „Energieeffizient Bauen“ können auch Privatleute Kredite bei der KfW erhalten.

Förderhöhe

Da viele Faktoren Einfluss auf die Förderhöhe haben, variieren die Endbeträge. Informieren Sie sich während der Planungsphase, ob Ihr Umbauvorhaben alle Fördervoraussetzungen erfüllt und wann der Antrag auf Förderung zu stellen ist. Bei dem Einbau einer Wärmepumpe sind beispielsweise folgende Förderbeträge möglich:

Einbau einer Wärmepumpe mit bis zu 100 kW Leistung
Luft/Wasser-Wärmepumpe bis zu 1.300 €
Luft/Wasser-Wärmepumpen mit Pufferspeicher bis zu 1.600 €
Sole/Wasser-, Wasser/Wasser-Wärmepumpen bis zu 11.800 €
Sole/Wasser-, Wasser/Wasser-Wärmepumpen mit Pufferspeicher bis zu 12.300 €

Heizkosten sparen durch Sanierung

Energie ist ein kostbares Gut, mit dem sparsam umgegangen werden sollte. Viel Energie, z. B. in Form von Heizenergie, wird durch unzureichend gedämmte Fenster, Türen oder Fassaden verschwendet. Wer eine Immobilie energietechnisch umbauen möchte, sollte deshalb auch über eine (Teil-) Sanierung nachdenken.


Den passenden Anbieter finden

Haben Sie sich bereits entschieden, auf welchem Weg Sie Energie sparen möchten? Käuferportal unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Anbieter Ihrer neuen Energiegewinnungsanlage. So einfach geht's: Füllen Sie unseren Online-Fragebogen aus und geben Sie Ihre Wünsche an. Anschließend vermitteln wir Ihnen unverbindlich und kostenlos bis zu drei Fachunternehmen aus Ihrer Nähe, von denen Sie maßgeschneiderte Angebote erhalten. Sie müssen sich lediglich für das beste Angebot entscheiden.

Bildquellen:
© Käuferportal
© anweber | Fotolia
© Elena Elisseeva | Shutterstock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© Olena Mykhaylova | Shutterstock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© Weishaupt
Solar cta lang
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen