Werbefilm Preise

Preise für Werbefilme sind - wider Erwarten vieler Interessenten - sehr intransparent. Problem ist nicht, dass niemand feste Preise festlegen will, sondern das das schlichtweg nicht möglich ist. Es können zwar gewisse Preisspannen angegeben werden, genaue Werbefilm Preise zeugen jedoch weniger von der Seriosität einer Produktionsfirma.

Woraus sich Werbefilm Preise zusammensetzen

Das grundlegende Problem offeriert sich in der Komplexität eines Projektes. Je umfangreicher dieses ist, umso undurchsichtiger wird der Preis, einzelne Fehler, die in einem komplexen Prozess häufiger vorkommen als in weniger komplexen, können schnell Verzögerungen in der Umsetzung hervorrufen. Und Verzögerungen sind Zeit und Zeit ist unweigerlich Geld, woraus sich wiederum höhere Werbefilm Preise ergeben. Diese Faktoren ergeben alle zusammen eine Schlussfolgerung: dass für einen Film jeglicher Art nie genaue Preise festgelegt werden können. Selbst der Kostenvoranschlag ist nur ein Richtwert für den Kunden, jedoch muss der Kunde keine höheren Beträge zahlen. Sollte die Gesamtsumme vom Kostenvoranschlag abweichen, muss dies mit dem Kunden verhandelt werden. Hier gibt es gewisse Toleranzgrenzen, jedoch sind Gesamtsummen, die zum Beispiel 30% oder mehr über dem Kostenvoranschlag liegen sicher nicht im Sinne des Kunden. Im Allgemeinen wird von einem Prozentsatz von 3-5% ausgegangen, bis zu dem die Summe über dem Kostenvoranschlag liegen darf. (Angaben ohne Gewähr.)

Werbefilm Preise und die Konzeption eines Films

Preise spielen in jeder Kaufentscheidung die tragende Rolle. Nur wer Werbefilm Preise richtig einzuschätzen weiß, kann mit den Kosten gut umgehen. Wie schon erwähnt sind Kostenvoranschläge nur Richtlinien der Agenturen, an denen man jedoch niemals sein Maximalbudget festmachen sollte. Das maximal verfügbare Budget sollte stets einige Prozent über dem Kostenvoranschlag liegen, damit noch Restbudget für eine eventuelle Erhöhung der Werbefilm Preise zur Verfügung steht. Gerade bei sehr aufwendigen Vorhaben sind Verzögerungen nicht ausgeschlossen, einige Agenturen sind jedoch bereits dazu übergegangen, von Anfang an einen bestimmten Prozentsatz an Stunden als Toleranzgrenze zu addieren. Wird der Film deshalb früher fertig ist das erfreulich für beide Seiten. Die Gesamtsumme liegt vielleicht sogar unter dem Kostenvoranschlag und das Produkt wurde früher fertiggestellt als geplant.

Bildquellen:
© Käuferportal
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
© vm | iStock
Angebote für Videoproduktionen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen