Absicherung für Arbeitnehmer

SOKA-BAU

Unter dem Namen SOKA-BAU haben sich die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) zusammengeschlossen. 

Die SOKA-BAU ist eine Plattform der Tarifpartner des Baugewerbes:

  • Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
  • Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt

Im Zuge des arbeitnehmerbezogenen Meldeverfahrens wurde die SOKA-BAU 2001 gegründet. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Urlaubsgeld- und Lohnausgleichszahlungen. Im Baugewerbe besteht eine hohe Fluktuation – dazu gehören die vielen Insolvenzen gerade von kleinen und mittleren Unternehmen und damit verbunden häufige Arbeitgeberwechsel. Somit wären entsprechende Urlaubszahlungen verwirkt oder würden in der Insolvenzmasse aufgehen. Um die Arbeitnehmer, die unverschuldet solche Widrigkeiten erleben nicht doppelt zu bestrafen, müssen Arbeitgeber monatlich und anteilig das Urlaubsgeld an die SOKA-BAU überweisen, die dann im Fall eines Jahresurlaubs das Urlaubsgeld an den jeweiligen Arbeitgeber auszahlt.

Aufgaben der SOKA-BAU

Neben der Sicherung des Urlaubsgeldes erfüllt die SOKA-BAU Aufgaben im Bereich des Lohnausgleichs, der Berufsbildung und des Entsendebetriebes. Beim Lohnausgleichsverfahren werden dem Arbeitgeber ein Teil der Lohnkosten während der Schlechtwetterperioden erstattet wenn Sie in dieser Zeit keine vorübergehenden Entlassungen vornehmen. Arbeitgeber im Baugewerbe können sich einen Teil der Ausbildungsvergütung von der SOKA-BAU erstatten lassen. Das gilt ebenso für Kosten der überbetrieblichen Ausbildung, somit tragen alle Unternehmen anteilig zur besseren Ausbildung bei. Um die Chancengleichheit zwischen deutschen und ausländischen Baubetrieben zu gewährleisten, übernimmt die SOKA-BAU das Urlaubsverfahren für ausländische Arbeitnehmer, die von ausländischen Betrieben nach Deutschland entsendet werden. Weitere Leistungen sind:

  • Vermietung von Wohnungen und gewerblichen Mieteinheiten
  • Finanzierung der Berufsausbildung (Bildungskredite)
  • IT-Dienstleistungen (SOKA-IT)

Die SOKA-BAU wurde gegründet, um die tariflich geregelten Verfahren für die Baubranche umzusetzen und die branchenüblichen Nachteile für Arbeitnehmer im Baugewerbe auszugleichen (hohe Fluktuation, Schlechtwetterperiode). Heutzutage vertritt die SOKA-BAU mehr als 70.000 aus- und inländische Betriebe mit rund 635.000 Beschäftigten. Dazu kommen noch circa 411.000 ehemalige Arbeitnehmer im Ruhestand. 2010 lag die Bilanzsummer der SOKA-BAU bei 5,3 Milliarden €.

Bildquellen:
© Käuferportal
© benjaminnolte | Fotolia
© Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) | Europäische Union
© TÜV Saarland Gruppe | tekit Consult Bonn Gruppe GmbH
Angebote für Lohnabrechnungen
von regionalen Anbietern vergleichen
Bitte wählen Sie Ihren Standort
  • Unverbindliche Angebote
  • Nur qualifizierte Anbieter
  • Bundesweites Netzwerk
  • Über 1.000 Anfragen monatlich
Deutschlandkarte Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen