Das müssen Sie beachten

Nachrüsten einer Erdwärmeheizung

Das Nachrüsten einer Erdwärmeheizung ist mit erheblich mehr Aufwand verbunden, als bei einem Neubau die Erdwärme zu nutzen. Wenn man bei einem Altbau auf Erdwärme umsteigen will, muss man damit rechnen, dass unter Umständen die Bohrungen kompliziert sind. Dadurch entsteht mehr Aufwand, höhere Kosten sind die Folge. Dennoch kann sich die Investition lohnen, wenn man mittel- und langfristig ausreichend an Betriebskosten einspart.

Nachrüsten einer Erdwärmeheizung: Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  Die Betriebskosten können dauerhaft gesenkt werden.   Besonders in beengten Gebieten können die notwenigen Bohrungen sehr aufwändig werden.
  Da keine Verbrennung stattfindet, ist kein Ofen mehr nötig. Zusätzliche Kosten, die beispielsweise durch die Arbeit des Schornsteinfegers entstehen, fallen weg.   Das Heizsystem muss nach Möglichkeit gegen eine Fußbodenheizung ausgetauscht werden. Das verursacht Kosten. Darüber hinaus muss das alte Heizsystem entsorgt werden.
  Im Haus steht mehr Platz zur Verfügung.   Unter Umständen müssen weitere Arbeiten am Haus durchgeführt werden, um eine höhere Dämmung zu erreichen.

Insbesondere Maßnahmen wie das Austauschen des Heizsystems oder die Investitionen für Dämmarbeiten können sehr hoch werden. Werden Sie jedoch nicht durchgeführt, kommt es dazu, dass die Erdwärmeheizung nicht effizient arbeiten kann. Das hat zur Folge, dass die Betriebskosten nur zu einem geringen Teil gesenkt werden können.

Eine Alternative: Erdwärmekollektoren

Während bei der Verwendung von Erdwärmesonden die angesprochenen Bohrarbeiten durchgeführt werden müssen, können diese entfallen, wenn man statt dessen, Erdwärmekollektoren verwendet. Das Rohrleitungssystem wird bei dieser Technik nur wenige Meter unter der Erde verlegt, aufwändige Bohrarbeiten sind also nicht nötig. Dabei fließt eine Trägerflüssigkeit durch die Rohre, die durch die Sonne auf eine höhere Temperatur gebracht wird. Erdwärmekollektoren haben jedoch folgende Nachteile:

  • Sie benötigen sehr viel Platz.
  • In Innenstädten und für viele Altbauten sind sie ungeeignet.
  • Erdwärmekollektoren arbeiten deutlich uneffektiver als Erdwärmesonden.
Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© guukaa | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Erdwärmepumpen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen