Solaranlagen

Finanzierungstipps

Photovoltaik & Vergütung von Solarstrom

Eigens produzierter Solarstrom kann für den eigenen Bedarf verwendet werden oder aber gegen eine Vergütung in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Käuferportal informiert Sie über die Entwicklung der Solarstrompreise und über die aktuellen Vergütungen. Erfahren Sie außerdem, ab wann sich der Bau einer eigenen Anlage rentiert und wie Sie den richtigen Anbieter für Ihre neue Anlage finden.

Wie funktioniert Photovoltaik?

Photovoltaikanlagen produzieren mithilfe von in Solarmodulen zusammengefassten Solarzellen elektrischen Gleichstrom. Dieser wird durch einen Wechselrichter in netzkompatiblen Wechselstrom umgewandelt. Mittels Sonnenenergie können so alle handelsüblichen Elektrogeräte im Haushalt betrieben werden.

Photovoltaik-Funktionen & Verbrauch im Haus
Funktionsweise einer Photovoltaikanlage © Käuferportal | stromvergleich.org

Ein Teil des Solarstroms bleibt im Haushalt in der Regel ungenutzt. Besonders an sonnigen Sommertagen produzieren Solaranlagen einen Überschuss, der in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann. Für den Solarstrom erhält der Betreiber der Solaranlage eine vom Staat gegenfinanzierte Vergütung. Die Vergütungen sinken allerdings seit Jahren. Käuferportal zeigt Ihnen, warum sich der Kauf einer Solaranlage trotzdem rentiert.

Vergütungshöhe bei Solarstrom

Die Höhe der Solarstromvergütung ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt: Wer eine Solaranlage installiert, bekommt 20 Jahre lang eine fixe Vergütung für jede Kilowattstunde eingespeisten Strom. Die Vergütung betrug im Jahr 2004 zum Beispiel 57,4 Cent je Kilowattstunde. Wer damals eine Solaranlage in Betrieb nahm, erhält diesen Satz bis Ende 2024 auf jede Kilowattstunde eingespeisten Solarstrom. Die Beträge sind seitdem stark gesunken. In der nachstehenden Tabelle finden Sie die aktuellen Vergütungshöhen (Stand: Januar 2016).

Vergütungssätze für Solarstrom aus Photovoltaikanlagen
  Vergütung in Cent pro kWh
  Dachanlagen mit …
bis zu 10 kWp

10 bis 40 kWp

40 bis 500 kWp
ab dem 01.01.2016 12,31 11,97 10,71
ab dem 01.02.2016 12,31 11,97 10,71
ab dem 01.03.2016 12,31 11,97 10,71

Erklärung zur Tabelle:
kWp: Die Menge an elektrischem Strom, die ein Solarmodul unter idealen Bedingungen bzw. Testbedingungen produzieren kann. Ein kWp entspricht 1.000 Watt.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz auf einen Blick

Paragraph IconDas Erneuerbare-Energien-Gesetz ist darauf ausgelegt, klimafreundliche Stromerzeugung in Deutschland zu fördern. Seit dem Jahr 2000 wird mithilfe von finanziellen Anreizen die Stromerzeugung mit Solarmodulen, Windparks oder Biogasanlagen vorangetrieben. Weitere Infos finden Sie hier.

Sparen mit Solarstrom

Trotz der stetig geringer werdenden Vergütung des Solarstroms lohnt sich dessen Nutzung auf Dauer nicht nur für die Umwelt, sondern auch für Ihre Finanzen. Der Arbeitspreis für herkömmlichen Haushaltsstrom ist seit dem Jahr 2000 stark angestiegen. Auch für die Zukunft sind steigende Preise prognostiziert.

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

 

Solarstrom günstiger als Haushaltsstrom - Diagramm
Kostenentwicklung von Haushalts- und Solarstrom © Käuferportal | solaranlage-ratgeber.de

Derzeit muss ein Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden zwischen 30 und 60 Euro mehr für die Stromversorgung zahlen. Die Preise für die Erzeugung von Solarstrom sinken hingegen kontinuierlich. Die Differenz macht sich auf Ihrer Stromrechnung bemerkbar.

Günstige Solaranlagen erzeugen günstigen Strom

Von Photovoltaikanlagen erzeugter Strom ist günstig wie nie, da die Investitionskosten für Solarmodule gesunken sind: Mussten im Jahr 2006 noch über 5.000 Euro pro Kilowattpeak für eine neue Anlage bis 10kWp ausgegeben werden, so ist dieser Preis inzwischen auf etwa 1.400 Euro gefallen. Dazu kommen eine Reihe von Fördergeldern, die bei der Installation einer Photovoltaikanlage beantragt werden können.

Seit 2006 ist der Preis für eine Solaranlage um 68 Prozent gesunken
Quelle: Käuferportal

 

Darüber hinaus sind die Kosten für Betrieb und Wartung der Solaranlage gering: Sie liegen bei etwa einem Prozent des anfänglichen Investitionsvolumens. In diesen Kosten sind die regelmäßige Reinigung und Solaranlagenversicherungen bereits enthalten.

Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen

Solaranlagen lassen sich in unseren Breitengraden grundsätzlich gewinnbringend betreiben, da genügend Sonnenstunden vorhanden sind und die Solartechnik weit fortgeschritten und deshalb sehr effektiv ist. Doch lohnt sich die Installation einer Solaranlage auch auf viele Jahre gerechnet? Folgende Faktoren sind für die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen entscheidend:

  • Höhe der Anfangsinvestition (= Preis der Solaranlage - Fördergelder)
  • Ertrag der Solaranlage
  • Höhe bzw. Entwicklung der Vergütung für Solarstrom
  • Höhe bzw. Preisentwicklung von Netzstrom
  • Laufzeit der Solaranlage

Da die Laufzeit einer Solaranlage 20 bis 25 Jahre beträgt und die Kosten für herkömmlichen Netzstrom weiter ansteigen, amortisieren sich die Kosten für die Solaranlage mit großer Wahrscheinlichkeit nach einigen Jahren. Hinzu kommt die Vergütung für den eingespeisten Solarstrom. Nach wie vielen Jahren die durch den Betrieb der Photovoltaikanlage erzielten Einsparungen die Kosten für die Anschaffung der Anlage ausgleichen und übersteigen, ist bei jeder Anlage unterschiedlich.

  Tipp: Solarspeicher

Eine Alternative zur wenig gewinnbringenden Einspeisung des Solarstroms ins öffentliche Netz bieten Akkus: Mit solchen Speichermedien kann überschüssiger Solarstrom gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt (z. B. nachts, wenn die Solaranlage keinen Strom produziert) genutzt werden. So wird auch der Zukauf von teurem Netzstrom vermieden.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis finden

Damit sich eine Photovoltaikanlage rentiert, sollten Sie auf ein möglichst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis beim Kauf achten. Der Preis sollte sich im guten Ertrag der Anlage widerspiegeln. Holen Sie deshalb mehrere Angebote ein und vergleichen Sie diese miteinander. Dabei unterstützt Sie Käuferportal: Füllen Sie dafür einfach unseren Online-Fragebogen aus - wir vermitteln Ihnen kostenlos und unverbindlich bis zu drei Angebote von Fachunternehmen aus Ihrer Umgebung, die Sie direkt vergleichen können.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Elena Elisseeva | Shutterstock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© KB3 | Fotolia
© Ralf Gosch | Shutterstock
© stromvergleich.org
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta halbrund
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen