Solaranlagen

Solar-Fakten

FAQs - Häufige Fragen zum Thema Solaranlagen

Die Solar-Thematik stellt die meisten vor eine große Herausforderung. Was bedeutet die Abkürzung kWp? Welches Dach ist für eine PV-Anlage geeignet? Ist für die Montage eine Baugenehmigung vonnöten? Spätestens beim Kauf einer eigenen Solaranlage sollte man die wichtigsten Fakten zu Funktionsweise, Technik und Montage kennen. Käuferportal hat die häufigsten Fragen für Sie beantwortet.

Funktionsweise und Begrifflichkeiten

Funktionsweise einer Solaranlage

  Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?

Solarstromanlagen arbeiten nach dem physikalischen Funktionsprinzip der Photovoltaik. Die Solarmodule einer Photovoltaikanlage bestehen aus zahlreichen Solarzellen, die das Sonnenlicht direkt in Energie umwandeln. Die Sonnenenergie setzt Ladungsträger in den Zellen frei, die elektrische Spannung aufbauen. Der Gleichstrom wird anschließend in einen Generator geleitet und in einem Wechselrichter zu brauchbarem Wechselstrom transformiert.

  Wie sind Solarzellen aufgebaut?

Die Leistung einer Solarzelle wird durch ihren Aufbau und die Art ihrer Zusammensetzung bestimmt. Eine Silizium-Solarzelle besteht aus jeweils einer positiv- und negativ-dotierten Schicht, in deren Übergangszone sich die freien Ladungsträger bewegen. Diese Elemente sind für die Stromerzeugung verantwortlich. Ein gängiges Kriterium zur Unterscheidung der Solarzellen ist die Dicke des Materials. Man unterscheidet Dickschichtzellen und Dünnschichtzellen. Dickschichtzellen sind monokristalline oder polykristalline Zellen, Dünnschichtzellen bestehen aus amorphem Silicium.

  Worin besteht der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solarthermie?

Solarthermie bedeutet die Umwandlung von Sonnenlicht in Wärmeenergie. Die Wärme wird verwendet, um Trinkwasser zu erhitzen oder das Heizsystem eines Gebäudes zu unterstützen. Das Gegenstück dazu stellt Photovoltaik dar. Eine Photovoltaikanlage (PV-Anlage) nutzt die solare Strahlung, um elektrischen Strom zu gewinnen, der dem Haushalt oder dem öffentlichen Stromnetz zugeführt wird.

Funktionsweise einer Photovoltaikanlage
Funktionsweise einer Photovoltaikanlage
© Käuferportal
Funktionsweise einer Solarthermieanlage
Funktionsweise einer Solarthermieanlage
© Käuferportal

  Erzeugt eine PV-Anlage auch Strom, wenn die Sonne nicht scheint?

Solarzellen erzeugen Strom aus einfallenden Sonnenstrahlen. Photovoltaik produziert selbst dann Energie, wenn der Himmel hell, aber bedeckt ist. Ohne direkte Sonne ist der Erlös der Anlage jedoch geringer als wenn die Sonne intensiv scheint. Im Dunkeln erzeugt eine Photovoltaikanlage keinen Strom.

Fakt ist: Die Sonne sendet in einer Dreiviertelstunde mehr Energie auf die Erdoberfläche, als die Menschheit in einem Jahr verbraucht.

  Wofür steht die Abkürzung kWp?

Die Abkürzung kWp steht für Kilo Watt Peak (auch Wp = Watt Peak genannt) und beschreibt im Bereich der Photovoltaik die maximale elektrische Leistung der Solarzellen. Die Leistung kWp wird unter Standard-Testbedingungen (STC) in der Einheit Watt angegeben.

  Was versteht man unter dem Wirkungsgrad eines Solarmoduls?

Mit dem Wirkungsgrad wird das Verhältnis der solaren Strahlungsenergie zur erzeugten Energie eines Solar-Moduls bezeichnet. Erfahren Sie hier mehr über die Einflussfaktoren des Wirkungsgrads und die Entwicklung im Vergleich zur Kostenentwicklung.

Vergleichen Sie bis zu
3 Solaranlagen-Angebote!

Kostenlos Angebote erhalten & sparen

Lebensdauer & Wartung

Wartung einer Solaranlage

  Wie lange kann eine PV-Anlage in Betrieb genommen werden?

Die Einspeisevergütung für eine Solaranlage wird als Festbetrag für 20 Jahre ausgezahlt. Die Betriebsdauer einer Anlage hängt von einigen Faktoren ab, kann jedoch bis zu 30 oder sogar 40 Jahre betragen. Nach etwa 20 Jahren nimmt die Leistung der Anlage aber langsam ab. Die Bau- und Funktionsweise von PV-Anlagen begünstigen deren Lebendauer, da der mechanische Verschleiß aufgrund fehlender beweglicher Teile äußerst gering ausfällt.

Was mit einer PV-Anlage passiert, wenn diese nicht mehr funktionsfähig ist, können Sie unserem Recyclingkreislauf entnehmen.

  Kann ein Hagelschlag die Photovoltaik-Module beschädigen?

Die Module sind aufgrund eines gehärteten Spezialglas gegen Hagelschlag geschützt. Zu Testzwecken werden Module mit einem simulierten Hagelsschlag konfrontiert. Die Hagelkörner werden mit einem Durchmesser von bis zu 75 mm und einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h auf die Module geschossen.

  Kann ein Blitzeinschlag eine Photovoltaikanlage zerstören?

Nur ein direkter Blitzeinschlag kann eine Photovoltaikanlage zerstören. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch viel geringer als ein Blitzeinschlag in der nahen Umgebung der Anlage, welcher eine Überspannung zur Folge hat.

  Gibt es einen Versicherungsschutz für Photovoltaik-Anlagen?

Informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter direkt über die Möglichkeiten und Haftungen des Versicherungsschutzes. Bei kleineren Sturmschäden, bei denen Dritte zu Schaden kommen, greift in der Regel die Haftpflichtversicherung. Eine Betreiberhaftpflichtversicherung kommt zu Tragen, wenn der Schutz der Haftpflichtversicherung nicht mehr greift. Wohnt der Besitzer der Anlage nicht selbst im Haus, auf dem die Anlage montiert ist, dann ist eine Betreiberhaftpflichtpolice empfehlenswert. Ist die Solaranlage dem Versicherungsgeber gemeldet, dann greift bei Sturmschäden die Gebäudeversicherung. Kommt es zu einem Nutzungsausfall ist schnelles Handeln gefragt! Lesen Sie hier mehr zum Thema Photovoltaik-Versicherung.

  Ist es notwendig die Anlagen regelmäßig zu warten?

Eine Photovoltaikanlage benötigt nur eine geringe Wartung: Nach etwa 20 Jahren muss der Wechselrichter ausgetauscht werden. Jedoch ist eine regelmäßige, jährliche Reinigung der Anlage durch Fachkräfte zu empfehlen, denn saubere Solaranlagen leisten mehr. Der regionale TÜV bietet eine unabhängige Qualitätssicherung, auch bei der Wartung und Reinigung.

  Was passiert mit der PV-Anlage nach Ablauf der garantierten Einspeisevergügung von 20 Jahren?

Nach Ablauf der 20 Jahre kann ein weiterer Abnahme-Vertrag mit dem Versorgungsunternehmen abgeschlossen werden. Alternativ kann der produzierte Strom auch selbst genutzt werden. Achten Sie hierbei aber auf die Nachrüstung Ihrer Anlage mit weiteren Komponenten, wie Stromspeicher bzw. Batterien.

Planung, Montage & Ertrag

Planung einer Solaranlage

  Was spricht für die Anschaffung einer Photovoltaikanlage?

  • ausgereifte Technik
  • nachhaltige und kostenlose Energie durch die natürliche Ressource der Sonne
  • Einspeisung ins Netz oder Eigenverbrauch
  • hohe Laufzeit durch hohe Lebensdauer
  • geringer Wartungsaufwand
  • Wertsteigerung der Immobilie
  • Schonung der Umwelt
  • freie Preisbildung und niedrigere Energiepreise

  Welches Dach ist für eine Solaranlage geeignet?

Sowohl Pult- als auch Schräg- und Flachdächer eignen sich für die Montage einer Photovoltaikanlage. Je nach Anlage muss eine geeignete Dachflächengröße zur Verfügung stehen und im Optimalfall eine Dachneigung von 30° aufweisen. PV-Anlagen sollten in südliche Richtung zeigen und nicht im Schatten nahgelegener Objekte liegen. Abweichende Kriterien sind aber kein Problem, denn auch eine Dachneigung von 20° bis 50° oder eine Ausrichtung nach Osten oder Westen sind möglich.

  Ist eine Baugenehmigung für den Bau einer PV-Anlage vonnöten?

Nein. Voraussetzung ist jedoch, dass die Photovoltaikanlage direkt am Gebäude befestigt wird. Nur bei denkmalgeschützten Gebäuden oder asbestbefallenen Dächern ist Vorsicht geboten.

  Wer übernimmt die Planung und Montage einer Photovoltaik-Anlage?

Zur Planung und Montage sollte immer einen Fachbetrieb mit regionalem Bezug hinzugezogen werden. So können Vor-Ort-Termine stattfinden, damit eine schnelle Reaktion bei Fragen und Problemen möglich ist. Der Berater erstellt im Anschluss der Besichtigung ein auf Ihre Bedürfnisse individualisiertes Angebot.

  Käuferportal unterstützt Sie bei Ihrer Suche nach dem passenden Anbieter: Wir vermitteln kostenlos und unverbindlich bis zu drei geprüfte Solar-Firmen in Ihrer Region, die Ihnen nach einem ausführlichen Beratungsgespräch ein individuelles Angebot für Ihre neue Anlage erstellen. Füllen Sie einfach unseren Online-Fragebogen aus und beschreiben Sie Ihre Anfoderungen.

  Wie viel Ertrag bringt eine PV-Anlage im Jahr?

Das lässt sich leider nicht pauschal sagen, da der Ertrag abhängig von unterschiedlichen Faktoren ist. Unter anderem spielen Dachneigung, Fläche, Sonneneinstrahlung und Standort eine entscheidende Rolle. Mehr zum Thema finden Sie in diesem Artikel.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Elenathewise | Adobe Stock
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© KB3 | Fotolia
© Marina Lohrbach | Adobe Stock
© Olena Mykhaylova | Shutterstock
© Ralf Gosch | Shutterstock
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Solar cta lang
Angebote für Solaranlagen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen