Sparen mit den Besten

Luftwärmepumpen im Vergleich

Luftwärmepumpen nutzen zur Energiegewinnung ihre Umgebungsluft. Eine große Anzahl an Herstellern bieten dafür unterschiedliche Technologien zu unterschiedlichen Preisen an. Wer für sich die optimale Lösung finden will, sollte sich umfangreich informieren. Neben der direkten Beratung bei den Herstellern kann man nach unabhängigen Vergleichen suchen.

Wer führt einen Luftwärmepumpen-Vergleich durch?

Der Vergleich wird in regelmäßigen Abständen von der renommierten Stiftung Warentest durchgeführt. Auch das Fraunhofer Institut oder die Stiftung Öko-Test bieten entsprechende Vergleiche im Heft oder auf ihren Internetseiten an.

Besonders interessant und relativ problemlos vergleichbar ist der Vergleich des Stromverbrauchs der unterschiedlichen Luftwärmepumpen. Weitere Vergleichskriterien bei einer Luftwärmepumpe ist die Kapazität, die Jahresarbeitszahl und die Menge der produzierten Nutzenergie. Diese Zahlen sind für einen Vergleich sinnvoll, da sie unabhängig von regionalen Strompreisen und somit aussagekräftig sind.

Ergebnisse eines Luftwärmepumpen-Vergleichs

Anbieter und Produkt Preis (Mittelwert) test-Qualitätsurteil
Vaillant Geotherm plus VWS 102/2   9.060 € Gut (2,1)
Alpha-Innotec WZS S100H  9.580 € Gut (2,4)
Stiebel Eltron WPC 10  9.810 € Gut (2,4)
Tecalor TTF10 eco  9.810 € Gut (2,4)
Dimplex SI 9KS mit Speicher WWSP 332 10.740 € Befriedigend (2,6)
Buderus Logafix WPS90IK mit Speicher WWSP301 10.740 € Befriedigend (2,6)
Junkers TM 90-1  9.690 € Befriedigend (2,6)
Waterkotte Ai1 5008.4 10.100 € Befriedigend (2,7)
Viessmann Vitocal 343 BWT110  8.810 € Befriedigend (2,9)
Nibe Fighter 1220-10 10.580 € Befriedigend (3,1)

Luftwärmepumpe Vergleich zur Ölheizung

Eine weitere wichtige Rolle bei einem entsprechenden Test liegt in einem direkten Vergleich zwischen einer Wärmepumpe und einer Gas- oder Ölheizung. Natürlich ist hier der Vergleich viel schwieriger, da es auf die Umgebungsvariablen, wie energetischer Ausbau des Hauses, Klima der Außenluft, örtliche Strompreise und vieles mehr ankommt. In einem günstigen Fall (relativ warmes Klima, gute Dämmung, verhältnismäßig geringe Strompreise) können die jährlichen Gesamtkosten wie folgt aussehen:

Haus mit Öl-Heizkessel Haus mit Wärmepumpe
1.470 Euro pro Jahr 850 Euro pro Jahr

Ein Haus mit Wärmepumpe liegt also in günstigen Fällen bei den jährlichen Kosten deutlich unter einem herkömmlichen Heizsystem mit einem Heizkessel. Ebenso wären Pellets oder eine Gasheizung vergleichbare Alternativen. Die Betriebskosten einer Gasheizung liegen fast gleich auf mit denen einer Ölheizung. Eine Pelletheizung ist zwar eine umweltfreundlichere Alternative, da hier mit regenerativen Heizmitteln (Holz) geheizt wird. Aber die Betriebskosten liegen im Vergleich mit einer optimierten Luftwärmepumpe um mindestens 30 Prozent höher.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© ProSieben, Sat.1, Kabel eins | ProSieben, Sat.1, Kabel eins
© Slavomir Valigursky | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Luftwärmepumpen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen