Solaranlagen

Finanzierungs-Ratgeber

Solaranlage kaufen

Vor dem Kauf einer Solaranlage stehen viele Fragen im Raum: Wie viel kostet die Anlage und wie kann sie finanziert werden? Welche sind die besten Anbieter und sind alle baulichen Voraussetzungen erfüllt? Käuferportal zeigt Ihnen, wie Sie sich für den Kauf vorbereiten und wie Sie auf der Suche nach dem passenden Angebot Zeit, Nerven und Geld sparen.

Den passenden Anbieter finden

Vor dem Solaranlagenkauf steht eine ausführliche Beratung. Hier ist vor allem der Anbieter- und Angebotsvergleich wichtig. Kaufinteressenten sollten daher immer mehrere Anbieter miteinander vergleichen, bevor sie sich für einen Betrieb entscheiden. Beziehen Sie möglichst viele Informationsquellen wie Tests unabhängiger Prüfinstitute in Ihre Entscheidung ein. Nutzen Sie auch:

Erfahrungsberichte (Icon)

Persönliche Erfahrungsberichte von Freunden oder Bekannten

 Internet-Globus-Icon

Internetbewertungen der verschiedenen Anbieter

 Anbietervergleich (Icon)

Dienstleister mit professionellem Anbietervergleich

 Beratung, Information - Icon

Direkten Kontakt zu mehreren Anbietern und eventuell Besichtigungen von Referenzanlagen

Grundlegende Voraussetzungen beim Kauf

Im Vergleich zu einer thermischen Solaranlage, die Wärmeenergie liefert, lässt sich mit einer Photovoltaikanlage Strom erzeugen. Allerdings bietet nicht jedes Gebäude die nötigen Voraussetzungen für eine Solaranlage. Interessenten sollten daher vorab prüfen, ob die Gegebenheiten für eine Installation auf dem eigenen Dach günstig sind. Dabei spielen die folgenden Aspekte eine wichtige Rolle:

  • Ausrichtung und Neigungswinkel des Daches
    → Eine Dachneigung zwischen 30 und 45 Grad bringt den besten Ertrag
    → Eine südliche Ausrichtung ist ideal, aber auch eine Ausrichtung nach Osten oder Westen bringt noch gute Erträge
  • Standort der Solaranalage bzw. Grundstückslage
    → Besonders im Süden verspricht der Betrieb einer Solaranlage gute Erträge
  • Ideale Dachform
    → Ein Pultdach bietet die besten Voraussetzungen für ein Solardach
  • Benötigte Modulfläche zur Erzeugung des gewünschten Ertrags
    → Je nach Nutzungsabsicht und Modulart sind mindestens zwischen 10 und 15 m² Dachfläche nötig
  • Statische Voraussetzungen
    → Lassen Sie die Windlast vor der Installation von einem Fachbetrieb prüfen

Die wichtigsten Planungsfaktoren auf einen Blick

Die wichtigsten Planungsfaktoren beim Solaranlagenkauf
Quelle: Käuferportal
 

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

Die ideale Dimensionierung

Die Größe der Solaranlage ist ein wichtiger Faktor, über den sich Kaufinteressenten informieren sollten. Je nachdem, welche Funktion die Anlage erfüllen soll, welche Module gewählt werden und wie viele Personen im Haushalt leben, unterscheidet sich die benötigte Fläche in ihrer Größe.

Als Faustregel gelten folgende Angaben: Die Anlage sollte zwischen 800 und 900 kWh Leistung pro Kilowattpeak (kWp) und Jahr erbringen. 1.000 Watt entsprechen 1 kWp und einer Modulfläche von 8 bis 10 Quadratmetern. Für eine vierköpfige Familie wird ein durchschnittlicher Stromverbrauch von 3.500 bis 4.000 kWh pro Jahr angenommen. Um diesen Verbrauch zu decken, muss eine Solaranlage mit etwa 4,5 kWp installiert werden. Das entspricht einer Modulfläche von etwa 35 bis 40 Quadratmetern.

Personen im Haushalt Modulfläche der Photovoltaikanlage
1–2 9–18 m²
2–4 18–40 m²
4–6 40–60 m²

Anfallende Kosten berechnen

Für viele Kaufinteressenten ist vor allem die Frage nach den Kosten einer Solaranlage von erheblicher Bedeutung. Als Richtwert können künftige Anlagenbesitzer davon ausgehen, dass eine Photovoltaikanlage etwa 1.400 Euro pro kWp kostet. Die Preise ändern sich aber stetig. Im Preis einer schlüsselfertigen Anlage sind häufig die Planung und Montage sowie die Anlage inklusive Solarmodulen, Wechselrichter, Verkabelung und Montagegestell enthalten. Wenn Sie eine Solaranlage mieten, entstehen für Sie keine hohen Kosten auf einen Schlag. Die Anschaffungskosten entfallen und sämtliche Serviceleistungen sind bereits in der monatlichen Miete enthalten. Erfragen Sie die genauen Bedingungen bei dem Fachbetrieb, der die Montage und den Aufbau übernimmt. Zudem empfiehlt es sich, einen zusätzlichen Solarspeicher zu installieren. Dieser ist im Preis der Anlage für gewöhnlich nicht inbegriffen.

Haus mit Familie (Icon)Um den Bedarf für eine vierköpfige Familie zu erzeugen, ist eine Anlage von 4,5 Kilowattpeak nötig. Der Richtwert für die Kosten einer solchen Anlage liegt bei 6.300 Euro, kann je nach Ausstattung aber auch bis zu 10.000 Euro betragen.

Baugenehmigung einholen

Für Privatpersonen ist nicht immer eine gesonderte Baugenehmigung für die Installation einer Solaranlage nötig. Allerdings gibt es auch Einschränkungen für bestimmte Fälle. Klären Sie daher vor dem Kauf einer Solaranlage unbedingt ab, ob die gültige Landesbauverordnung in Ihrem Fall die Erteilung einer Baugenehmigung vorsieht. Das örtliche Bauamt kann genaue Auskünfte erteilen. Für den Fall, dass eine Baugenehmigung erteilt werden muss, können bis zu 1.000 Euro Zusatzkosten auf den Bauherren zukommen.

Finanzierung und Fördermöglichkeiten

Zur Förderung und Finanzierung der Installation von Photovoltaikanlagen stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein eigenes Förderprogramm bereit. Unter der Programmnummer 270/274 unterstützt sie die Installation einer Photovoltaikanlage auf einem Gebäude oder einer freien Fläche. Die Förderung deckt sowohl die Materialkosten als auch die Kosten für den Aufbau ab. Eine Erweiterung gebrauchter Anlagen ist ebenfalls förderfähig, sofern sie durch die Modernisierung eine Leistungssteigerung erreichen. Die Eckdaten der Förderung sind folgende:

  • Die KfW vergibt einen Kredit bis zu 50 Millionen Euro pro Vorhaben. Der effektive Jahreszins beträgt 1,21 Prozent.
  • Verschiedene Kreditlaufzeiten stehen zur Auswahl:
    • bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 tilgungsfreien Anlaufjahr
    • bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren
    • bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahren: Die technische und wirtschaftliche Lebensdauer der Anlage muss allerdings mehr als 10 Jahre betragen. Bei Photovoltaikanlagen ist diese Voraussetzung eigentlich grundsätzlich erfüllt.
  • Als Voraussetzung für die Förderung muss ein Teil des gewonnenen Stroms ins öffentliche Netz eingespeist werden.
  • Förderungsfähig sind Privatpersonen, Landwirte, Unternehmen und Organisationen.

Kauf frühzeitig planen

Der Kaufprozess einer hochpreisigen Anschaffung wie einer Solaranlage ist sehr planungs- und beratungsintensiv. Kaufinteressenten sollten daher frühzeitig mit der Informationssuche, dem Anbieter- und dem Angebotsvergleich starten. Die frühe Planung und ein durchdachter Kaufprozess stellen später auch den bestmöglichen Ertrag durch die Anlage sicher.

Sie suchen noch nach dem passenden Anbieter? Dann nutzen Sie den kostenlosen und unverbindlichen Service von Käuferportal: Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und füllen Sie unser Anfrageformular aus. Auf Basis Ihrer Angaben suchen wir bis zu drei geprüfte Anbieter in ihrer Region, die Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot machen. Aus den Angeboten können Sie das beste wählen.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Elena Elisseeva | Shutterstock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© KB3 | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta halbrund
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen