Solaranlagen

Finanzierungs-Helfer

Photovoltaikanlage: Richtig Steuern sparen

Mit einer Photovoltaikanlage können Sie gleich doppelt profitieren: Sie sparen Energiekosten und Steuern. Dabei existiert eine Reihe an Möglichkeiten, wie Sie sich einen Teil Ihres investierten Geldes zurückholen können – von diversen Abschreibungen über Investitionsabzug bis hin zur Rückerstattung der Umsatzsteuer. Einen Überblick inklusive Beispielrechnung finden Sie hier bei Käuferportal.

Steuern sparen mit Solarstrom

Wie Sie steuerrechtlich von Ihrer Photovoltaikanlage profitieren können
Steuerrechtlich profitieren © Käuferportal

Die jüngsten Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs begünstigen auch private Stromproduzenten. Denn Besitzer einer Photovoltaikanlage nutzen den produzierten Solarstrom in den meisten Fällen nicht nur selbst, sondern speisen eine bestimmte Menge in das öffentliche Netz ein und erhalten dafür eine Einspeisevergütung vom Netzbetreiber. Sie gelten damit als Unternehmer und können sich die Umsatzsteuer für die Anschaffung der Anlage erstatten lassen. Daneben sind auch andere Formen der Abschreibung möglich. Welche das sind, erfahren Sie im Folgenden.

Umsatzsteuer – Kleinunternehmerregelung, ja oder nein?

Solaranlage | Geld (Icon)Da die Einnahmen aus der Einspeisevergütung in der Regel nicht den jährlichen Betrag von 17.500 Euro überschreiten, gelten Sie als Besitzer einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage als Kleinunternehmer. Als Unternehmer sind Sie nicht nur dazu verpflichtet, Umsatzsteuer auf Verkäufe abzuführen. Sie sind auch dazu berechtigt, sich die Vorsteuer von Einkäufen zurückerstatten zu lassen.

Als Kleinunternehmer fallen Sie jedoch unter die Kleinunternehmerregelung, d. h. Sie haben die Wahl: Sie können sich von der Mehrwertsteuer befreien lassen oder sie regelmäßig abführen. Entscheiden Sie sich gegen die Kleinunternehmerregelung, können Sie die Vorsteuer auf den Kauf der Solaranlage sofort geltend machen – das sind bei einem Steuersatz von 19 Prozent mehrere Tausend Euro.

Umsatzsteuer & Vorsteuer Aufgliederung
Wer die Kleinunternehmerregelung nicht nutzt, muss Mehrwert-, Vor- und Umsatzsteuer miteinbeziehen © Käuferportal

Schlagen Sie die Kleinunternehmerregelung aus, sind sie an diese Entscheidung fünf Jahre lang gebunden. Außerdem müssen Sie dem Netzbetreiber Bescheid geben, denn auf die Einnahmen aus der Stromeinspeisung muss die Umsatzsteuer ebenfalls raufgerechnet werden. So sind die vom Staat garantierten Beträge für die Einspeisevergütung Nettobeträge. Für den Solaranlagenbetreiber ergibt sich somit keine Minderung der Einspeisevergütung – nur ein Mehr an bürokratischem Aufwand.

Computermaus Hier finden Sie Infos zum Thema Abschreibung oder Leasing einer PV-Anlage.

Vorteil der Kleinunternehmerregelung

Der einzige nennenswerte Vorteil ist, dass Sie sich durch die Anwendung der Kleinunternehmerregelung allerlei Formalitäten ersparen. Der Abrechnungsaufwand ist deutlich geringer, da die Berechnung der monatlichen Umsatzsteuer für die Einspeisevergütung wegfällt. Jedoch verzichten Sie mit der Kleinunternehmerregelung auf den Erlass der Vorsteuer.

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen
Solaranlage CTA intext Bild 1
Solaranlage CTA intext Bild 2
Solaranlage CTA intext Bild 3
Solaranlage CTA intext Bild 4

Sonderabschreibung

Solaranlage | Geld (Icon)Die Sonderabschreibung beträgt 20 Prozent der Nettoanschaffungskosten der Photovoltaikanlage. Sie können die Sonderabschreibung im Jahr der Anschaffung im vollen Umfang geltend machen oder auf die ersten fünf Jahre verteilen.

 

Investitionsabzug

Solaranlage | Geld (Icon)Sie wissen, dass Sie in den nächsten ein bis drei Jahren eine Photovoltaikanlage anschaffen möchten? Dann hilft Ihnen der Investitionsabzug. So kann die geplante Investition bereits im laufenden Jahr gewinnmindernd geltend gemacht werden: Das bedeutet für Sie, dass Ihr Einkommenssteuersatz niedriger ist und Sie somit weniger Steuern zahlen müssen. Den Überschuss können Sie dann in den Kauf der Solaranlage stecken. 40 Prozent der voraussichtlichen Anschaffungskosten können Sie sich maximal erstatten lassen. Für die Erstattung ist es ratsam, dem Finanzamt bereits eine konkrete Kostenaufstellung vorlegen zu können.

Achtung! Investitionsabzug & Sonderabschreibung nur unter gewissen Voraussetzungen

Um die Sonderabschreibung geltend machen zu können, dürfen im Jahr der Anschaffung und im Folgejahr nur maximal zehn Prozent des erzeugten Stroms für den privaten Verbrauch genutzt werden. Die restlichen 90 Prozent müssen Sie „betrieblich“ nutzen (§ 7g EStG).

Lineare Abschreibung

Solaranlage | Geld (Icon)Die lineare Abschreibungsdauer für Solaranlagen ist auf 20 Jahre festgelegt. Das ist die gesetzlich angesetzte Nutzungsdauer. Die lineare Abschreibung soll den Verschleiß von Wirtschaftsgütern berücksichtigen und steuerlich aufwiegen. Die lineare Abschreibung beträgt jährlich fünf Prozent des Kaufpreises einer Solaranlage.

 

Kombination verschiedener Steuersparmodelle

Kombinieren Sie die lineare Abschreibung mit der Sonderabschreibung und/oder dem Investitionsabzug, berücksichtigt die lineare Abschreibung nur den Wert, der nach Abzug der Sonderabschreibung und/oder des Investitionsabzugs übrig bleibt.

Beispiel:
Nettoinvestitionswert Photovoltaikanlage: 25.000 €
Investitionsabzug (40 %): 10.000 €
Sonderabschreibung (20 %): 5.000 €
Nettowert für lineare Abschreibung: 10.000 €

 

Beispielrechnung für die Abschreibung einer Solaranlage

Welche Kombinationen der verschiedenen Abschreibungsmodelle infrage kommen bzw. sinnvoll sind, hängt vor allem von Ihrer Einkommenssituation und Ihrem Steuersatz sowie der Nutzung der Photovoltaikanlage ab. Die folgende Rechnung orientiert sich an einer Solaranlage, die am 1. Januar 2014 gekauft wurde und 36.000 Euro gekostet hat (inklusive Umsatzsteuer). Es wird ein Steuersatz von 42 Prozent angenommen.

Rechenbeispiel für eine Anlage im Wert von 36.000 € (Netto-Kaufpreis 30.252,10 €)
Was? Wie viel? Wann?  
1. Umsatzsteuer 19 % des Nettokaufpreises:
Speisen Sie Ihren Stromüberschuss ins öffentliche Netz ein, gelten Sie umsatzsteuerrechtlich als Unternehmer
sofort 5.747,90 €
2. Investitionsabzug 40 % des Netto-Kaufpreises sofort 12.100,84 €
3. Sonderabschreibung 20 % des Netto-Kaufpreises verteilt über die ersten 5 Jahre (oder sofort) 6.050,42 € (sofort)
4. lineare Abschreibung 20 Jahre je 5 % des nach Investitionsabzug und Sonderabschreibung übrigen Nettowertes über die für die Photovoltaikanlagen veranschlagte Laufzeit von 20 Jahren 605,04 € (jedes Jahr)
Steuerrückerstattung im ersten Jahr 18.756,30 €

Bei einer Besteuerung des Einkommens von 42 Prozent ergibt sich bereits für das erste Anschaffungsjahr (auf 12 Monate gerechnet) eine Steuerrückerstattung von: 7.877,65 Euro (zzgl. Umsatzsteuer). In den kommenden 19 Jahren erhalten Sie jährlich den Betrag für die lineare Abschreibung zurück: 605,04 Euro x 42 Prozent = 254,12 Euro.

Betriebsausgaben

Solaranlage | Geld (Icon)Die für die Photovoltaikanlage anfallenden Kosten können Sie als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten in der Steuererklärung aufführen: Das können Reinigungs- oder Sicherungsmaterialien sein, Wartungs- oder Reparaturarbeiten, Ausgaben für die Dachrenovierung, aber auch die bei der Anschaffung angefallenen Kosten wie Material- und Fahrtkosten.

Einkommensteuer

Solaranlage | Geld (Icon)Die Einnahmen aus der Einspeisevergütung sind einkommensteuerpflichtig. Liegen die Einnahmen unter 17.500 Euro, reicht eine formlose Gewinnaufstellung. Bei Einnahmen bis 50.000 Euro nutzen Sie die Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR), ein Formular des Finanzamts. Einnahmen (aus der Einspeisevergütung) und Ausgaben (z. B. Wartung, Versicherung, Schuldzinsen, Abschreibung, Miete für Stromzähler) werden gegengerechnet. Der übrig bleibende Gewinn oder Verlust ist steuerlich relevant. Staatliche Zuschüsse gelten nicht als Einnahmen.


Clever kombinieren und Steuern sparen

Mit einer individuell auf Sie abgestimmten Steuertaktik können Sie die fiskalischen Spielräume clever ausnutzen. Im Zweifelsfall hilft Ihnen Ihr Steuerberater bei der Zusammenstellung der für Sie infrage kommenden Abschreibungsmethoden. Überzeugen die Vorteile Sie und interessieren Sie sich für eine Photovoltaikanlage? Dann hilft Käuferportal Ihnen bei der Suche nach einem passenden Anbieter: Stellen Sie unverbindlich und kostenlos eine Anfrage auf unserer Homepage und Sie erhalten von bis zu drei Anbietern aus Ihrer Region jeweils ein maßgeschneidertes Angebot. Sie erteilen dem Besten den Zuschlag.

Bildquellen:
© Käuferportal
© anweber | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© grafikplusfoto | Adobe Stock
© Himmelssturm | Adobe Stock
© Kara | Adobe Stock
© LL28 | iStock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta rund
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen