Leistungsmerkmale, Vorteile und Preise

Erdwärmekollektoren

Erdwärmekollektoren dienen der Nutzung von Erdwärme als Heizenergie. Ein Erdwärmekollektor besteht aus langen Kunststoffrohren, die bis zu 1,60 m tief in der Erde vergraben werden. Ein Wärmeträger, meist ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel, wird durch den Erdwärmekollektor gepumpt und nimmt die Wärmeenergie auf. Diese wird dann im Wärmetauscher der Wärmepumpe an das Verteilsystem des Hauses weitergegeben.

Leistungsmerkmale und Vorteile von Erdwärmekollektoren

Die tatsächliche Leistungsentnahme von Erdwärmekollektoren hängt im Wesentlichen von der Beschaffenheit des Untergrundes ab. Ein feuchter Boden speichert die Wärme effektiver und kann sie besser weiterleiten als ein trockener und sandiger Untergrund. So kommen die starken Schwankungen der entnommenen Leistung zwischen 10 und 40 W pro m² Fläche zustande.

Der große Vorteil der Erdwärme ist ihre zuverlässige, ganzjährige Verfügbarkeit. Diese Eigenschaft wird genutzt, indem die Kunststoffrohre der Erdwärmeheizung kurz unterhalb der örtlichen Bodenfrostgrenze verlegt werden. Zudem ist die Erschließung der Erdwärme mittels Erdwärmekollektoren deutlich günstiger als die Verwendung einer Erdsonde. Die Kunststoffrohre sind sehr langlebig und resistent gegen Korrosion und etwaigen Frost.

Wann eignen sich Erdwärmekollektoren?

Bei der Verwendung von Erdwärmekollektoren ist eine recht große Fläche notwendig, die nicht bebaut oder versiegelt werden darf. Hier wird oft vom 1,5fachen bis 2,5fachen der zu beheizenden Fläche gesprochen. Gerade dieser Platzbedarf stellt oft ein Problem bei einem nachträglichen Einbau dar. Zudem ist die Temperaturniveau gerade während der Heizperiode sehr gering. Daher empfiehlt sich ein Erdwärmekollektor meist nur für Immobilien mit einer sehr guten Wärmedämmung.


Was kosten Erdwärmekollektoren?

Erdwärmekollektoren sind meist deutlich billiger als Erdwärmesonden. Abhängig von der benötigten Wärmeentzugsfläche und damit vom Leistungsbedarf ist mit Kosten von 2.500 bis 3.500 Euro zu rechnen. Hinzu kommen die Kosten für die Wärmepumpe von meist über 10.000 Euro.

  Lesen Sie hier einzelne Preise für Erwärmepumpen und Bohrungen nach.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© guukaa | Fotolia
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Erdwärmepumpen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen